Direkt zum Seiteninhalt springen

Hallo,

wie kann man auf norwegisch sagen, dass jemanden etwas buschig macht bzw. das jemand durch den Wind ist
wegen etwas?

Danke

28.04.15 14:09, Geissler de
Buschig?

28.04.15 14:37
:-)

Ich glaube, der/die OP meint “wuschig“.

Herzliche Grüße
Birgit

28.04.15 18:09
Durch den Wind sein wegen etwas > om ikke åndelig forvirret, så kan man være gal
etter noe(n),f.eks gal etter fart (fartsgal), gal etter gutter/jenter
(guttegal/jentegal) osv

wuschig > seksuelt lysten, kåt.

28.04.15 19:43
"Durch den Wind sein" bedeutet unkonzentriert sein, verwirrt oder nervös sein,
erschöpft sein oder nicht ganz bei der Sache sein. Was meinst du genau, 11:56?

Buschig oder auch wuschig habe ich noch nie gehört. Ist mir ganz neu. Ist das also
das selbe wie "durch den Wind sein"?

Hier wäre vielleicht wieder ein ganzer Satz hilfreich, um ordentlich behilflich sein
zu können.

bkm

28.04.15 21:08
Duden online: Wuschig 1.unruhig; verwirrt, 2.sexuell erregt (aus dem Nordostdeutshen)

28.04.15 21:11
Nordostdeutschen

28.04.15 22:14
Demgegenüber bedeutet “buschig“:

1. dicht mit Haaren bewachsen
2. mit Büschen bestanden
3. in Form eines Busches [wachsend].

Angesichts dieses klitzekleinen Bedeutungsunterschiedes war das Geissler'sche Stirnrunzeln mehr als
berechtigt.

Gruß
Birgit

29.04.15 07:41
Ja, buschig in dem Zusammenhang kenne ich natürlich. Aber nicht in der übertragenen
Bedeutung, die der Fragesteller nennt.

Nun weiß ich auch, was es heißen kann, wenn ein Nordostdeutscher wuschig ist ;-)

(Ich wusste bis vor kurzem auch nicht, was eine Schippe ist... man lernt nie aus.)

bkm

29.04.15 10:17
Entschuldigung, ich meinte wuschig.

Zum Beispiel wenn man eine schleche, traurige Nachricht erhalten hat, da kann man durch den Wind sein oder eine Information/Neuigkeit macht einen wuschig (nervøs, man denkt den ganzen Tag darüber nach)

Ich hoffe, dass ich das jetzt etwas präzisieren konnte.

29.04.15 11:30
@bkm:

Obwohl das Wort “wuschig“ aus dem Nordostdeutschen stammt, ist es kein nur regional verwendeter Ausdruck.
Eigentlich bedeutet es “fahrig“ oder “nicht sorgsam“ und ist mit “wuscheln“ und “wuseln“ verwandt.

Vielleicht kennst du die Wendung “jemanden kirre machen“. Das ist (in etwa) ein Synonym zu “jemanden
wuschig“ machen.

(In Mittelhessen und im Rhein-Main-Gebiet kann man in einigen rustikalen bis gutbürgerlichen Gaststätten eine
“Schippe Dreck“ essen. Du kannst ja mal googeln, was man da serviert bekommt.)

Viele Grüße
Birgit

29.04.15 13:09
Fragesteller:
Mein Vorschlag ist "Jeg går rundt og tenker hele tiden på det." Leider fällt mir im
Moment nichts Besseres ein.

Birgit:
Ich muss echt lachen. Na Servus, was ihr Deutschen alles esst und wie ihr redet :-D
Spaß beiseite: ich habe sowohl "kirre" als auch "Schippe Dreck" nachgeschlagen...

bkm

29.04.15 13:57
Mitt forslag er "Jeg er forvirret og nervøs og tenker på det hele tiden."

29.04.15 14:20
@bkm:

Aus deinem letzten Beitrag schließe ich, dass du Österreicher bist. Gibt es denn einen umgangssprachlichen
österreichischen Ausdruck für “jemanden wuschig/kirre machen“?

Mit interessierten Grüßen
Birgit

29.04.15 17:51
Ja genau, Österreich.
Nein, mir ist kein umgangssprachlicher österr. Ausdruck für "jmd. kirre/wuschig
machen" bekannt. Aber ich werde mich bei meinen Kollegen umhören, weil das nun mein
Interesse geweckt hat.

Noch ein Frage dazu: Wie häufig verwendet ihr diesen Ausdruck bzw. wie üblich ist er?
Und welche Generation verwendet den?

bkm

Ps.: Das gehört eigentlich nicht hierher ins Forum, denke ich.

29.04.15 18:35
Doch, das gehört durchaus ins Forum, denn es geht um die Sprache.

