Direkt zum Seiteninhalt springen

Hallo! Ich frage mich, ob man mit guten Holländisch Kenntnissen ein bischen Norwegisch lesen kann? Oder ist es eher so, dass beide Sprachen einzelne Worte haben, die in beiden Sprachen vorkommen aber andere Bedeutung haben?

10.06.06 20:21
Wenn man Holländisch UND Deutsch kann, ist das von großem Vorteil, aber es reicht nicht zum Verständnis - man ahnt bestenfalls den Sinn. Die skandinavischen Sprachen haben im Spätmittelalter (Hansezeit) und Frühneuzeit (Reformation) viele Wörter aus dem Niederdeutschen/Holländischen und Deutschen entlehnt. Das verschafft Zugang zu einem großen Teil des Wortschatzes (nach einiger Zeit bekommt man ein Gefühl für die gesetzmäßigen Veränderungen). Manchmal versteht man sogar wieder aus dem Gebrauch gekommene Wörter besser als die Norweger.
Wowi

10.06.06 20:21
Hoi!
Es gibt da schon so einiges an gemeinsamen Vokabeln, vor allem da Norwegisch viel aus dem Niederdeutschen entlehnt hat, und Niederländisch ja eng verwandt ist mit Niederdeutsch.
Z.b. alltid, forbauset, legemlig... dürften dir bekannt vorkommen.
Aber falsche Freunde gibt es natürlich auch. Als ich angefangen hab, Niederländisch zu lernen, dachte ich erste immer die Plural "en"-Endung wäre der bestimmter Artikel...
Zusammengefasst: Höllandisch-Kenntnisse (und Deutsch-Kenntnisse!) helfen durchaus beim Norwegisch lesen. Einen gewissen nordischen Grundwortschatz muss man sich aber zuerst antrainieren.

10.06.06 23:02
Vielen Dank für Eure Antworten! Und umgekehrt, also wenn man Norwegisch kann und Holländisch lesen will? Ist das schwieriger, oder geht es auch einigermaßen?