Direkt zum Seiteninhalt springen

Hei dere Heinzelnisser,
Hei
Til Arne Per og din innlegg av 5.1.2006 12:58
de førhistoriske tid i Norge begynte omtrent 10.000 f. Kr. og varte til 700 e. Kr. Her i Tyskland og i meddel-, west-, øst- og søreuropa har man funnet sporer etter mennesker allerede før den tiden.
name fra til
Oldowayen mer enn 1.000.000 år f. K.
Abbevillien 500.000 400.000 år f. K.
Clactonien 500.000 400.000 år f. K.
Archeulèen 400.000 100.000. år f. K.
Moustèrien 100.000 30.000 år f. K.
Chatelperronien 35.000 30.000 år f. K.
Aurinacien 35.000 25.000 år f. K.
Gravetien 25.000 20.000 år f. K.
Souletrèen 20.000 15.000 år f. K.
Magdalènien 15.000 10.000 år f. K.

Du kan se at det finnes eldere kulturer enn våres i Tyskland eller deres i Norge. Da jeg skønner at kulturen utviklet seg i sør og litt etter litt kommer det mot nord. Jeg tenker at det var med språket likedan.
Hittil gikk jeg med at de første svenske og norske innbygger omtrent 10.000 tusen år f. K. kom til Sveden / Norge og at av den tidspunkt deres språk utdannet seg forskjellig til den språk på sølig kanten av Østsjøen. Jeg tenker at i denne tid ut de kjøkkemøddinger-kulturen av Ellerbek og Ertebølle stammer (omtrent 5.000 f.K.) har disse to stammer omtrent den samme språk. Mellom Danmark og Norge ligger havet og dermed et større hindring for språkbytte.
Nå har jeg vankeligheter å se at tysk språk er en avstamning fra norsk språk. Er det ikke riktiger å si at norsk har en engere slektskap med dansk en med tysk? Jeg tror at norsk språk og tysk språk begynte omtrent om 10.000 f.Kr. utdannet seg fra hverandre. Men jeg er alt annet som en språkvitenskapsmann. Det skulle glede meg når en som forstår av det mer enn jeg svarer.
Hjertelige hilsen og
Fortsatt en hyggelig sønndag.
Gerd

09.01.06 21:18
Hei Gerd,
die Antwort an Arne Per, dass die Norweger Deutsch erfunden haben, sollte man nicht zu ernst nehmen. Sie ist ja auch von einem Smiley :-) begleitet. Arne Per scheint sich für die Antwort auch nicht weiter interessiert zu haben.

Deine obigen Annahmen, dass die ersten Schweden/Norweger vor 10000 Jahren nach Skandinavien kamen und dass sich von da an die verschiedenen Sprachen entwickelt haben, sind etwas großzügig. Folgendes meint man heute zu wissen:

- vor ca. 10000 Jahren Ende der Eiszeit und darauf folgende Besiedlung Skandinaviens durch ein Urvolk
- vor ca. 8000-6000 Jahren Existenz eines Volkes mit einer Sprache, die wir heute "Indoeuropäisch" nennen.
- vor 7000-5000 Jahren Aufspaltung dieser Sprache in Dialekte/Einzelsprachen, darunter
- vor ca. 5000 Jahren Germanisch. Eine Theorie besagt, dass sich Germanisch gebildet hat, als eine Gruppe dieser Indoeuropäer vom Festland (Ostseegegend, Lettland, Litauen) nach Skandinavien auswanderte. Von Lettisch/Litauisch sagen die Sprachforscher, dass sie am meisten von allen indoeuropäischen Sprachen vom Ursprung bewahrt haben. Germanisch mit der charakteristischen germanischen Lautverschiebung kann dadurch entstanden sein, dass diese Auswanderer auf eine Urbevölkerung stießen, die die Sprache der überlegenen Eindringliche annahmen, nicht ohne sie allerdings an ihren eigenen Lautvorrat angepasst zu haben – daher die Lautverschiebung – und viele eigene Wörter in die Mischsprache einzubringen.

09.01.06 21:19
Das ist natürlich nur eine Theorie – plausibel, aber kaum mehr beweisbar als eine Reihe anderer Theorien zum Thema. Interessant in diesem Zusammenhang ist allerdings, dass es in Norwegen (Østfold) germanische Ortsbezeichnungen gibt, die 2000-3000 Jahre alt sein müssen. Das kann man schließen, weil die Namen Landschaftsformationen (Insel, Bucht) bezeichnen für Orte, die heute weit im Inland liegen. Allerdings lag das Land vor vielen tausend Jahren tiefer (heruntergedrückt durch die Eismassen) und hat sich seitdem gehoben – ein Vorgang, der heute noch nicht abgeschlossen ist. Diese Landhebung und damit das Alter der Ortsnamen lässt sich gut datieren.
- vor 2500 Jahren und später Auswanderung von Gruppen aus dem germanischen Kernbereich
- vor ca. 2000 Jahren und später Aufspaltung des Germanischen in Sprachgruppen/Einzelsprachen
- vor ca. 1500 Jahren althochdeutsche Lautverschiebung, die die Sprachentwicklung im südlichen (hoch gelegenen) Sprachraum von der im nördlichen (niedrig gelegenen) unterscheidet.

Dazu gibt es zahlreiche Literatur. Einfach mal in einer Bibliothek oder im Internet danach suchen. Am besten natürlich neuere Bücher oder Forschung, nach 1970, denn gerade Veröffentlichungen nach 1900 können stark ideologisch geprägt sein.

XXX

10.01.06 10:27
Hei XXX,
Deine Antwort finde ich detailliert und hilfreich. Abgesehen davon dass ich 10.000 Jahre vor unsere Zeit meinte und 10.000 Jahre vor Christi Geburt schrieb mag man meiner Schusseligkeit verzeihen. Aber hilfreich war Deine Antwort vor allem weil sie mir mein Viertelwissen etwas verbessert. Es zeigt aber auch dass ich mir noch etwas neueren Lesestoff anschaffen sollte, um einige angelesene Fehler auszumerzen.
Da ich auf dem Dorf wohne, habe ich keinen Zugriff auf eine Bibliothek mit derartiger Literatur. Zudem ist gute Fachliteratur recht teuer. Ehe ich mir ein hochwissenschaftliches aber für den Durchschnittsrentner zu schwer verständliches Buch in den Schrank stelle möchte ich mich doch gerne beraten lassen. Ich schließe aus Deiner Antwort dass Du mit der Materie vertraut bist. Vielleicht kannst Du mir ein Buch aus diesem Bereich empfehlen?
Danke für Deine Hilfe.
Gerd

10.01.06 19:03
Hans Joachim Störig: Abenteuer Sprache - ein Streifzug durch die Sprachen der Erde
Fredrick Bodmer: Die Sprachen der Welt - Geschichte, Grammatik, Wortschatz in vergleichender Darstellung

Viel Spaß
XXX