Direkt zum Seiteninhalt springen

Liebes Forum,
in einem Buch über die 60er Jahre in Norwegen stand: Vi kjørte i en bitteliten trekant-Isetta med dør midt foran. Besteforeldrene mine foran (bestefar var en femognitti).
Was bedeutet hier: bestefar var en femognitti?
Der Opa wird ja nicht 95 Jahre alt gewesen sein.....
Danke für Eure Hilfe und viele Grüße von
Malin

08.09.18 15:58
Vielleicht 1895 geboren?

08.09.18 16:27, Mestermann no
Er war 1 Meter, 95 Centimeter hoch.

Hvor høy er du? - Jeg er en femogtyve (125 centimeter, 1 meter og 25 centimeter).
Hva koster en liter bensin? Den koster elleve femogfemti (11 kroner og 55 øre).

08.09.18 16:59
Danke Mestermann!
darauf wäre ich nie gekommen!!
Aber es macht jetzt natürlich Sinn, es in dem Text zu erwähnen, wenn man sich zu viert in eine Isetta zwängt.... Herrlich!
Super, ganz, ganz vielen Dank!
Gruß von Malin

08.09.18 23:24, BeKa de
Aber nicht "hoch", sondern "groß":

Wie groß bist du? - Ich bin eins fünfundneunzig! (Also ich nicht, ich bin
nur eins sechsundsechzig. ;-))

Gruß
Birgit

09.09.18 00:00, Mestermann no
Danke, Birgit. Ich weiss ja, aber vergesse immer wieder, dass man in Deutschland merkwürdigerweise nicht hoch
sagt, wenn man Höhe misst, sondern groß. Auf Norwegisch sagen nur ganz kleine kinder "stor", wenn sie ihre
Höhe meinen: "Hvor stor er Hans?" fragt etwa die Mutter. "Sååå stor er Hans," antwortet Hans, 2 Jahre alt, und
zeigt dabei mit den Armen, wie "groß" er ist. Aber wenn Hans 9 Jahre ist, hat er den Unterschied zwischen høy
und stor gelernt, und sagt dass er 1,40 hoch ist, bzw. "jeg er 1,40 høy". Vgl. Englisch "big" und "tall".

09.09.18 11:52, Geissler de
Naja, was merkwürdig ist und was nicht, hängt wohl vor allem von der Gewohnheit ab. Für
einen Deutschen ist es merkwürdig, dass Menschen "niedrig" sind.

Norwegisch hat da auch sonst seine Besonderheiten. An was ich mich beispielsweise in 20
Jahren noch nicht gewöhnen konnte, ist der Gebrauch von "fortvile". Wenn in Deutschland
jemand verzweifelt, dann befindet die Person sich in einer existentiellen Krise. In
Norwegen "fortviler" man, wenn man Stadtmaut bezahlen muss oder ein Gegentor bekommt.

09.09.18 12:18, Mestermann no
Ja, naturligvis avhenger det av vanen. Men du vil være enig i at det strengt tatt henger mer på greip - for å bruke
nok et merkelig ord - at stor og størrelse henger sammen som begrepspar, slik høyde og høy gjør det. Størrelse
beskriver utstrekning i flere retninger, mens høyde beskriver utstrekning oppad (og slik kan det jo også være med
Größe og Höhe, og det er kanskje derfor det er vanskelig å venne seg til at man på tysk spør etter høyde ved å
spørre etter størrelse). Hvis man på norsk sier at en person er stor, betyr det jo oftest at vedkommende er tykk
eller iallfall har et stort kroppsvolum. Gammel vane er vond å vende, særlig språklig. "Wie groß bist du" oppleves
instinktivt som et uforskammet spørsmål. :-)

Verzweifelt, derimot, sier jeg aldri mer, etter at en tysk venn ble skikkelig bekymret for meg da jeg sa at jeg var
ganz verzweifelt. Han trodde jeg var nær selvmordet, mens jeg i virkeligheten bare var ergerlig over en bagatell.

Et annet eksempel på at to relativt like språk som norsk og tysk kan krysse hverandres logiske grenser, er når
man på tysk sier f.eks. at "der Garten ist im Schnee versunken". Neida, tenker jeg da; den har jo for pokker ikke
sunket ned i sneen. Den er dekket av sne. Det er sneen som har lagt seg oppå den; hagen har ligget musestille og
ikke sunket med så mye som en millimeter.

09.09.18 15:12, BeKa de
Wenn du mir gesagt hättest, du wärst "ganz verzweifelt" (oder noch schlimmer
"völlig verzweifelt"), hätte ich dich auch dem Selbstmord nahe gewähnt,
Mestermann. ;-)

Manchmal ist es aber auch wirklich ein Kreuz mit den Bedeutungsunterschieden
vermeintlich gleicher Wörter in nahe verwandten Sprachen.

Gruß
Birgit