Direkt zum Seiteninhalt springen

Gemeinsames Geschlecht ?
Das ( veraltete ) Wort ( der )Recke für Krieger, Kämpfer.
" Dann lautet vom Recke ....." Auch wenn der Reck(e) eine Frau ist ?
Oddy

17.12.13 14:19
"vom Recke" hört sich mir eher an, als ob es von "das Reck" abstamme. Dein Beispielsatz scheint mir altertümlich zu sein, aber ich vermute, dass es "dann lautet vom Recken" lauten würde, wenn "der Recke" gemeint wäre.

Andererseits: Ich würde eher zu der Reckin, also im Nominativ "die Reckin", neigen, wenn es um eine Frau geht.

17.12.13 14:22
Ich nochmal, kannst du den vollständigen Beispielsatz wiedergeben? Ich dachte, es handele sich um ein klassisches Zitat oder so, aber Google findet nichts dgl.

17.12.13 14:24
Auch wenn das Wort nicht im Duden aufgeführt ist, gibt es für einen weiblichen Recken die Bezeichnung "Reckin" (f.). (Vgl. "Held/Heldin", "Kämpe/Kämpin".)

17.12.13 14:58
Auf Google habe ich Soldatin und Heldin gefunden, aber keine Reckin.
Beim Fußball gibt es wohl auch Recken, gell ? Große, robuste Spieler, die normalerweise
zu der Abwehr gehören.
Bei der Erstellung eines Limericks bedürfte ich das Wort, aber jetzt wird es vielleicht falsch :

Eine brave Soldatin auf der Heide
sie hatte einen Säbel mit Geschmeide.
In der Nacht war er weg
und auf der Linie schallt vom Reck'
" Wer nahm den Säbel heut' nacht aus meiner Scheide ?! "

Oddy

17.12.13 17:45
Die Vergangenheit von bedürfen ist bedurfte, und der Dativ von Recke ist Recken, d.h. es muss heißen:
"und auf der Linie schallt vom Recken", weil es ansonsten nämlich "das Reck" ist, also das Turngerät.
Ich mag Deinen Limerick aber :)

17.12.13 18:28
Das Reimschema stimmt, aber nicht die Silbenzahl: 99559

17.12.13 18:46, Geissler de
Du meinst sicher 9/9/5/5/9. :-)

18.12.13 12:23
Genau