Direkt zum Seiteninhalt springen

Leider noch eine Ungereimtheit im selben Text:

Hyttene er åpne for alle, de er en del av vår kulturarv og står der som garantister for at du kan ferdes og bo godt til fjells uten egen hytte.

Til fjells: kenne ich als "ins Gebirge".
Das passt auch zu ...for at du kan ferdes til fjells = ... ins Gebirge reisen können.
Aber å bo til fjells? Dann müsste man til fjells auch mit im Gebirge übersetzen können = im Gebirge "wohnen".

Bedeutet til fjells also auch im Gebirge?

11.09.18 19:22, Geissler de
Im alten Norwegisch, ebenso wie im älteren Deutsch, kann til/zu nicht nur eine
Richtung, sondern auch einen Ort bezeichnen. Im Altnordischen regierte til übrigens
den Genitiv, daher das S am Ende.

Man kan also sitte til bords, ligge til sengs usw.

Vergleiche im Deutschen Ausdrücke wie (hoch) zu Ross, zu Tisch(e), oder das
überhaupt nicht antiquierte zu Hause (das -e ist übrigens die alte Dativ-Endung). Auch
bei Städtenamen sagte man ja früher "zu Köln" oder "zu Augsburg" und meinte nicht die
Richtung.

Das Verb bo wird auch im Sinn von "übernachten" verwendet:
I Paris bodde vi hos en gammel venn.
In Paris haben wir bei einem alten Freund übernachtet.

11.09.18 19:49, Sandra1
Das ist eine prima Erklärung, danke hierfür :)