Direkt zum Seiteninhalt springen

Hei,
wieder habe ich einen Ausdruck gefunden den ich für das Heinzelnisse-Wörterbuch vorschlagen und in meine private Liste der Redensarten aufnehmen möchte:
67. å ta til å ... igjen => wieder aufnehmen, weitermachen mit ... ; Beispiel: Jon tok til å spille igjen. => Jon spielte wieder weiter. Jon begann wieder weiter zu spielen. Seid so nett und berichtigt eventuelle Fehler
Besten Dank im Voraus
Gruß aus völlig verschneiter Lüneburger Heide.
Gerd

10.03.06 15:04, Bastian fra Ås
hei
hast Du das wieder in einem älteren Buch gefunden? Habe mich erkundigt, und mir wurde gewsagt dass das sehr "gammeldags" klingt, und man das früher, i gammle dager gesagt hat. Vielleicht nimmt man das dann auf mit diesem Hinweis in Heinzelnisse?
Sonnige Grüsse aus Ås! Super schøn und sehr kalt ;-)

10.03.06 16:52
Ha, wieder der Doppel-M-Fehler ;-)
"i gamle dager"
(nicht böse gemeint, nur der Vollständigkeit halber...)

10.03.06 17:03, Bastian fra Ås
@ Mr. oder Mrs "M"

ja, ich habs gesehen als ich es abgeschickt hatte....Waere cool wenn man seine Eintraege nachtraeglich noch veraendern, bzw. in diesem Falle dann auch berichtigen koennte.

So, dann hoffe ich mal, dass das jetzt mit den "mm's" bald aufhoert....
...und danke auch ;-)

10.03.06 18:11, Gerd
Hei Bastian,
ich werde den Hinweis „gammeldags” an Heinzelnisse weiterreichen. Im blå ordbok står „gammeldags => altmodisch, veraltet, altertümlich; ...” Daher verstehe ich Deinen Hinweis bezüglich der zwei „m” nicht. Åh je, jetzt habe ich es gefunden. I gam(M)le dager. Son Schiet, dat seg i di ober!
Schönes Wochenende wünscht Dir
Gerd

10.03.06 18:46, Bastian fra Ås
Ja, habe seit kurzem ein "M" Problem, hihhihiii. Nein das mit dem "altomodischen" bezieht sich, wie Du schon erkannt hast auf die gewählte Ausdrucksweise "å ta til å ... igjen". Aber warum nicht, wenn man "Aftenposten" glaubt die festgestellt haben wollen dass der "gewöhnliche" Norweger nur 400 verschiedene Wörter in seinem täglichen Gebrauch hat, dann ist es vielleicht von besonderem Reiz Ausdrucksweise wie diese zu benutzen, wobei ich mir sagen liess (sitze gerade mit weiteren 7 Studenten im "lesesalen") dass dies wohl schon eher in der Literatur als im wirklichen Sprachgebrauch zu finde wäre. Vielleicht meldet sich ja Claus oder Lemmi oder WoWi mal dazu, dann haben wir mehr Perspektiven.
Bis später.

10.03.06 22:30
"ta til å" ist mir noch nicht als Eigenschöpfung über die Lippen gekommen, habe ich auch noch niemanden sagen hören - die meisten sagen wohl stattdessen "begynne". Aber schriftlich ist es durchaus üblich, und ich würde es nicht als altmodisch bezeichnen.
Wowi

11.03.06 07:20, Lemmi
" Å ta til " ist sicher seltener anzutreffen als " å begynne " doch gibt es m. E. keinen Grund, es auf dem Sprachfriedhof abzuladen. Zur umfassenden Sprachbeherschung gehört auch die Kenntnis seltener Ausdrücke, sonst, um die pädagogische Keule zu schwingen, sprechen wir am Ende alle so wie VG schreibt: sjekke, kutte , greit, fokusere på, i forhold til, sørvis !!

