Direkt zum Seiteninhalt springen

Im Wörterbuch steht "schofel" als ein deutsches Wort. Das habe ich noch nie gehört oder gelesen. - In welchen Zusammenhängen wird dieser Begriff gebraucht?

06.11.14 12:17
http://www.duden.de/rechtschreibung/schofel

Ich kenne das Wort allerdings auch nicht.

06.11.14 12:27
Komisches Wort...!

06.11.14 14:03, Geissler de
Ich kenne es nicht nur, ich habe es in meinem aktiven Wortschatz.
Das Wort ist zugegebenermaßen nicht wahnsinnig häufig, aber immerhin im Wortschatz der
Uni Leipzig in der Häufigkeitsklasse 21 eingeordnet, also in etwa gleich häufig wie
"Gabelzinken" oder "Schwanzvergleich" (zufällige Beispiele).

06.11.14 14:09
Hm, ich habe "Schwanzvergleich" nicht im aktiven Wortschatz, aber hast Du dennoch einen Link bezüglich der Einordnung von Worten in Häufigkeitsklassen im Wortschatz der Uni Leipzig? Würde mich interessieren.

Für Deutschlernende sollten wir aber glaube ich empfehlen, dass "schofel" nicht überall und von jedem verstanden wird :-)

06.11.14 14:16
... und im Gegensatz zu "Schwanzvergleich" lässt sich seine Bedeutung auch nicht so gut herleiten. ;-)

06.11.14 15:51
In der norwegische Sprache ist das ein sehr bekanntes Wort und hat eigentlich die selbe
Bedeutung. Es wird nur sjofel geschrieben. Ist im allgemeinen benutzt um eine niedrige
Handlung zu beschreiben, also da wo eine oder mehrere Personen durch die Handlung
beschädigt wird.

09.11.14 13:32, Geissler de
@ 14:16
Das ist gerade nicht der Fall, dass man die Bedeutung von "Schwanzvergleich" einfach
aus den Bestandteilen hergeleitet werden kann, denn das Wort wird praktisch nur
metaphorisch verwendet. Wie beim englischen "pissing contest", bei dem nicht wirklich
uriniert wird, bleibt auch hier das Hosentürl zu.

@ 14:09
Wenn man beim Leipziger Wortschatz ein Wort abfragt, wird immer auch die
Häufigkeitsklasse angegeben:
http://wortschatz.uni-leipzig.de/abfrage/
Leider ist mir keine Möglicheit bekannt, Wörter nach ihrer Häufigkeitsklasse
aufzulisten.

09.11.14 20:58
@Geissler: Na, komm. Natürlich wird das Wort metaphorisch verwendet, trotzdem ist die Bedeutung herleitbarer als die von "schofel". Das ist in meinen Ohren einfach eine Aneinanderreihung von Lauten, aus der ich keinerlei Bedeutung herleiten kann. Mit ein bisschen Mitdenken geht das bei "Schwanzvergleich" durchaus.

10.11.14 14:19
Wird das jetzt ein "pissing contest"?

@Geissler:

Das Wort "Hosentürl" gefällt mir ausnehmend gut. Ich glaube, ich werde es in meinen aktiven Wortschatz aufnehmen. :-)

@14:16/20:58:

Dass du dir die Bedeutung des Wortes "schofel" nicht herleiten kannst, ist angesichts der Etymologie dieses Adjektivs kein Wunder; dazu müsstest du schon Jiddisch und/oder Hebräisch sprechen:

schofel Adj. 'schäbig, geizig, knauserig' (18. Jh.), aus der Gaunersprache; vgl. jidd. schophol, schophel 'gering, niedrig, schlecht', aus hebr. šāfāl 'lumpig, wertlos, gemein'. Durch den Gebrauch in der Studentensprache wird schofel allgemein üblich. (dwds)

Viele Grüße
Birgit

PS: Das Wort "sjofel" ist lt. dokpro übrigens über das Deutsche ins Norwegische gekommen. Von daher verwundern mich auch die Ausführungen von 15:51 nicht wirklich.

10.11.14 15:35, Geissler de
@ 20:58:

Klar, "Schwanzvergleich" ist viel herleitbarer als schofel, da habe ich mich zu
undifferenziert ausgedrückt. Und mit ein bisschen Kontext ist es wahrscheinlich auch
ohne Erklärung einleuchtend. Aber mit dem richtigen Kontext wird einem auch klar, was
"schofel" bedeutet.