Direkt zum Seiteninhalt springen

Guten Morgen,

gibt es die Rede von König Harald (vom 1.Sept.?) in ganzer
Länge in deutsch oder englisch? Ich würde die gerne deutschen
Freunden geben. Ich verstehe zwar etwas norwegisch, aber es
fehlt schon einiges :-((.

Danke H.Knapp

07.09.16 11:24
Hier ist der Link zur englischen Übersetzung der Rede vom 01.09.

JM

http://www.royalcourt.no/tale.html?tid=137662&sek=28409&scope=27248

07.09.16 11:31, Geissler de
Dette er ikke stedet for politiske debatter. Nettet byr på mange andre steder som egner seg
til slikt.
Når noen i tillegg kommer med uholdbare påstander, har jeg ikke noe valg enn å slette hele
innlegget.
Hold dere til språklige spørsmål, folkens.

07.09.16 12:11, Bjoern de
Dann will ich mal nicht so sein - aucn wenn ich politisch völlig anderer Meinung bin und wenn ich mir nochmals erlaube festzustellen, dass der König nach meiner Wahrnehmung mitnichten für ganz Norwegen spricht. Nachstehend mein Vorschlag für eine Übersetzung in das Deutsche. Ich habe mir dabei ein paar wenige Freiheiten bei der Übersetzung herausgenommen. Bei einem Wort (mit Stern gekennzeichnet) bin ich mir der Bedeutung nicht gewiss. Ich nehme an, dass "Altet" im Sinn des Pantheismus gemeint ist, aber ich weiß es nicht...

Ach ja, und noch ein Punkt: Der König spricht an zwei Stellen von "wir", die ich mit "ich" übersetzt habe. Ich glaube, dass hier "wir" einen Pluralis majestatis bezeichnet.

Hier mein Vorschlag für eine Übersetzung ohne Gewähr für 100%ige Richtigkeit:



Sehr geehrter Herr Parlamentspräsident,
sehr geehrter Herr Ministerpräsident,
sehr geehrter Herr Vorsitzender des Verfassungsgerichts,

nachdem ich nun über viele Jahre einen Großteil des Landes bereist habe, ist es mir eine große Freude, Gastgeber sein zu dürfen für Vertreter aus ganz Norwegen.

Herzlich willkommen bei mir, alle miteinander!

Ihr, die ihr hier versammelt seid, macht die ganze Bandbreite dessen aus, was Norwegen heute ist.

Aber was genau ist Norwegen?

Norwegen – das sind hohe Berge und tiefe Fjorde. Norwegen – das sind weite Ebenen und Archipele, Inseln und Holme. Fruchtbare Äcker und weiche Hügellandschaften.

Das Meer brandet gegen das Land von Norden, Westen und Süden.

Norwegen ist Mitternachtssonne und Polarnacht. Norwegen ist das Land der sowohl harten als auch milden Winter. Das Land der sowohl warmen als auch kalten Sommer.

Norwegen ist ein sich weit erstreckendes Land und vereinzelt bewohnt.

Aber Norwegen sind vor allem Menschen.

Norweger sind Nordlendinger, Trønder, Südlendinger – und die Menschen aus all den anderen Regionen. Norweger sind auch die Einwanderer aus Afghanistan, Pakistan, Schweden, Somalia und Syrien. Meine Großeltern wanderten aus Dänemark und England ein vor 100 Jahren.

Nicht immer ist es so einfach, zu sagen, woher wir stammen, welcher Nationalität wir angehören. Das, was wir als Zuhause bezeichnen, ist dort, wo unser Herz ist – und das lässt sich nicht immer mit Landesgrenzen verorten.

Norweger sind junge wie alte Menschen, kleine wie große, Nichtbehinderte wie Rollstuhlbenutzer. Immer mehr werden über 100 Jahre alt. Norweger sind reich, arm und irgendetwas dazwischen. Norweger mögen Fußball und Handball, erklimmen Berggipfel und segeln – während andere sich am wohlsten im Sofa fühlen.

Norweger arbeiten im Verkauf, im Krankenhaus, auf der Ölplattform. Norweger arbeiten für unsere Sicherheit, arbeiten für eine saubere Umwelt und sie suchen nach Lösungen für eine grüne Zukunft. Norweger bestellen den Boden und betreiben Fischfang. Norweger forschen und lehren.

Norweger sind engagierte Jugendliche und lebenserfahrene Alte. Norweger sind Singles, Geschiedene, Familien mit Kindern und alte Ehepaare. Norweger sind Mädchen, die Mädchen liebhaben, Jungs, die Jungs liebhaben sowie Mädchen und Jungs, die einander liebhaben.

