Direkt zum Seiteninhalt springen

Moin,

Mag mir bitte jemand helfen, den folgenden Satz zu übersetzen?

"Gerne können sie ein Schlückchen probieren"

Es muß nicht wortwörtlich übersetzt sein, informell ist okay. Hauptsache ist, daß die Norweger, die es lesen, wissen, daß sie gerne kosten dürfen.

09.11.15 11:18, ankefugl
Hei,

"Du kan gjerne smake" (Du darfst/kannst gerne probieren) passt hier.
"Du kan gjerne ta en slurk" würde ich sagen, wenn ich einem Freund einen Schluck aus meinem Glas zum Probieren anbiete ;)

09.11.15 11:26
Genz lieben Dank.

09.11.15 14:05
Tja, "sie" klein geschrieben ergibt "de" und nicht "du". Und dann diese Unsitte, "gerne" statt des Subjekts voranzustellen.
Gerne helfen wir Ihnen
statt
Wir helfen Ihnen gerne

Schrecklich.

09.11.15 18:15, Geissler de
Wo steht denn geschrieben, dass das Subjekt immer vorne stehen muss? Deutsch ist ja nicht
Englisch.

10.11.15 00:23
Blöder Einwand. Wer hat denn gesagt, dass das Subjekt immer vorne stehen muss? Deutsch ist auch nicht Französisch und Russisch und ... Das hat mit der Kritik nichts zu tun. Mit gerne zuerst soll nur vermieden werden, sich selbst (ich, wir) an den Anfang zu stellen. Das ist bestenfalls Schriftdeutsch und wirkt unnatürlich im Zusammenhang mit der gewünschten persönlichen Ansprache.

10.11.15 01:22, Geissler de
Na ja, lesen hilft schon. Es soll ja ein geschriebener Satz sein, da ist Schriftdeutsch schon
mal nicht ganz verkehrt.
Und die Voranstellung eines Satzgliedes, das nicht das Subjekt ist, kann durchaus andere
Zwecke erfüllen als nur die Vermeidung des Personalpronomens am Satzanfang.

Zu „Wer hat denn gesagt ...“: dein „statt des Subjekts“ lässt diese Deutung meiner Meinung
nach zu.

10.11.15 12:40
Ich entschuldige mich gerne für den Schreibfehler im obigen Satz. Selbstverständlich gehört das "Sie" großgeschrieben.
Genauso, wie es eigentlich auch "Ganz lieben Dank" heißen sollte und nicht "gEnz". Leider gibt es nicht die Möglichkeit, im nachhinein zu editieren.

Und ja, es geht um einen geschriebenen Satz. Die Wortstellung im Deutschen ist von uns bewußt so gewählt worden, da so das "Gerne", jedenfalls in meiner persönlichen Auffassung, verstärkt wird.
Es war auch sicherlich nicht meine Intention, hier eine Diskussion über das Deutsche loszutreten, mir ging es lediglich um eine einfache Übersetzung ins Norwegische.
Dafür noch einmal herzlichen Dank.