Direkt zum Seiteninhalt springen

Hallo Leute

Wird bei dem Wort "Brennmanet" das t am Ende ausgesprochen oder eher nicht?
Vielen Dank im voraus für eine Antwort.

28.04.13 13:33
Zumindest bei Lexin ist das "t" in der Lautumschrift zum Wort "manet" angegeben und wird auch von den Sprechern bei sämtlichen Beugungsformen sowie den zusammengesetzten Wörtern "brennmanet" und "glassmanet" deutlich mitgesprochen.

28.04.13 14:01
JA! :-)
Anne

28.04.13 15:17
Ja, weil manet kein Fremdwort ist, sondern ein norw. Urwort, von norr. marneta, marr (Meer) + neta (Nessel) =
Meernessel.

Bei einigen Fremdwörtern, die auf -et enden, und die französischen Ursprung haben oder aus dem Französischen
geliehen sind, wie filet, bidet, sorbet, minaret, wird das T meistens nicht ausgesprochen, nach fr. Vorbild.

29.04.13 23:18
minaret? Französisches Vorbild? Und ich dachte immer, in minaret würde das t gesprochen.

30.04.13 00:13, Geissler de
Das Wort ist über das Französische in die europäischen Sprachen gekommen. Das Vorbild war
dabei das türkische minare. Die deutsche (und englische) Aussprache mit "t" am Ende sind
wohl Leseaussprachen.

30.04.13 06:39
Und, wird das t in minaret (norw.) gesprochen oder nicht? Dokpro gibt keinen Aussprachehinweis, deshalb nehme ich an, dass es gesprochen wird.

30.04.13 08:04, Geissler de
Ja, wird es.

30.04.13 11:55
Wieder was gelernt :)

30.04.13 14:36
Wobei "mināre" die türkische Form des arabischen Wortes "manārah" ist (= Leuchtturm; wörtl. "Ort des Lichts").

30.04.13 18:27, Geissler de
Und ich fresse einen Besen, wenn das nicht demselben semitischen Radikal entspringt wie
hebr. "Menorah", der siebenarmige Kerzenleuchter.

30.04.13 20:05
Auch wenn die deutsche Schreibweise des Leuchters (zumindest laut Duden) "Menora" lautet, kannst Du Axt und Säge getrost wegpacken, Geissler, denn Du hast natürlich wieder einmal recht:

menorah (n.)
1886, from Hebrew menorah "candlestick," from Semitic stem n-w-r "to give light, shine" (cf. Arabic nar "fire," manarah "candlestick, lighthouse, tower of a mosque," see minaret). (Online Etymology Dictionary)

01.05.13 01:55
Ich würde sagen, dass minaret auf Norwegisch meistens "minaré" ausgesprochen wird. Ich habe zwar "minaret"
gehört, aber eher selten.

01.05.13 08:37
Dann ist minaré ein Fall von påmfri. Wie 06:39 schon schreibt, gibt Dokpro keinen Aussprachehinweis im Gegensatz zu Wörtern wie filet, restaurant, pommes frites. Das geschieht bei Wörtern fremden Ursprungs immer dann, wenn die Aussprache von der normalen Leseaussprache abweicht.

01.05.13 17:25
Nicht ganz, denn "påmmfri", "angtrekå" und "bærné" haben fehlerhaft das gesprochene T, bzw. S vom französischen
Wort verloren (pommes frites, entrecôte, béarnaise), während "minaret" auch auf Französisch "minaré"
ausgesprochen wird. Da das Wort wöhl über Französisch ins Norwegische gekommen ist, wäre also "minarett" eine
Leseaussprache, während die geläufige Aussprache "minaré" eigentlich dem französischen Vorbild näher kommt.

01.05.13 19:22
Für die Aussprache [mina're:] spricht auch die Parallele zum Wort "kabaret", das nach sämtlichen mir zur Verfügung stehenden Quellen [kaba're:] ausgesprochen wird.

In diesem Zusammenhang finde ich es interessant, dass für das deutsche Wort "Kabarett" laut Duden sowohl die Leseaussprachen [kaba'rɛt] und ['kabarɛt] als auch die Aussprache nach französischem Vorbild [kaba'reː] zulässig sind.

(Das Wort "Entrecote" wird übrigens von manchen Deutschen - insbesondere von deutschen Köchen! - aussprachemäßig ebenfalls gern zu [ãtrə'koː] verstümmelt.)

02.05.13 03:31
Hehe, einmal entfernte der Kellner im Osloer Theatercafé systematisch alle Endungen der Bestellungen:

"Å skare værra her da De, mine herrer?"
"En entrecôte, takk." - - "En angtrekå, javel."
"Kan jeg få pommes frites til?" - - "Påmmfri, javel."
"Og béarnaise til biffen." - - "Bærné, javel. Og De da, herr?" - er wandte sich einem Freund von mir zu. Er antwortete:

"Takk, jeg vil gjerne ha en bi med lø!"

02.05.13 11:38
Gegen deine Vermutung, 19:22, spricht, dass Dokpro bei kabaret die Aussprache angibt, weil sie eben nicht der Leseaussprache entspricht:
http://www.nob-ordbok.uio.no/perl/ordbok.cgi?OPP=kabaret&bokmaal=+&ordb...

02.05.13 13:30
Ja, der kan man se. Kabaré.

02.05.13 16:06, Geissler de
(2) "rett av fisk el. kjøtt i gelé" -- det var nytt for meg.

02.05.13 16:35
Ja, eller rettere: i aspik. Rekekabaret, laksekabaret mm.

Se: http://www.matprat.no/oppskrifter/gjester/rekekabaret

02.05.13 19:46
Und wie würde man "rekekabaret" ins Deutsche übersetzen? Ist das eine "Garnelen-" bzw. "Krabbensülze" oder gibt es dafür ein treffenderes Wort?

03.05.13 04:07
Aner ikke. Men jeg har foretatt en liten rundspørring i kveld blant norske, toneangivende forfattere. INGEN ville sagt
minarett, alle vile sagt minaré.

Jeg kan ikke huske at noen har sagt minarett, noen sinne.

03.05.13 09:27
Mestermann, bist Du es?

03.05.13 09:48, Geissler de
Jeg spurte kona mi, hun påstår at hun aldri har hørt noe annet enn "minarett".

03.05.13 12:37
Forfattere må kunne skrive, ikke snakke, om de er nokså TONEangivende. Noen uttalefeil er derfor tilgitt!

03.05.13 13:46
Kann es nicht sein, dass hier - ähnlich wie beim deutschen "Kabarett" - ganz einfach beide Ausspracheformen gebräuchlich und zulässig sind, auch wenn ein entsprechender Hinweis im dokpro fehlt?

Und was ist im Norwegischen schon ein "uttalefeil"? Ich erinnere nur an den amüsanten Thread zur Aussprache des Wortes "Raumabanen"...