Direkt zum Seiteninhalt springen

hallo, und was bedeutet "sjarmøretappe"? Danke

08.04.14 11:46, Mestermann no
Das ist ursprünglich ein Ausdruck aus der Sport, und bezeichnete die Strecke, "Etappe", zum Beispiel in einer
Langlaufstafette, wo ein beliebter und bewehrter Teilnehmer, ein "Charmeur", den besten Zugang zu den Zuschauern
hatten, also wo er von ihnen am besten bewundert werden konnte und sie anlächeln konnte. Das war dann auch nicht
notwendigerweise die schwerste Strecke, keine "Arbeitsstrecke". Figurativ bezeichnet daher "sjarmøretappe" z.B. Teil
eines Vorgangs, der nicht besonders schwierig ist, vielleicht eher leicht, wovon aber man aber viel Lob und
Aufmerksamkeit erntet. Es ist nicht notwendigerweise negativ oder ironisch gemeint.

Beispiele:

Det siste året som statsråd var som en ren sjarmøretappe for ham.
Han har arbeidet med boken i fem år. Utgivelsen og alle opplesningene om høsten er sjarmøretappen.
Nå som korpset vårt har øvd i hele vinter, ligger mai måned foran oss som en sjarmøretappe.
Hun gidder aldri å gjøre noe, men er veldig opptatt av å ta sjarmøretappene.

Vgl. auch "seiersrunde", Siegesrunde, auch aus der Sportwelt, das ungefähr, aber nicht ganz dasselbe in figurativem
Sinne bedeutet:

Heldigvis ble hans siste opptreden på scenen en seiersrunde.
Etter mange år i skyggen av sine kolleger, fikk også han endelig gå seiersrunden.
Etter seiersrunden begynner den grå hverdagen igjen.

08.04.14 15:18
Ich hoffe, Mestermann, dass der beliebte Teilnehmer "bewährt" und nicht "bewehrt" war.

"Bewehren" bedeutet "mit Waffen, Anlagen o. Ä. zum Schutz gegen Angriffe versehen" oder (wohl veraltend) "bewaffnen":

Der Ritter war mit Lanze und Schild bewehrt.

Herzliche Grüße
Birgit

08.04.14 20:58
Im Deutschen könnte in manchen Zusammenhängen, z. B. auch Sport, der Begriff "Schaulaufen" passen.

08.04.14 21:29
nachtrag zu bewehren:
Das Wort bewehren/ Bewehrung verwendet man immer noch auf dem Bau, viellericht auch als Armierung bekannt(schon wieder ein Militär-Begriff)
Beton erhält Bewehrung aus Stahl, damit seine Tragfähigkeit erhöht wird; Beton + Bewehrungsstahl = Stahlbeton)
Im weitesten Sinne wird er damit ja auch gegen Angriffe geschützt ;-)

09.04.14 08:48
Um die Begriffserklärung von "bewehrt" komplett zu machen:

In der Rechtssprache bedeutet "bewehrt" bzw. "strafbewehrt" dasselbe wie "mit einer Strafandrohung versehen". Es gibt z. B. eine "strafbewehrte Unterlassungserklärung".

Schöne Grüße
Birgit

PS: Gibt es "Armierung" nicht auch im Norwegischen? Ich glaube jedenfalls, die Begriffe "armering" und "armert betong" schon gelesen zu haben.

09.04.14 18:01, MichaV de
Ja. Bewehrungseisen sind "armeringsjern". In Deutschland "aufm Bau" ist Armierung eher
selten (veraltet?), heute sagt man Bewehrung. Ich verstehe Bewehrung im bautechnischen wie
im militärischen Sinne als "Verstärkung". Beim Beton gehts ja vorrangig nicht darum, ihn
gegen Angriffe zu schützen, sondern in tragfähiger zu machen. Es gibt auch andere
Bewehrungen (z.B. Glas- oder Kohlefasern) die immer eine "Verstärkung" zum Ziel haben.

fx
Glassfiberarmert plast, plast som er armert (forsterket) ved innstøping av
glassfibermaterialer, vanligvis i form av vevd duk, filtaktige matter, tvunnet garn,

PS: ganz früher hiessen die Eisen Moniereinsen, nach ihrem "Erfinder", hört man heute aber
auch noch ab und zu.

09.04.14 18:09, MichaV de
...also Moniereisen, nicht Einsen....

10.04.14 14:42, Geissler de
Das ist ein bißchen untergegangen, aber ich finde den anonymen Vorschlag "Schaulaufen" als
Übersetzung der "sjarmøretappe" sehr gelungen.