Direkt zum Seiteninhalt springen

Hei.

3SAT Film heute: "Die bleierne Zeit". Bleierne?

Perkins

30.08.17 01:14
Nei, ikke tider med bleie ;-)

bleiern = aus Blei,
Blei = bly
=> bleiern = av bly.

Finnes det annet uttrykk for "av bly" på norsk slik som det finnes gyllen for "av gull"?

Die bleierne Zeit = Tiden som var (full) av bly.

I overført betydning blir ord med "bly" ofte brukt som (mer eller mindre spøkefull) omskrivningen av skyting (revolverkuler før i tiden var av bly).

"Bleihaltige Luft" = luft som er full av blykuler.

B.

30.08.17 02:43, Mestermann no
Dessverre finnes det ikke noe norsk ord for "bleiern" - av bly eller blyaktig - slik det finnes for av gull eller
gullaktig: gyllen.

Tysk kan oppvise noen flere slike metalladjektiver, bl.a. eisern, silbern, kupfern. Ingen av disse har ekvivalenter på
norsk, vi må ty til omskrivninger. Eldre norsk har riktignok "sølvern" eller "sølver", men det dannes ikke lenger nye
ord med det som grunnlag. Siste belegg er Kielland, Garman & Worse (1880): "vaarsolen skinnede i de sølverne
zirater på likvognen" og Morgenbladets reportasje 1926: "den sølverne snute på luftskibet".

Die bleierne Zeit må oversettes med "Blytiden" eller "Tiden av bly".

30.08.17 08:24
"bleiern" kan bety "av bly", men i kollokasjoner som "bleierne Zeit", "bleierne Müdigkeit" er betydningen heller schwer, drückend, lastend.

30.08.17 09:51
Du hast Recht. Obwohl der Film Bezug auf die RAF-Terroristin Enslin nimmt, geht es darin wohl nicht um Anschläge und Terrorismus des heißen Herbstes(und damit auch nicht um dessen "Kugelhagel"), sondern wohl um Nachkriegszeit.

Mir ist der Begriff "bleierne Zeit" für die Nachkriegszeit allerdings nie untergekommen und ich bezweifle, dass er allgemeinsprachlich geläufig oder überhaupt weithin bekannt ist - auch nicht in der Generation, die diese Zeit noch erlebt hat.

Auch wenn es nicht um Kugelhagel, sondern um bleischwer (drückend) geht, ändert das nichts an der Richtigkeit des Übersetzungsvorschlags. Zumal auch - im Gegensatz zum festen Idiom der bleiernen Müdigkeit - eine "bleierne Zeit" im Deutschen ebenso wenig ein genereller idiomatischer Ausdruck ist wie die "Tiden av bly" im Norwegischen.

Man könnte aber vielleicht auch noch von "Den blytunge tiden" sprechen...

30.08.17 10:11
Wenn man im Netz nach dem Ausdruck sucht, findet man fast ausschließlich Verweise auf den Film. Vereinzelt taucht der Begriff auch in anderem Zusammenhang auf - dabei habe ich jedoch bislang keinen Bezug auf die Nachkriegszeit gefunden, sondern Bezüge auf andere Epochen der Geschicht.

Siehe etwa diesen Artikel hier: http://www.sz-online.de/nachrichten/die-bleierne-zeit-3715548.html in welchem bleierne Zeit "bakstreveri og stillstand" in der Ära Kohl bezeichnen soll.

Ich könnte mir allerdings vorstellen, dass die Autoren der Artikels eine Anleihe beim Filmtitel genommen haben.

30.08.17 12:26
Hei igjen.

Takkar.

Perkins

30.08.17 16:55
Siehe auch hier:
https://www.redensarten-index.de/suche.php?suchbegriff=~~die%20bleierne%20Zeit&a...

Zeit, die von Erstarrung und fehlendem Fortschritt geprägt ist und dadurch ein Gefühl der Schwere und Beklemmung erzeugt; Zeit, die wenig Hoffnung auf Veränderung bietet und daher ein Gefühl der Trostlosigkeit erzeugt.

Der Begriff "die bleierne Zeit" stammt ursprünglich dem Gedicht "Der Gang aufs Land" von Friedrich Hölderlin (deutscher Lyriker, 1770-1843). In Deutschland werden die 1950er Jahre oft als die "bleierne Zeit" beschrieben, die durch Verkrustung und Verdrängung der nationalsozialistischen Verbrechen geprägt war und erst durch die Studentenbewegung 1968 aufgebrochen wurde.

30.08.17 21:09
@16:55: und wenn ich das ganze Zitat aaO wiedergeben darf:

(...) "Eine gewisse Umdeutung erfuhr der Begriff durch die Zeit des RAF-Terrorismus während der 1970er Jahre, bei der das Wort "bleiern" auch mit den *Bleikugeln* assoziiert wurde, mit denen linksterroristische Organisationen töteten."

So ganz falsch war diese Assoziation also offensichtlich nicht.

Weiter heißt es aaO:

""Die bleierne Zeit" ist auch der Titel eines Films von Margarethe von Trotta (1981), das von einem Geschwisterpaar handelt, das während der 1950er Jahre aufwächst und sich auf die Geschwister Christiane und Gudrun Ensslin bezieht. Beide setzen sich während der Studentenbewegung für gesellschaftliche und politische Veränderungen ein, Gudrun Ensslin schließt sich später der RAF an"

Da der Film in den 50'ern zu spielen scheint, geht es wohl um die bleierne Zeit im erstgenannten Sinne, auch wenn eine der Protagonistinnen gerade erst in der anderen "bleiernen Zeit" gesellschaftliche Bedeutung erfuhr...

Hinter die These, dass "oft" von den 50'ern als der bleiernen Zeit gesprochen wird, würde ich aber unverändert ein großes Fragezeichen setzen wollen.

@Perkins: vsg, ingen årsåk.