Lemmi

11.03.06 09:35, Gerd
Hei Lemmi, Bastian og Wowi,
jeg gleder meg at dere er igjen på plass. Bare Claus savner jeg ennå. Han er vel ikke blitt utro mot Heinzelnisse? Tusen takk for deres hjelp. Som Lemmi, tenker jeg også at denne vanligvis sjeldent brukte uttrykk tilhøres inn i ei ordbok de også. Annerledes blir til overs fra 400 ordene bare 200. Jeg vil „å ta til å ...” foreslå å sette inn i ordbok med henvisningen „gammeldags”.
Samme problemer har vi i Tyskland også. Det er forferdelig når man i en spørrekonkurranse på fjernsyn tester gammle uttrykk og kandidatene kan ikke svare riktig. Jeg synes at ungre kandidater har en annen språkskatt enn eldre. Anglisismen fortrenger tyske ordene og begreper.
Jeg har hørt at man kan gå på ski over fjorden den helgen. Hvor er fjordens is bæredyktig? Kunne det være saltvann?
Dere må ha en riktig god helgen.
Gerd

11.03.06 10:24, Bastian fra Ås
hei
super, sehr sympathisch wie Du schreibst. Habe ein bisschen Deinen Text "korrigert" da hier gute "Lernfehler" für Deutsche drin sind, denn wir denken und formulieren daher auch anders die Wortstelllungen.
Vielleicht wenn Du es jetzt noch einmal liest wirst Du es leichter sehen.
Also hier der Text:

Hei Lemmi, Bastian og Wowi,
jeg gleder meg at dere er igjen på plass (JEG ER GLAD FOR AT DERE ER PÅ PLASS IGJEN= das muss man sich einfach merken dass man "gleder seg til å stå på ski" men "jeg er glad for noe" sagt). Bare Claus savner jeg ennå(FORTSATT, hier ist es so dass er zwar nich sich nicht gemeldet hat, aber um in diesem Bsp. "ennå" u verwenden, müsste man fragen "har han kommet?" dann sagst Du: "Nei, ikke ennå!"). Han er vel ikke blitt utro mot Heinzelnisse? Tusen takk for deres hjelp. Som Lemmi, tenker jeg også at denne(DISSE SJELDNE BRUKTE UTTRYKK HØRER OGSÅ HJEMME I EN ORDBOK= hier musst Du entschieden ob Du es in der Mehrzahl oder Einzahl, bestimmt ausdrücken möchtest) vanligvis sjeldent brukte uttrykk tilhøres inn i ei ordbok de også. Annerledes (ELLERS) blir til overs fra 400 ordene bare 200 Jeg vil (FORESLÅ Å SETTE)„å ta til å ...” (foreslå å sette) inn i ordbok med henvisningen „gammeldags”.
Samme problemer har vi i Tyskland også. Det er forferdelig når man i en spørrekonkurranse på fjernsyn tester gammle (GAMLE) uttrykk og kandidatene kan ikke(IKKE KAN) svare riktig. Jeg synes at ungre(YNGRE) kandidater har en annen språkskatt enn eldre. Anglisismen fortrenger tyske ordene og begreper(ORD OG BEGREP).
Jeg har hørt at man kan gå på ski over fjorden den(DENNE) helgen. Hvor er fjordens is bæredyktig (TRYGG)? Kunne det være saltvann? (Meinst du weil Salzwasser erst bei tieferen Temperaturen zufriert? Möchtest Du dann sagen: Ist es möglich dass es zufriert? = Er det mulig at saltvann kan fryse helt?)

Dere må ha en riktig god helgen (HELG). (sonst mischt du unbestimmt und bestimmtes Substantiv zusammen)

11.03.06 10:27, Bastian fra Ås
...habe noch ein Beispiel vergessen fuer "Jeg gleder meg....."
um noch eine Praeposition zu ergaenzen: "Jeg gleder meg på maten".

11.03.06 13:01, Gerd
Hallo Bastian,
ich danke Dir für die Berichtigungen. Werde sie mir im Einzelnen noch einmal ansehen. Dass ich gammle anstatt gamle schrieb ist peinlich. Da ich die Erklärung dieses Fehlers in Deinen Hinweisen gerade kurz vorher gesehen hatte. In der e-Mail die ich aus Norwegen erhielt schrieb der Absender, dass er am Wochenende mit Skier über den Fjord will. Mich erstaunte daran, dass er an einem Fjord wohnt, der wohl so weit im Norden liegt dass zugefroren ist und tragfähiges Eis hat. Daraus dass der Fjord zufriert schloss ich er befände sich nicht zwischen Stavanger und Oslo. Der Salzgehalt des Fjordes könnte aber mit größerer Entfernung zur Küste abnehmen. Um es auf den Punkt zu bringen: Ich wollte einfach wissen, ob der Briefschreiber im Norden Norwegens wohnt oder ob Gewässer im Inland auch als Fjord bezeichnet werden können.
på maten finner jeg ikke i ordbok?
Du må ha en riktig god helg.
Gerd

