Direkt zum Seiteninhalt springen

Liebe Heinzelnissen
Wie würdet ihr "Min lyst i eenrum" übersetzen? Wörtlich vielleicht "Meine Lust im Einzelzimmer"? Diese Worte stehen
allerdings oberhalb der Türe einer privaten Bibliothek eines Geschäftsmannes (und nicht des Schlafgemaches). Daher
hats jemand anders mit "Meine Lust ist: immer nur unter vier Augen" versucht. Das kommt der Wahrheit wohl näher als
das Einzelzimmer. Aber gehts nicht treffender oder eleganter?
Vielen Dank JM

13.04.13 11:53
i enrom = alleine, ungestört

13.04.13 12:05
Ungestört - in kleinem Kreise
das ist mir mein liebst' Zuhause

14.04.13 11:36
I enerom ...:-) eenrum kenne ich nicht.... war es genau so geschrieben...?
A

14.04.13 13:03
"Eenrum" lautet Schwedisch - aber meines Wissens hat es die gleiche Bedeutung.

Also direkt "Meine Lust im Einzelzimmer", und eine etwas bessere Übersetzung könnte "Mein Vergnügen in Einsamkeit" sein, wobei diese Einsamkeit selbstgewählt ist.

Hoffentlich hilft Ihnen diese Zeilen...

-akr (N)
(mit rostigem Deutsch ausgestattet)

15.04.13 06:13
Schwedisch: i enrum und bedeutet "unter vier Augen", alleine
Norwegisch: i enrom mit der gleichen Bedeutung (kein eingeschobenes e!!)
Einzelzimmer = enerom

Die Schreibweise "eenrom" könnte eine ältere (dänische) sein (150 bis 200 Jahre zurück); früher wurden die langen Vokale gerne durch Verdopplung angegeben.

15.04.13 10:43
Nur war die ursprüngliche Buchstabierung "eenrum" ...

Und ich bin nie eine norwegische Version "enrom" begegnet - meines Wissens nach heißt es auf Norwegisch "enerom"...

Was ich schon über die Bedeutung geschrieben habe, bleibt aber so wie es geschrieben ist...

-akr (N)
(mit rostigem Deutsch ausgestattet)

15.04.13 16:37
Vielen Dank für die Inputs!
Wenn man der Publikation glauben darf, steht da wirklich "eenrum". Der Satz stammt aus der Mitte des 18. Jh.
JM

15.04.13 18:08
Und ich bin nie einer norwegischen Version "enrom" begegnet - meines Wissens heißt es auf Norwegisch "enerom"

nicht beim Ausdruck "i enrom"
http://www.nob-ordbok.uio.no/perl/ordbok.cgi?OPP=enrom&bokmaal=+&ordbok...

15.04.13 18:17
Das ist mir eine völlige Neuigkeit - wobei ich vermute, daß wir da mit einem Schwedismus zu tun haben, also ein importiertes Wort. Es würde mich interessieren zu wissen, wie alte Gebrauchsexempeln wir davon haben...

-akr (N)
(mit rostigem Deutsch ausgestattet)

15.04.13 20:25
hab nochmals nachgeschaut: dem Autor lag soviel an dem Satz, dass er ihn zwei Mal zitierte - allerdings
unterschiedlich:
S. 286: "min lyst i eenrum"
S. 487: "Min Lyst i Enerum"
Vielleicht hat sich da einfach ein "e verirrt". Man müsste halt auf Lungegaard vorbeischauen - falls es den noch gibt.
Quelle:
http://www.nb.no/nbsok/nb/97cc07488c17bdfd69f5f985d9353134?index=1#303

15.04.13 21:31
Da haben Sie mir etwas mißverstanden: Beim "Gebrauchsexempeln" dachte ich an das Wort aus dem Wörterbuch, also: "Enrom".

Was dem Einschrift betrifft, ist es nicht undenkbar, daß es sich um einen ursprünglichen Schweden handelt, der nach Norwegen übersiedelt ist - oder es könnte einen Fall vom damals noch nicht ganz befestigten Orthographie handeln, denn damals gab es nicht die gleiche Standardisierung wie heute, beim Schreibweise der Wörtern...

-akr (N)
(mit rostigem Deutsch ausgestattet)

16.04.13 17:13
Das war auch nicht als "Gebrauchsexempeln" gedacht, sondern einfach als Info, dass das "eenrum" vielleicht ein
Setzfehler ist.
Der Bauherr war Bergenfahrer. Aus Norddeutschland.
JM