Direkt zum Seiteninhalt springen

Hallo, ich habe im Buch "Hundreåringen som klatret ut gjennom vinduet og forsvant" (das mir übrigens sehr gut gefallen hat) folgenden Satz gelesen, der mich verwirrt zurücklässt:
Og så gikk de inn for å møte sin skjebne. (S. 98)

Müsste das nicht eigentlich "deres skjebne" heißen, sind ja schließlich mehrere, von denen die Rede ist. Oder gibt es hier irgendwie eine Ausnahme?

Danke schon mal.

30.01.13 23:37, Staslin no
Nein, das mit "sin" gilt auch für Pronomen in der 3. Person Plural.
Z.B. "Per og Ola snakket med Per og Olas bestemor" > "De snakket med bestemora si"

(Im Dänischen ist es allerdings anders; dort heisst es in der 3. P. Plural immer "deres".)

31.01.13 00:03
Das sin deswegen, weil es sich auf das Subjekt des Satzes bezieht.

31.01.13 08:55
Man nimmt die reflexiven Formen des Possessivpronomens sin, si, sitt und sine wenn Subjekt und Besitzer in einem Satz dieselbe Person ist.
Genus und Numerus hängen vom Substantiv ab, auf das sich das Pronomen bezieht:

Han liker broren sin. (Seinen eigenen Bruder)
Han liker broren hans. (Den Bruder eines anderen)
Han liker bilene sine. (Plural, da sich "sine" auf bilene bezieht)
Han liker boka si. (Feminin, da sich "si" auf boka bezieht)
Hun liker broren sin. (Maskulin, da sich "sin" auf broren bezieht)

Das Geschlecht des Subjekts ist irrelevant - im Gegensatz zum Deutschen:
Han liker broren sin = Er mag seinen (eigenen) Bruder
Hun liker broren sin = Sie mag ihren (eigenen) Bruder

Etwas verwirrend am Anfang, aber eigentlich nicht schwer ;-)
Hilsen, MM

31.01.13 10:18
Gut, MM, aber alle deine Beispiele sind mit dem Subjekt in der Einzahl. Dem Fragesteller ging es aber um die Kombination Subjekt in der Mehrzahl (de) mit "sin" statt "deres".

31.01.13 11:04
Hm... 10:18, das stimmt... hatte ich überlesen...
Kann es sein, dass das Schicksal als solches gemeint ist? Ein Schicksal für alle? Nicht jedem das seine Schicksal?
Bin nun auch etwas überfragt...MM

31.01.13 11:09
"Sin" wird ganz regulär auch bei Subjekten in Mehrzahl verwendet.

Hier auch eine nette Seite dazu:
http://www.riksmalsforbundet.no/Språktjenester/Grammatikk-med-nye-grammatikkter...

31.01.13 14:19
Hallo, danke für die Antworten. Hab es kapiert - mir war nicht (mehr) klar, dass "sin" auch für die 3. Person Plural gilt, dachte dies wäre nur für Singular. Ich finde ja, dass es sich etwas komisch anhört für Plural, aber man gewöhnt sich sicher auch an das :-)