Direkt zum Seiteninhalt springen

Hei allesammen!
Ich stoße gerade über den Begriff "bjellesau" bzw. "bjellesaupris" (han skulle få årets bjellesau-pris".
Ist da so etwas wie ein Preis, den man für eine Vorbildfunktion bekommt?
Ich danke Euch für Eure Hilfe!
Gruß von Malin

10.02.14 18:27
Hallo,

scheint ein Musikpreis zu sein:

http://no.wikipedia.org/wiki/Bjellesauprisen

VG
Andreas

12.02.14 08:56
Hallo Andreas,
danke für Deine Antwort. Ich habe in meinem speziellen Fall gelesen, daß der "bjellesaupris" an einen Reeder verliehen wurde, was dann ja nichts mit Musik zu tun hat. Ich dachte evtl., daß alle, die ihn bekommen, eben eine "leitende" Funktion (wo auch immer) haben müssen, genau wie das eine Schaf, das eben die Glocke tragen darf... Man kann es ja auch nicht direkt ins Deutsche übersetzen.
Hilsen fra Malin

12.02.14 11:02
http://no.wikipedia.org/wiki/Bjellesau

scheint mir ziemlich genau zu sein, was Du vermutet hast:
Finanzjargon: Ein profilierter Investor, der durch seine Investition andere Investoren mit sich zieht, nach dem Motto: Wenn sogar der da investiert, kann es ja nicht so verkehrt sein, also steck ich da auch meine Kohle rein...

VG Andreas

12.02.14 14:28
Hallo Malin,

ich bin mir zwar nicht hundertprozentig sicher, aber aufgrund entsprechender Fundstellen im Netz gehe ich auch davon aus, dass deine Vermutung zutrifft und das Wort "bjellesau" im Norwegischen - ebenso wie der Begriff "bellwether" (= Leithammel) im Englischen - als figurative Bezeichnung für jemanden/etwas gebraucht wird, der/das in einem bestimmten Bereich eine Vorreiterfunktion hat oder als Gradmesser für eine bestimmte Entwicklung dient (vgl. http://en.wikipedia.org/wiki/Bellwether: A bellwether is any entity in a given arena that serves to create or influence trends or to presage future happenings).

Vor diesem Hintergrund könnte das Wort "bjellesaupris" eine Norvagisierung des englischen Begriffs "bellwether award" oder "bellwether prize" sein.

Viele Grüße
Birgit

13.02.14 06:26
Leithammel

13.02.14 15:05, Geissler de
Ganz nebenbei: der "wether" ist ein Kognat vom deutschen "Widder" und vom norwegischen
"vær".

13.02.14 18:38
(Zur Erklärung für all diejenigen, die - wie ich - nie eine Linguistik-Vorlesung besucht haben:

In der Sprachwissenschaft werden zwei oder mehr Wörter, die sich aus demselben Ursprungswort entwickelt haben, als "Kognaten" bezeichnet (von lat. cognatus = "mitgeboren", (bluts-)verwandt).

Im konkreten Fall sind sowohl das englische Wort "wether" (aengl. weþer) als auch das norwegische Wort "vær" (anord. veðr) als auch das deutsche Wort "Widder" (ahd. widar) auf (proto)germ. weþru- zurückzuführen, das sich wiederum aus der indoeuropäischen Wurzel u̯et- (= Jahr) gebildet hat.

Somit sind "Widder", "værer" und "wethers" eigentlich nichts anderes als "Jährlinge".

Viele Grüße
Birgit)

13.02.14 23:02
Liebe Birgit!
Danke für Deine tollen Antworten! Ich beschließe, künftig für mich die Übersetzung "Leithammel-Preis" zu verwenden... Das gefällt mir gut!
Danke auch allen anderen für die Beiträge!
Hilsen fra Malin