Direkt zum Seiteninhalt springen

Wenn ein Jugendlicher seinen Vater mit Fatter'n anredet oder zu anderen von ihm spricht, entspricht das dann einem respektvollen Vater oder kann das auch Alter bedeuten?

17.08.14 03:31, Mestermann no
Es ist nicht besonders respektvoll, entspricht eher "Alter" oder "der Alte".

17.08.14 10:48
Kann es sein, dass es manchmal auch einfach Soziolekt ist?
Mich erinnert der Ausdruck an die Harry-Potter-Bücher. Dort haben die "Wiltersen"-Söhne ihren Vater grundsätzlich so genannt.

(Nicht der OP)

17.08.14 13:38
Hier im Norden Deutschlands ist es nicht so ungewöhnlich, Wörter aus dem Plattdeutschen in der Alltagssprache
zu verwenden, z.B. "Vadder" für "Vater". Die Begrüßung "Hallo Vadder" empfinde ich jedenfalls nicht als
respektlos.
JM

17.08.14 23:02, Mestermann no
Die Bezeichnungen "fatter", bzw. "fatter'n" für "far", und "mutter", bzw "mutter'n" für "mor" sind vor sehr langer Zeit ins
Norwegische vom Deutschen gekommen. Schon bei Wergeland findet man: "du resten gjør i strakt galop til gamle fatter
siger stop".

Die Bezeichningen sin sehr familiär, und früher wohl mehr in den Städten, besonders unter Arbeitern und Handwerkern
verbreitet gewesen, oft als einzige oder überwiegende Formen für "far" und "mor", auch in der Anrede.

Heutzutage wohl mehr humoristisch oder auch ein wenig abwertend oder wenig respektvoll den Alten gegenüber; eher
selten als Anredeform zu den Eltern, aber als Bezeihnung in dritter Person.

Vgl. auch "brutter", "brutter'n", für "bror".

18.08.14 09:22
In der Comicserie " Fleksnes Fataliteter " nennt Marve Fleksnes
seinen Vater fadern - ohne jeglichen Respekt.
Oddy