Direkt zum Seiteninhalt springen

Hallo Zusammen!
Also, ich ahbe mir vorgenommen norwegisch anzufangen... ich sah erst kein problem darin, doch verwirren mich diese ganzen einzelnen sprachen mit dilekten etc. ich weiß nun nicht mit was ich anfangen soll. was würdet ihr einem blutigen anfänger raten? mti welcher sprache soll ich mich zuerst beschäftigen?bokmål oder Nynorsk - mit was ahbt ihr angefangen?
mfg moni

13.08.06 19:30, Lemmi
Hallo Moni,
da ich bezweifle, daß es einen Nynorskkus für Anfänger in Deutschland zu kaufen gibt, bleibt als einziger Ausweg Bokmål. Dies bietet sich aus folgenden Gründen an:
-94 % aller Norweger benutzen Bokmål als alleinige Schriftsprache oder zumindest bevorzugt
- Im Gegensatz zum schriftlichenm Nynorsk, das eine reine Kunstsprache ist, gibt es Dialekte, die erheblich Bokmål - nah sind
- Alle maßgeblichen Zeitungen und der größte Teil der literarischen Produktion erscheinen auf Bokmål
-Die Nähe zu Schwedisch und Dänisch ist erheblich größer. Ein Reiz beim Erlernen der skandinavischen Sprachen besteht darin, daß man die jeweils anderen " gratis " dazubekommt. Kannst Du Bokmål, wirst Du in der Lage sein, Dänisch fast mühelos su lesen und Schwedisch ziemlich gut zu verstehen. Die Distanz zwischen Nynorsk und den Sprachen der Nachbarländer ist erheblich größer.
Viel Erfolg.

Lemmi

14.08.06 09:19
Hallo, nicht verwirren lassen. In Deutschland hast du nur die Möglichkeit Bokmål zu lernen. Aber das ist kein Problem, so wie das eigentlich kein Problem ist in Deutschland ein Gespräch zwischen einem Nordeutschen und einem Bayern zu führen. In den norwegischen Städten wird es verstanden. Also keine Sorge du bist auf dem richtigen Weg, ich lerne auch Bokmål und langsam flutscht es.

Hjertelig Hilsen fra Weil am Rhein

14.08.06 09:51
Hei in Weil am Rhein,
so möchte ich es nicht ganz stehen lassen. Genauso unverständlich wie viele Bayern für einen Deutschen sind, sind es auch manche Norweger für andere Norweger. Der Schwiegervater meiner Tochter kommt aus Nord-Trøndelag und ich verstehe fast nur jedes zehnte Wort. Ich spreche Sørlandsdialekt und wenn ich nur Dialekt spreche geht es dem Schwiegervater ähnlich. Die Verständigung ist nicht immer ganz einfach. Das Schulnorwegisch, das man in Deutschland lernt ist ein sehr guter Start. Danach kommt dann, wenn man in Norwegen wohnt der Dialekt dazu. Konuentriere dich auf das Bokmål und du wirst sehen es geht prima. Funktioniert auch mit etwas gutem Willen dann in Nord-Jütland. Hilsen fra Claus i Kristiansand

14.08.06 10:31
Besten Dank für die Info, ist es so das wenn man sich anstrengt sich die Norweger untereinander auch verstehen. Meistens lieben die Menschen ihren Dialekt. Ich war jetzt mehrere Jahre in der Schweiz und das Schweitzerdeutsch ist ziemlich hart. Aber wenn sich die Schweizer bemühen können sie auch hochdeutsch sprechen. Ist das in Norge auch so ? Oder sind die Dialekte eine völlig andere Sprache ? Takk for informasjonen ! Ha det .

14.08.06 14:11
Meine Erfahrung ist: Wo ein Wille ist ist ein Weg!

Hilsen fra Claus i Kr.sand

14.08.06 14:50
Hallo.
Bei uns in Norwegen gibt es zwei versciedene offizielle Sprache: Bokmål ( Riksmål) und Nynorsk. Beide muss man in der Schule lernen ( Obligatorisch)( gymnasium )
"Nynorsk" wirdt von ca 14 % Tâglich gesprochen.
Ich als " Bokmål" sprecher hat aber kein problem "Nynorsk" sprecher zu verstehen
Es ist doch so wie Claus schreibt; eine freundin von mir ist von Voss ( 100 km von Bergen ) und wenn sie besoffen ist und ihre Dialekt spricht versteht man überhaupt nicts.
Ausserdem :
Wenn man eine Stellung in Staat sucht muss man beweisen dass man beide " Målføre" wie es so schøn heisst beherschen.
Perkins

PS.
Ich machte in 1968 ( vor altso 38 Jahren ) Examen in Nynorsk, habe es aber nie später gesprochen !!!