Norweger glauben an Gott, Allah, den Pantheos* oder an nichts.

Norweger mögen Grieg und Kygo, Hillbilly und Kari Bremnes.

Mit anderen Worten: Norwegen – das seid Ihr.

Norwegen sind wir.

Wenn wir unsere Nationalhymne „Ja, wir lieben dieses Land“ singen, dann sollten wir daran denken, dass wir damit auch einander besingen. Denn wir sind es, die dieses Land ausmachen. Deswegen ist unsere Nationalhymne auch eine Liebeserklärung an das norwegische Volk.

Meine größte Hoffnung für Norwegen besteht darin, dass wir aufeinander aufpassen.

Dass wir dieses Land weiter aufbauen – auf einem Fundament aus Vertrauen, Gemeinschaft und Großzügigkeit.

Dass wir erkennen mögen, dass wir – all unserer Unterschiede zum Trotz – ein Volk sind.

Dass Norwegen eins ist.

Noch einmal: herzlich willkommen bei mir – ich wünsche uns eine schöne gemeinsame Zeit miteinander!

07.09.16 12:37, Bjoern de
Habe gerade die englische Übersetzung durchgelesen. Dabei ist mir aufgefallen, dass ich einen Satz übersehen habe. Zwischen "im Sofa fühlen" und "Norweger arbeiten im Verkauf" muss ergänzt werden:

Manche haben ein gutes Selbstvertrauen, während andere damit kämpfen, sich für gut genug zu halten – so, wie sie sind.

Beeindruckend übrigens, wie nah die englische Wortlogik und Satzstruktur oft bei der Norwegischen ist. Zum Beispiel wenn es heißt:

"Så hva er Norge?"

Ich habe mir die Freiheit genommen, das "Så" mit "Aber" zu übersetzen. Weil "aber" meiner Ansicht nach der weit bessere idiomatische Satzanschluss in einer deutschen Rede wäre als das wörtlich korrekte "nun", "nun denn", "also", "so". Im Englischen / Amerikanischen dagegen kein Problem: aus "så" wird ein äußert geläufiges "so"...

07.09.16 15:26
Kongen bruker aldri pluralis majestatis i slike sammenhenger, så det skal stå "wir" og "uns". Han snakker på
vegne av seg selv og Dronningen når han sier "velkommen til oss".

07.09.16 15:28
Det skal ikke være "Verfassungsgericht" (det finnes ikke i Norge), men Oberstes Gericht.

07.09.16 17:04, Bjoern de
OK, ohne Pluralis majestatis und mit dem "Obersten Gericht" statt dem Verfassungsgericht, dem übersehenen Satz sowie ein paar kleinerer stilistischer Anpassungen ergibt sich in etwa nachstehende Übersetzung.

Besonders schwer finde ich die Übersetzung von "at vi skal klare å ta vare på hverandre". Im Englischen wird das mE fast zu 100% kongruent durch "take care of" ausgedrückt. Meine ursprüngliche Übersetzungen "dass wir aufeinander aufpassen" kommt dem Sinn mE am nächsten. Nur ist das keine gebräuchliche Redensart, wenn es um Fremde geht. Man passt auf den kleinen Bruder auf oder die Schwester - nicht aber auf den Nachbarn, auch nicht sich selbst. Ich habe es jetzt mit "Sorge tragen füreinander" übersetzt. Schöneres deutsch, aber meiner Meinung nach nicht so dicht am eigentlichen Wortsinne, welcher eher in die Richtung von "behüten, gut miteinander umgehen, schützen, aufpassen, erhalten" geht...

Sehr geehrter Herr Parlamentspräsident,
sehr geehrter Herr Ministerpräsident,
sehr geehrter Herr Vorsitzender des Obersten Gerichts,

nachdem wir nun über viele Jahre einen Großteil des Landes bereist haben, ist es mir eine große Freude, Gastgeber für Vertreter aus ganz Norwegen sein zu dürfen.

Herzlich willkommen bei uns, alle miteinander!

Ihr, die ihr hier versammelt seid, macht die ganze Bandbreite dessen aus, was Norwegen heute ist.

Aber was genau ist Norwegen?

Norwegen – das sind hohe Berge und tiefe Fjorde. Norwegen – das sind weite Ebenen und Archipele, Inseln und Holme. Fruchtbare Äcker und weiche Hügellandschaften.

Das Meer brandet gegen das Land von Norden, Westen und Süden.

Norwegen ist Mitternachtssonne und Polarnacht. Norwegen ist das Land der sowohl harten als auch milden Winter. Das Land der sowohl warmen als auch kalten Sommer.

