Direkt zum Seiteninhalt springen

Frage zur norwegischen Aussprache - wann wird "o"="o" und wann "o"="u" ausgesprochen? Danke im Voraus...

08.11.15 22:50
Erstmal immer als o. Nur in Sonderfällen als å - die lernst du nach und nach schon (es gibt aber auch Unterschiede zwischen den Dialekten). Ein Anhaltspunkt ist: Wenn es als å ausgesprochen wird, ist es häufig ein kurzer Vokal, aber Ausnahmen bestätigen die Regel.

09.11.15 00:08, Mestermann no
Ach, immer eine heikle Frage für den Norwegischlernenden. Leider wird o nicht nur in Sonderfällen, sondern sehr
häufig als å (wie deutsch "o") ausgesprochen, aber hier eine Regel, die nicht ganz ohne Ausnahmen ist, aber die
oft benutzt werden kann:

Vor doppeltem Konsonant = o als å (wie in topp, lotte, rokke, sokk, borre, brodd, bolle, moll usf.)
Vor g = o als å (og, tog, drog, vogn usf.)
Vor v = o als å (over, sove, love, hov usf.)

In Wörtern wie folde, holde, mold, for u.v.a. wird o auch als å ausgesprochen, weil o hier kurz ausgesprochen wird
(wie 22:50 schreib)t:
In Norwegen lehren wir gern die Kinder, der Einfachheit wegen, dass "doppelte Konsonanten hart bzw. betont
ausgesprochen werden", was allerdings eigentlich nicht richtig ist - es ist der vorhergehende Vokal, der kurz wird.
Es mach aber gewissermassen Sinn, wenn du die letzteren Wörter betrachtest; die hätte man von der Aussprache
her ebenso gut "folle, holle, moll" schreiben können. Also auch dort o = å.

Vor anderen Einfachonsonanten oder alleinstehend als o (deutsch "u"): Mor, i fjor, fjord, bo, blod, klo, rot, ror, ho
usf.

In Präteritumsformen von Verben wie glo, ro, tro, wird o aber als reines o (deutsch "u") ausgesprochen, auch
wenn die Deklination einen doppelten Konsonanten bildet: daher glodde, mit o (deutsch "u") und nicht "glådde"),
so auch mit rodde, trodde, grodde, bodde uva.

Diese Hinweise/Regel beziehen sich auf die etwaige Standardaussprache von Bokmål in Oslo und Ost-
Norwegen. Es kann dialektale und individuelle Unterschiede geben.

Sonst musst Du Dir merken, wie 22:50 schreibt, wie die Laute ausgesprochen werden, ob als å, als o oder als u
(und hier sind die norwegischen Grundlaute gemeint.)

09.11.15 12:52
Wow!! Vielen, vielen Dank für eine so ausführliche Antwort! Das hilft mir gut weiter, denn ich möchte mich in NO nicht mehr als nötig blamieren und die Aussprache hat's in sich ;-))

09.11.15 15:24
Man wird allerdings leicht verwirrt: Borre kann man auch als o aussprechen, ebenso kort, lort, ... (dialektal). Und nach meiner eigenen Erfahrung koennen selbst Leute aus der Hauptstadtregion in gewissen Wörtern eine Art o/å-Kontinuum haben.

Um ein bisschen Blamage wird man nicht herumkommen, aber wenn man den Leuten ein bisschen "aufs Maul schaut", geht das schon. Der einzige Klassiker, der richtig peinlich ist, ist wenn man "dum" mit u anstelle von o (deutsch "u") ausspricht ;)

10.11.15 11:36
Det var en merkelig påstand. Borre blir de fleste dialekter alltid uttalt med å-lyd, likedan kort, mens lort alltid
uttales med o-lyd. På østnorsk er det umulig å uttale disse ordene annerledes.

10.11.15 15:23
Borre kan også skrives med en konsonant, bore, på bokmål. Ordet blir da uttalt med å-lyd (tysk "o"),men vokalen
foran r er lang.

10.11.15 15:58
"Borre kan også skrives med en konsonant, bore .." På bokmål skal bore alltid skrives med en r.

11.11.15 01:23, Mestermann no
Siden det var jeg som bragte inn ordet "borre": Jeg mente ikke verbet å bore, men substantivet borre, som kan
betegne et insekt eller en plantedel. Det uttales alltid med å-lyd.

Verbet bore skal vel uttales med (norsk) o-lyd, men det er mange som sier "bårre" også for å bore.