Direkt zum Seiteninhalt springen

Hallo! Vermutlich saudumme Frage, ich weiß, aber irgendwie komm ich mit den Pluralformen in meinem Lehrbuch nicht zurecht, die bloß in Silben angegeben werden (was ich z.T. verwirrend finde) Konkret:

Heißt es: genser - gensen - gense oder genser - genseren - gensere (Pullover)

08.12.14 16:59
Um mein Problem vielleicht noch etwas zu konkretisieren:

Mir ist zum klar, dass es bagbagenbager heißt bzw. dass hier die Endungen -en und -er an das einsilbige Wort gehängt werden.

Aber, um ein weiteres Beispiel zu nehmen:

Wie sieht's bei portemoné aus? Da müßten ja die Endungen an sich auch einfach angehängt werden, also "portemonéen" und "portemonéer" - aber das sieht so...komisch aus? Ist das richtig?

08.12.14 17:55
Wörter, die auf "-er" enden, haben leicht andere Endungen: genser, genseren, gensere, genserne.

Zu deinem Beispiel mit portemoné: Rein theoretisch stimmt das, auch wenn es dir seltsam vorkommt. Aber in der Praxis sagt man lommebok... ;)

08.12.14 18:00, Geissler de
Kannst du bitte schreiben, wie die Formen im Buch angegeben werden?

Zu den konkreten Fällen: Wenn es nicht ausdrücklich angegeben wird, fällt nicht
einfach etwas weg. Und wieso solltre das -er von genser einfach verschwinden?

Also: genser - genseren - gensere - genserne

Das ist dasselbe Muster wie bei arbeider, fadder, fetter u.v.m.

Portemoné wird vollends regelmäßig gebildet, also
portemoné, portemonéen, portemonéer, portemonéene

Sieht das komisch aus?

08.12.14 18:54
(Ergänzend zur Beugung von “portemoné“:

Ich habe im Norwegischunterricht gelernt, dass der Akut (das ist der Akzent auf dem “e“) bei den gebeugten
Formen wegfällt. Laut Dokpro ist aber wohl beides zulässig. Das bedeutet, dass neben den von Geissler
angeführten Formen auch Folgendes richtig ist:

en portemoné, portemoneen, portemoneer, portemoneene.

Viele Grüße
Birgit)

08.12.14 19:02, Mestermann no
Ja. Bei einem Wort wie portemoné oder noch deutlicher bei entré wird vom Schriftbild in den unbestimmten
Singularform ohne Akzent nicht eindeutig klar, wo die betonte Silbe liegt. Bei "entre" könnte ja das Verb gemeint sein.
Deswegen schreibt man in Einzahl diese Wörter mit Akzent. In der Pluralform ist es aber eindeutig, und es erfolgen:
entreen, portemoneen.

08.12.14 19:40
Wow! 1000 Dank für die vielen Antworten!

@Geissler:

Die Formen im Buch stehen immer so da:

genser, -en, -e