Direkt zum Seiteninhalt springen

"Reise nach Jerusalem" ist ein Spiel, bei dem stets ein Stuhl weniger existiert, als Personen (meist Kinder!) am Spiel teilnehmen. Wenn die Musik endet, muss man sich so schnell wie möglich einen Platz suchen, wer keinen findet scheidet aus.

Wie nennt sich dieses Spiel auf Norwegisch?

Danke,
Timm

12.06.13 22:46
Laut norwegischer Wiki heißt es "stolleken":

https://no.wikipedia.org/wiki/Stolleken.

12.06.13 22:53
Danke!
Genau da habe ich es jetzt auch gefunden.

13.06.13 23:07, Mestermann no
Und warum heisst es eigentlich auf Deutsch "Reise nach Jerusalem"?

14.06.13 03:50
Das weiß man nicht so genau, Mestermann. Jedenfalls finden sich in der deutschen Wiki zur Namensherkunft nur die folgenden - nicht besonders überzeugenden - Angaben:

Die Herkunft des Namens ist ungeklärt. Manche vermuten sie in Reisen nach Jerusalem zur Zeit der für die europäischen Völker verlustreichen Kreuzzüge, andere vermuten den Ursprung in der Zeit der zionistischen Migration nach Palästina und dem begrenzten Platzangebot auf den Auswandererschiffen.

Aber vielleicht kannst Du mir erklären, warum das Spiel in Schweden "Hela havet stormar" heißt? --->

Das Spiel ist auf der ganzen Welt verbreitet und bekannt. In Dänemark, Holland, Portugal und auch der DDR hat sich der Name "Stuhltanz", "Stuhlpolonaise" oder "Tanzende Stühle" eingebürgert. In England, Frankreich, den USA, Griechenland und Thailand sagt man dazu "Musikalische Stühle" ("musical chairs"). Im englischsprachigen Raum ist auch der Begriff "Going to Jerusalem" geläufig. Russlands und Schwedens Spieler beziehen sich in der Namensgebung auf das Meer: Dort heißt es "Stürmische See". In Rumänien bezeichnet man das Spiel als "Vöglein such dein Nest", während es auf den Philippinen genau wie in Deutschland "Reise nach Jerusalem" heißt; Österreicher spielen "Reise nach Rom". In Israel wird es כיסאות מוזיקליים genannt, was so viel heißt wie "Musikalische Stühle" (gespr. 'kissa'ut musikalaim').

Herzliche Grüße
Birgit

PS: Auf LEO habe ich noch folgenden Kommentar zu den oben zitierten Mutmaßungen bzgl. der Namensherkunft gefunden:

Beides ist Unsinn, denn das Spiel ist anderweitig auch als "Reise nach Rom" bekannt. Manche englische Seiten meinen schlichtweg, "Going to Jerusalem" habe seinen Namen daher erhalten, dass es oft zur Weihnachtszeit gespielt worden sei.

Das Spiel wurde in England und Deutschland um 1870 herum bekannt, in Indien kennt man es aber unter dem Namen "Säulenspiel" (Khambada Gadane) seit dem 14. Jahrhundert. So viel zu den Kreuzzügen. Diese Quelle hier würde aber dafür sprechen, dass es unter den europäischen Juden entstanden ist oder zumindest weit verbreitet war: http://www.sacred-texts.com/jud/tgm/tgm30.htm.

14.06.13 19:13, Mestermann no
Danke schön, Birgit. Sehr interessant.