11.03.06 13:21, Gerd
Hei Bastian,
ich habe in meinen Notizen gekramt und folgendes gefunden
"ennå" er et temporalt adverbial, altså sier noe om tid. Eks: jeg kommer ikke ennå. er du der ennå?
mens "enda" er vel et modalt adverbial, beskriver altså graden av noe. Eks: jeg har enda flere bøker enn deg. Du er enda bedre enn meg.
Tschüss
Gerd

11.03.06 14:23, Bastian fra Ås
ok, habe auch wieder etwas gelernt:

Man gleder seg ikke PÅ noe wie ich das behauptet habe. Man gleder seg OVER maten, oder man gleder seg TIL mat. Wo ich das på hergenommen habe fællt mir gerade nicht ein, aber ich wollte ein Bsp. konstruieren und habe es dann falsch zusammengestellt. Entschuldige. Meine anderen Korrekturen oben sind aber sonst 100% richtig.
Hadet godt

11.03.06 14:33, Lemmi
Hei Bastian und Gerd ,
hier eine täglich anzutreffende Verwendungsmöglichkeit für " å ta " im Sinne von " anfangen ":
å ta sammen med et annet verb el. f eks et verbalsubstantiv: begynne ta til å regne / ta til med
hogsten ta fyr jeg tar og går ut ( Quelle: dokpro )
Interessant ist hier die Übersetzung ins Deutsche: Nå må vi ta og komme oss videre <> Jetzt müssen wir uns aber aufmachen/ Jetzt müssen wir zusehen, daß

Lemmi

11.03.06 15:15, Bastian fra Ås
Danke, das klingt gut, wobei ich mich (glaube ich) wirklich sehr darauf konzentrieren muss um diese Satzkonstruktion fluessig und natuerlich anzuwenden. Man ist eben auch ein Gewohnheitstier ;-) Dein zuletzt Uebersetztes Bsp. koennte etwas fuer Gerds Synonymeliste sein. Dieses Bsp. kann ich mir gut vorstellen es bald verwenden zu koennen.

Noch etwas anderes, hast du einen Vorschlag wie man "Leitbild" (siehe auch Anfrage unten) uebersetzen koennte?
Danke!

11.03.06 15:24
Uttrykket "å ta til å" er ikkje gammaldags, det har berre ikkje så høg bruksfrekvens som td. " å begynne". Eit greitt alternativ om du vil oppnå variert språkbruk. Det kan trygt takast inn i ordboka.

11.03.06 17:02, Gerd
Hei Lemmi,
finde Deinen Vorschlag gut und habe ihn sofort in meine private Liste aufgenommen. Danke.
Gerd

11.03.06 17:21, Gerd
Hei Mr. Ukjent,
tusen takk for din hjelp. Men jeg lurer på hva betyr „... det har berre ikkje så høg bruksfrekvens som td. &#39;å begynne&#39;”. For meg er vanskelig „berre” og „td.”. Kan jeg oversette „berre => nur” og „td. => tidens”?
På forhånd takk
Gerd

11.03.06 19:25
nynorsk:
berre = bare
t.d. = til dømes = for eksempel

12.03.06 09:08, Gerd
Hei Mr. Ukjent,
tusen takk for hjelpen din. Slik har jeg lært en gang til. Ved herlig solskinn (temperaturen er -9,1°)og tjue cm snø er det egentlig for synt å sitte foran computerskjermen. Jeg ville gjerne sykle men veiene er ikke så god. Kanskje at jeg tar en tur til „Otterer Berg (101 m over hav)” Vi vil se.
Har en riktig god søndag.
Gerd

14.03.06 22:33
Hyggelig å lese at du hadde en riktig god søndag (;-D)