Direkt zum Seiteninhalt springen

Hallo
bei uns an der VHS wird jetzt ein Einsteigerkurs für Norwegisch angeboten. Das Lernbuch heisst: Norsk for deg
Ist das ein gutes Lernbuch? Ist es sinnvoll, sich auch das Arbeitsbuch zusätzlich zu besorgen, auch wenn es für den Unterricht nicht verlangt wird.
Hat jemand noch eine Tipp für eine gute verständliche Grammatik?
Welches Wörterbuch könnt ihr empfehlen? Lieber Ponds oder Langenscheidt oder was ganz anderes? Wie ihr seht, bin ich hoch motiviert und kann es kaum abwarten!

24.09.15 16:08, Drontus no
Hallo, und herzlich willkommen als Norwegischlernender!

Welches Lehrbuch verwendet wird, ist letztendlich egal, solange der Dozent gut ist. ;-) Aber ich bin selber mit dem Lehrwerk "Norsk for deg" zufrieden. Ich habe davor 2-3 verschiedene andere Bücher benutzt, die aber inzwischen von der Sprache und auch vom Inhalt her etwas veraltet sind. So lernt man mit "Norsk for deg" z.B. auch Wörter zu Computer, Handy, Internet...

Ich benutze immer auch das Arbeitsbuch in meinen Kursen. Da hat man weitere Übungen um die jeweiligen Themen zu vertiefen. Das Lösungsheft ist ganz nett, es verleitet aber dazu, nachzugucken statt sich selber anzustrengen ;-) Außerdem gibt es in vielen Fällen nicht nur DIE eine richtige Lösung.

Hinten im Lehr- und Arbeitsbuch findet man die Vokabeln nach Lektionen und auch alfabetisch, und auch eine recht gute Kurzgrammatik. Einer meiner Teilnehmer war mit der Kurzgrammatik von "Et år i Norge" (ISBN 978-3-934106-39-0) sehr zufrieden, ich kenne es aber nicht.

Das Wörterbuch von Langenscheidt ist praktisch, um zu den Kursabenden mitzunehmen, weil es nicht sonderlich groß ist. Das von Pons ist umfassender, aber dafür auch größer. Nett ist auch das Bildwörterbuch "Visuelles Wörterbuch Norwegisch-Deutsch" (ISBN 978-3-8310-9103-4). Die App von Heinzelnisse ist aber auch sehr gut - und kostenlos!

Überhaupt ist Heinzelnisse ein sehr guter Ort bei Fragen jeglicher Art! Im Wörterbuch findet man sehr viel, und sollte man da mal nicht weiterkommen, sind hier im Forum viele sehr kompetente Leute, die mit teilweise unedlicher Geduld Fragen beantworten!

Viel Spaß beim Lernen!

24.09.15 21:56
Hallo, hier bin ich ja gerade auf die richtige Diskussion gestoßen. Ich wurde von Freunden überredet, mich mal als Dozentin an der VHS vorzustellen für Norwegisch. Ich habe vor Jahren mal ein Jahr in NOrwegen gelebt, dort für ein Semester an der FH studiert (alles auf norwegisch) und 1 Semester dort ein Praktikum belegt. D.h. Ich spreche wahrscheinlich gar nicht mal so schlecht norwegisch, aber an der Grammatik hapert es doch noch ganz schön. Aber Anfängern die Sprache beizubringen, soweit reicht es sicher. Kurz und gut, jetzt habe ich dort angerufen um mich für den nächsten Herbst anzubieten (wollte halt erstmal mein Norwegisch auffrischen), nun wollen die mich für sofort haben. Hilfe! Meine FRage an Drontus: Wie schaffe ich es 15 Teilnehmer am Unterricht zu fesseln und zu beteiligen? Ich gehe davon aus, dass die meisten norwegisch eher zum Freizeitvergnügen für den Urlaub lernen wollen. Daher würde ich viel Gewicht auf das Sprechen legen. Aber wie beteilige ich so viele Personen aktiv am Unterricht?