Norwegen ist ein sich weit erstreckendes Land und dünn besiedelt.

Aber Norwegen sind vor allem Menschen.

Norweger sind die Menschen aus Nordnorwegen, aus Trøndelag, aus Südnorwegen – und die Menschen aus all den anderen Regionen. Norweger sind auch die Einwanderer aus Afghanistan, Pakistan, Schweden, Somalia und Syrien. Meine Großeltern wanderten aus Dänemark und England ein vor 110 Jahren.

Nicht immer ist es so einfach, zu sagen, woher wir stammen, welcher Nationalität wir angehören. Das, was wir als Zuhause bezeichnen, ist dort, wo unser Herz ist – und das lässt sich nicht immer innerhalb von Landesgrenzen verorten.

Norweger sind junge wie alte Menschen, kleine wie große, Nichtbehinderte wie Rollstuhlbenutzer. Immer mehr werden über 100 Jahre alt. Norweger sind reich, arm und irgendetwas dazwischen. Norweger mögen Fußball und Handball, erklimmen Berggipfel und segeln – während andere sich am wohlsten auf dem Sofa fühlen.

Manche haben ein gutes Selbstvertrauen, während andere damit kämpfen, sich für gut genug zu halten – so, wie sie sind.

Norweger arbeiten im Verkauf, im Krankenhaus, auf der Ölplattform. Norweger arbeiten für unsere Sicherheit, arbeiten für eine saubere Umwelt und sie suchen nach Lösungen für eine grüne Zukunft. Norweger bestellen den Boden und betreiben Fischfang. Norweger forschen und lehren.

Norweger sind engagierte Jugendliche und lebenserfahrene Alte. Norweger sind Singles, Geschiedene, Familien mit Kindern und alte Ehepaare. Norweger sind Mädchen, die Mädchen liebhaben, Jungs, die Jungs liebhaben sowie Mädchen und Jungs, die einander liebhaben.

Norweger glauben an Gott, Allah, das Universum oder an nichts.

Norweger mögen Grieg und Kygo, Hillbilly und Kari Bremnes.

Mit anderen Worten: Norwegen – das seid Ihr.

Norwegen sind wir.

Wenn wir unsere Nationalhymne „Ja, wir lieben dieses Land“ singen, dann sollten wir daran denken, dass wir damit auch einander besingen. Denn wir sind es, die dieses Land ausmachen. Deswegen ist unsere Nationalhymne auch eine Liebeserklärung an das norwegische Volk.

Meine größte Hoffnung für Norwegen besteht darin, dass wir es schaffen, füreinander Sorge tragen.

Dass wir dieses Land weiter aufbauen – auf einem Fundament aus Vertrauen, Gemeinschaft und Großzügigkeit.

Dass wir erkennen mögen, dass wir – all unserer Unterschiede zum Trotz – ein Volk sind.

Dass Norwegen eins ist.

Noch einmal: herzlich willkommen bei uns – ich wünsche uns eine schöne Zeit miteinander!

09.09.16 05:43, Geissler de
Ist wirklich noch niemand aufgefallen, dass die Anreden Statsminister und
Høyesterettsjustitiarius sich an Frauen richten?

09.09.16 09:45, Bjoern de
=8-0
  1. 8-):-)))

Mir nicht jedenfalls. Vielleicht ist es in Norwegen auch nicht anders als in Deutschland - at det har ingen som helst betydning hvilken marionetter som blir satt på disse funksjonene, slik at ingen bryr seg om navnene eller kjønnene til dem?

Men en burde kanskje ikke bare ta det som gitt at det er menn lell .-). Noch vor nicht allzu langer Zeit wäre das zumindest in Deutschland selbstverständlich gewesen.

Hier jetzt die dritte Version, in der auch noch ein Schreibfehler ausgebessert wurde (Es muss natürlich heißen: füreinander Sorge zu tragen). Der hiesige Ordtroll schlägt auch in deutschen Texten zu.)



Sehr geehrter Herr Parlamentspräsident,
sehr geehrte Frau Ministerpräsidentin,
sehr geehrte Frau Vorsitzende des Obersten Gerichts,

nachdem wir nun über viele Jahre einen Großteil des Landes bereist haben, ist es mir eine große Freude, Gastgeber für Vertreter aus ganz Norwegen sein zu dürfen.

Herzlich willkommen bei uns, alle miteinander!

Ihr, die ihr hier versammelt seid, macht die ganze Bandbreite dessen aus, was Norwegen heute ist.

Aber was genau ist Norwegen?

