Direkt zum Seiteninhalt springen

Im deutschsprachigen Raum ist Inge ein weiblicher Name; anders in Norwegen.
Gibt es noch mehr dieser "Kuriositäten"?
Takk
Biggi

12.07.06 13:50
Hmm, norwegische Namen sind auf Englisch manchmal komisch...
Bent
Bård (ausgesprochen fast wie bored)
Es gibt mehrere auch, aber jetzt weiß ich nicht...

Ahja, und Wörter sind manchmal komisch. Ich weiß nicht ob es wahr ist, aber das norwegische Wort für Plumpsklo: Es heißt angeblich "dass" auf norwegisch weil die deutsche Soldaten "das Plumpsklo" gesagt haben und die Norweger nur "das" mitgekriegt haben. Deshalb: dass.

12.07.06 14:52
Hei Biggi,
Gerd ist in Deutschland ein Jungenname bei uns jentenavn. Forklaringen med das høres ikke dumt ut, men jeg vet det ikke. Man sier også ofte bursdag isteden for fødselsdag. Eldre folk sa at det kom etter krigen og det skal også har kommet fra soldatene.
Hilsen fra Claus i Kr.sand

14.07.06 00:08
Im Norwegischen wird das "ge" im Inge recht deutlich ausgesprochen (wie in "Helge"), was die Unterscheidung etwas erleichtert, auch wenn man den Namen selber mal anwenden muss und sich dabei zuerst etwas komisch vorkommt. ;-)

"Gerd" <-> "Gert"
mit "d" ist normalerweise die weibliche Form, aber mit "t" ist es meist ein Männername.

Ansonsten gibt es noch eine Reihe Namen, die wir nicht ohne weiteres einordnen können (ohne ein Gesicht dazu...), aber das sind eine ganze Menge und je nach der Region, aus der man in D kommt evtl. auch sehr unterschiedliche.
VG V°