Danke
Marie

25.09.15 08:51
Versuch, viele praktische Übungen einzubauen - paarweise und in kleinen Gruppen :-)

26.09.15 09:58
An Selbstvertrauen mangelt es dir ja nicht, das ist doch schonmal ein guter Ausgangspunkt :)

26.09.15 15:27
na ja wass heisst gutes Selbstvertrauen? Klar bin ich keine Muttersprachlerin, von daher werde ich nie perfekt werden. Aufgrund dessen habe ich auch geschrieben, dass es an der Grammatik doch noch hapert. Aber immerhin verstehe ich Filme, Bücher und Nachrichten etc. problemlos, kann mich am Telefon und per Mail mit meinen norwegischen Freunden genauso wie mit deutschen Freunden unterhalten. Den Bergenstest habe ich auch recht gut bestanden. Also an der Sprache an sich wird`s nicht unbedingt scheitern, aber ich möchte eben auch gut unterrichten und die Schüler sollen was davon haben und darin steckt meine Unsicherheit. Wenn ich nicht jemanden einen riesigen Gefallen schuldig gewesen wäre, hätte ich es auch nicht gemacht. Aber, wenn ich es jetzt schon mache, dann soll es auch gut werden. Aber da ich nie einen Ssprachkurs besucht habe, weil ich mit die Sprache selbst bei gebracht habe, habe ich eben keinen Anhaltspunkt- Daher wäre ich eben für praktische Tipps dankbar gewesen. Aber das Forum hier schein m´nicht der richtige Platz dafür zu sein.

27.09.15 22:05, Drontus no
Ich bin auch einfach angefangen... Gut, Norwegisch ist meine Muttersprache, aber unterrichten habe ich
vorher noch nie gemacht. Meist kann man sich aber am Buch relativ gut langhangeln. Als ich mal einen Kurs im
zweiten Semester hatte, wo dann viele absolute Anfänger dazu kamen, hat es mir sehr geholfen, mit meiner
Nachbarin zu reden, die Lehrerin ist. Sie hat mir viele pädagogische Tipps geben können. Vielleicht kannst du ja
auch bei der VHS eine Fortbildung belegen? Bei uns in Niedersachsen gibt es jedenfalls einen recht umfassenden
Lehrgang für neue Kursleiter.

Außerdem geht es gerade bei VHS-Kursen auch viel um Land und Leute, und da kannst du bestimmt viel
vermitteln. Ich bringe auch gerne Kostproben mal mit - brunost, fiskepudding, lefse und lompe.

Viel Erfolg und Spaß!!

28.09.15 11:37
Hallo Drontus,

vielen Dank für die mit der Lehrerin. An das naheliegenste denkt man nie. Bin gleich mal rüber auf nen Kaffee zur Nachbarin, einer Grundschullehrerin in Elternzeit.Die hat mir viel über den Aufbau einer Stunde erzählt und erzählt wie man die SChüler gut aktiv einbinden kann. Und dass man den Unterricht so gestalten muss, dass man es schafft pro Einheit (90 Minuten) mindestens 15 Minuten aus dem FEnster schauen muss. Lustig, aber ich habe verstanden, worum es geht.

Ansonsten werde ich mal anfangen, Material zu sammeln und mir selber ein Repertoir zusammen zustellen, was nach und nach ausgebaut werden kann. Macht zwar jetzt viel Arbeit, wie ich feststellen muss, aber für die künftigen Kurse kann ich es dann etwas gelassener sehen. Allerdings wäre ich auch lieber als Deutschlehrer in Norwegen unterwegs. Mich hat dafür nach BAyern verschlagen. Ja vel. Bei der vhs werde ich auch einmal nachfragen. Da wird es sicher etwas geben.

Also erst einmal Danke für die Antwort.

Marie