Direkt zum Seiteninhalt springen

Hallo,

ich bin gerade damit beschäftigt, einen Vertrag zu übersetzen, und habe Probleme mit folgendem Satz (genauer gesagt mit dem Teil "erstattet fullt ut idomt erstatningsansvar"):

En part kan kreve erstattet fullt ut idomt erstatningsansvar overfor tredjepart og eventuelle saksomkostninger som skyldes rettsmangel.

Dies scheint eine Art von Standardformulierung zu sein, jedenfalls fand Google eine ganze Reihe von Treffern. Ist damit gemeint, dass die Vertragspartei "eine vollständige Erstattung vom verurteilten Entschädigungspflichtigen" verlangen kann?

19.06.13 17:22
Ich bin kein Jurist, aber für mich sieht das nach vollständiger Erstattung der urteilsgemäßen Erstattungspflicht aus.

20.06.13 16:49
Nichts für ungut, 17:22, aber was soll denn "die vollständige Erstattung der urteilsgemäßen Erstattungspflicht" bedeuten?

Die Frage des OP macht einmal mehr die Schwierigkeiten bei der Übersetzung von juristischen Texten, insbesondere Vertragstexten, deutlich: Dabei kann nämlich nur dann etwas Vernünftiges herauskommen, wenn man nicht nur die juristischen Termini der Ausgangs- wie der Zielsprache beherrscht, sondern auch wenigstens ansatzweise den Inhalt bzw. die rechtliche Konstruktion der zu übersetzenden Regelungen versteht.

Mir fehlt es für einen fundierten Übersetzungsvorschlag einfach am entsprechenden Kontext.

Wenn ich unbedingt eine Vermutung äußern müße, könnte ich mir vorstellen, daß es vorlieged um einen Regreßanspruch geht. Das bedeutet, daß eine Vertragspartei, die zum Schadenersatz gegenüber einem Dritten verurteilt wurde, diesbezüglich in voller Höhe Erstattung/Regreß fordern kann.

Aber wie schon gesagt: Meine Antwort erfolgt nur unter Vorbehalt, da ich mangels Kenntnis der übrigen Vertragsregelungen nicht beurteilen kann, ob und inwieweit meine Vermutung einen Sinn ergibt oder ob ich mich gerade zum "Vollhorst" mache.

Viele Grüße
Birgit

20.06.13 17:34
Naja, das Urteil sieht vor, dass da jemand die Pflicht auferlegt bekommt, etwas zu erstatten, und was der obige Satz dann sagt, ist, dass bei irgendwie gearteten Fehlern (rettsmangel) dieser jemand mit der Erstattungspflicht (erstatningsansvar) verlangen kann, dass das für ihn übernommen wird. Aber wie gesagt, ich weiß nicht, wie man die ganzen Wörter auf Juristendeutsch übersetzt.

21.06.13 05:23, prach
Kontext ist ein Kooperationsvertrag zwischen zwei Softwarefirmen, deren Programme zu einem gemeinsamen Produkt kombiniert werden.

Der obige Fall tritt ein, wenn zu einem der Programme ein Rechtsmangel auftritt, bestehend aus der Verletzung der Rechte Dritter (insbesondere Urheberrecht). In diesem Fall könnte auch die jeweils andere Vertragspartei verklagt werden, obwohl sich der Rechtsmangel auf das Produkt der anderen Vertragspartei bezieht, das in das kombinierte Produkt eingeht.

Daraufhin könnte die andere Vertragspartei, die zu einer Entschädigung an den Dritten verurteilt wurde, sich dieses Geld wiederum von der anderen Vertragspartei erstatten lassen.

21.06.13 10:39
Sag ich doch: Regreßanspruch!

Das könnte man in etwa wie folgt formulieren:

Eine Partei kann in voller Höhe Erstattung / Ersatz verlangen, wenn und insoweit sie zum Schadenersatz gegenüber einem Dritten verurteilt wurde. Dies gilt auch für etwaige Prozesskosten, die ihr aufgrund des Rechtsmangels entstanden sind.

Gruß
Birgit

21.06.13 12:05
Kleine Selbstkorrektur:

Eine Partei kann in voller Höhe Erstattung / Ersatz verlangen, wenn und soweit sie...

Gruß
Birgit