Ad „wuschig“: Mir war es völlig unbekannt, standardsprachlich scheint es mir nicht gerade zu
sein. Dafür spricht auch, dass mein Handy es zu „rutschig“ korrigieren wollte. :-)

29.04.15 18:36
Obenstehendes übrigens von Geissler, der auf dem Smartphone nicht automatisch eingeloggt ist
n

29.04.15 19:45
Ok, gut, dass wir das hier weiter diskutieren können. Und ich bin irgendwie
erleichtert zu hören, dass Geissler "wuschig" auch nicht kannte.

Eine meiner Kolleginnen kannte den Ausdruck "jmd. wuschig machen" und meinte, dass es
in ihrer Region (Süd-Österreich) den Ausdruck gibt (abgeleitet vom o.g.) "jmd.
wuschi-wuschi machen". Das aber ausschließlich für "jmd. sexuell erregen".

bkm

29.04.15 23:30
Mir sind sowohl wuschig als auch kirre machen in dieser Bedeutung bekannt, gerade letzteres verwende ich (Rheinland) aber nicht aktiv. "Jemanden wuschig machen" oder "wuschig werden" würde ich in der Region als gebräuchlich bezeichnen, aber vielleicht nicht als sehr gebräuchlich.

29.04.15 23:49
Im Duden hat das Wort “wuschig“ einen von fünf Häufigkeitsbalken; es ist also ein eher selten benutzter
Ausdruck.

Das dwds kennt ihn nicht, dafür aber das Wortschatz-Lexikon der Uni Leipzig sowie das Deutsche Wörterbuch,
vgl.:

http://wortschatz.uni-leipzig.de/cgi-bin/wort_www.exe?site=1&Wort=wuschig

http://woerterbuchnetz.de/DWB/?lemma=wuschig.

Gruß
Birgit

PS: Zu dem Wort “wuschi-wuschi“ kann ich nur sagen: “Na Servus, wie ihr Österreicher redet...“ :-)

30.04.15 07:48
Tja, ich muss gestehen: einige österreichische Dialekte sind echt heftig und
hässlich. Zu meiner kläglichen Verteidigung kann ich sagen, dass "wuschi-wuschi"
meinem Munde niemals entschlüpfen würde :-)

Im Duden und im Netz liest sich viel, aber mich interessiert eher, wie es dann
wirklich in der Praxis aussieht. Aus 23:30 schließe ich, dass wuschig eher als kirre
gebraucht wird.

Danke an den Fragesteller, der die Diskussion entbrannt hat, und ein Danke an alle
Deutschen, die hier aufklärend beigetragen haben.

bkm

03.05.15 22:52
@bkm: Nur weil ich (23:30) eher wuschig als kirre verwende, heißt das ja nicht, dass das deutschlandweit so ist. Ich spreche nur für mich selbst.

04.05.15 03:09
Ich z. B. verwende weitaus häufiger “kirre“ als “wuschig“. Ebenso eine meiner Freundinnen, die aus
Norddeutschland (genauer gesagt aus der Nähe von Kappeln an der Schlei) stammt. Aber auch ich spreche nur
für mich selbst und für meine Freundin Sanne.

Viele Grüße
Birgit

05.05.15 11:49
for å ta det opp igjen:
wuschig, kann selbsverstaendlich sexuell sein muss es aber nicht!!
ich denke nicht das der Fragesteller sexuelles wuschig meinte, deshalb verstehe ich nicht ganz warum das so ausfuehrlich diskutiert wird..
nun zur Sache: "durch den Wind sein / wuschig" -> kann auch bedeuten:
neben der Spur stehen, etwas verwirrt sein, "man kan durch den Wind sein, weil etwas tragisches geschehen ist", "man kann aber auch nur einfach so wuschig sein (nicht sexuell!!!)", "man koennte sagen das wuschig eine Art von Verwirrtheit ist"
vielleicht hat jemand dazu eine Uebersetzung ohne all zu weit vom Thema abzukommen.

05.05.15 13:56
Ta det med ro.
Wir haben versucht, dem Fragesteller auf "durch den Wind sein" zu antworten. Siehe
weiter oben zwei Vorschläge.

Dass die Diskussion dann so weite Kreise zog, ist ja positiv. Das zeugt vom Interesse
an Sprache im Allgemeinen.

An dieser Stelle: Danke an Birgit und 22:52 für weitere Korrekturen/Ausführungen.

bkm

06.05.15 00:06
Durch den Wind sein wegen etwas > om ikke åndelig forvirret, så kan man være gal
<- diese Antwort ist falsch, bzw. nicht die Bedeutung von "wuschig"
Jeg går rundt og tenker hele tiden på det.
<- auch diese Antwort ist nicht korrekt, @bkm wie du die vorstellen kannst nach meiner ausfuehrlichen Erklaerung des Wortes "wuschig", ist die Erklaerung sehr unvollstaendig.
Aber ja es war ein versuch.
Ich glaube es muss im Østerreichischen Blut liegen provokant zu sein :D