Direkt zum Seiteninhalt springen

Hei
Was heisst "tief" im Sinne von tiefem Ton?
Snakker han med dyp stemme?
takk
iot

07.05.13 12:30
Das ist eine Frage, mit der ich mich als Musikschullehrer lange beschäftigt habe. In der Umgangssprache wird oft "mørk" "lys" verwendet, was jedoch, laut meiner Kollegen, nicht korrekt ist. Richtig im musikalischen Zusammenhang ist "lav" "høy", was mich jedoch vor das Problem stellt, wie ich dann ausdruecken soll, dass der hohe Ton laut gesungen werden muss. Ich helfe mir da mit "kraftig" weiter.
Auf deine Frage: Ich denke, dass "mørk" besser passt, "lav" ist da eher missverstaendlich (=leise).

Martin

07.05.13 12:43
Åi, der Schraegstrich zeigt ja ungeahnte Auswirkungen (habe ihn zwischen die Wortpaare gesetzt). Notiz an mich selber: naechtes Mal die Voransicht benutzen.

07.05.13 13:27
Um einen Schrägstrich darzustellen, muss man hier zwei eintippen. ;-)

08.05.13 03:58
Musikfachlich kann man natürlich das feiner zerlegen, wie Martin es ganz richtig und nuanciert macht.

In der Alltagssprache sagt man aber, wie auf Deutsch (und wie Martin auch bemerkt) "en dyp stemme", "dyp røst".
Umgekehrt: Lys stemme, lys røst.

Beispiele:
"Skuespilleren Lasse Kolstad var berømt for sin dype røst."
"Menn har dypere stemme enn kvinner".
"Åse Kleveland er kjent for å ha en dyp kvinnestemme."
"Skipet la fra kai mens det ga fra seg en dyp tone fra dampfløyten".
"Kong Olav hadde en lys og litt usikker stemme, men talte allikevel alltid med dybde."

08.05.13 21:00
Nett, dass du mir unterstellst, die richtige Antwort gegeben zu haben, aber dass "dyp" benutzt wird, war mir nicht bewussst. Wieder was gelernt :-)

Martin

09.05.13 19:46
Hier: http://no.wikipedia.org/wiki/Stemme
wird høy und lys übrigens durcheinander gebraucht. Aber alltagssprachlich würde høy wohl als "laut" gedeutet werden.

10.05.13 00:14
Danke für den Link. Interessanterweise wird dort tatsächlich viel vermischt, und "lys" wird auch mehrfach in Anführungsstriche gesetzt. Auch mird zumindest einmal "mørk" statt "dyp" verwendet.
In meinem Bereich versuche ich jedenfalls konsequent zu sein und für Tonhöhen "lav" und "høy" zu verwenden.
Martin