Norwegen – das sind hohe Berge und tiefe Fjorde. Norwegen – das sind weite Ebenen und Archipele, Inseln und Holme. Fruchtbare Äcker und weiche Hügellandschaften.

Das Meer brandet gegen das Land von Norden, Westen und Süden.

Norwegen ist Mitternachtssonne und Polarnacht. Norwegen ist das Land der sowohl harten als auch milden Winter. Das Land der sowohl warmen als auch kalten Sommer.

Norwegen ist ein sich weit erstreckendes Land und dünn besiedelt.

Aber Norwegen sind vor allem Menschen.

Norweger sind die Menschen aus Nordnorwegen, aus Trøndelag, aus Südnorwegen – und die Menschen aus all den anderen Regionen. Norweger sind auch die Einwanderer aus Afghanistan, Pakistan, Schweden, Somalia und Syrien. Meine Großeltern wanderten aus Dänemark und England ein vor 110 Jahren.

Nicht immer ist es so einfach, zu sagen, woher wir stammen, welcher Nationalität wir angehören. Das, was wir als Zuhause bezeichnen, ist dort, wo unser Herz ist – und das lässt sich nicht immer innerhalb von Landesgrenzen verorten.

Norweger sind junge wie alte Menschen, kleine wie große, Nichtbehinderte wie Rollstuhlbenutzer. Immer mehr werden über 100 Jahre alt. Norweger sind reich, arm und irgendetwas dazwischen. Norweger mögen Fußball und Handball, erklimmen Berggipfel und segeln – während andere sich am wohlsten auf dem Sofa fühlen.

Manche haben ein gutes Selbstvertrauen, während andere damit kämpfen, sich für gut genug zu halten – so, wie sie sind.

Norweger arbeiten im Verkauf, im Krankenhaus, auf der Ölplattform. Norweger arbeiten für unsere Sicherheit, arbeiten für eine saubere Umwelt und sie suchen nach Lösungen für eine grüne Zukunft. Norweger bestellen den Boden und betreiben Fischfang. Norweger forschen und lehren.

Norweger sind engagierte Jugendliche und lebenserfahrene Alte. Norweger sind Singles, Geschiedene, Familien mit Kindern und alte Ehepaare. Norweger sind Mädchen, die Mädchen liebhaben, Jungs, die Jungs liebhaben sowie Mädchen und Jungs, die einander liebhaben.

Norweger glauben an Gott, Allah, das Universum oder an nichts.

Norweger mögen Grieg und Kygo, Hillbilly und Kari Bremnes.

Mit anderen Worten: Norwegen – das seid Ihr.

Norwegen sind wir.

Wenn wir unsere Nationalhymne „Ja, wir lieben dieses Land“ singen, dann sollten wir daran denken, dass wir damit auch einander besingen. Denn wir sind es, die dieses Land ausmachen. Deswegen ist unsere Nationalhymne auch eine Liebeserklärung an das norwegische Volk.

Meine größte Hoffnung für Norwegen besteht darin, dass wir es schaffen, füreinander Sorge zu tragen.

Dass wir dieses Land weiter aufbauen – auf einem Fundament aus Vertrauen, Gemeinschaft und Großzügigkeit.

Dass wir erkennen mögen, dass wir – all unserer Unterschiede zum Trotz – ein Volk sind.

Dass Norwegen eins ist.

Noch einmal: herzlich willkommen bei uns – ich wünsche uns eine schöne Zeit miteinander!

10.09.16 12:31, Geissler de
Bjørn, siden du har valgt å ytre politiske oppfatninger igjen, får du tåle at du blir
motsagt. Alternativet hadde vært å slette hele innlegget ditt. Det kommer jeg
forresten til å gjøre med slike innlegg i framtida, uansett hvor interessant eller
verdifullt resten av det du skriver, er.

Du skriver "at det har ingen som helst betydning hvilken marionetter som blir satt på
disse funksjonene, slik at ingen bryr seg om navnene eller kjønnene til dem?"

Dette er en helt absurd påstand, og ikke bare det, men den er farlig også, fordi den
underminerer tilliten til demokratiet vårt, og uten den fungerer ikke et demokrati.

Hvis du tenker tanken din videre, må du jo spørre, blant annet, hvem det er som
styrer de påståtte "marionettene". Er det den jødiske finanseliten? Bilderberggruppa?
Øglemenneskene? Som du ser, ender du da snart opp i den gale verdenen av
konspirasjonsteoriene og det som verre er.

Dette får bli siste ord i dette. Som sagt blir ytterlige poltitiske ytringer slettet.