Direkt zum Seiteninhalt springen

Kan noen oversette denne til tysk?

Hamburg (norsk, høytysk) eller Hamborg (dansk, nedertysk), offisielt Freie und Hansestadt Hamburg, er en bystat i Nord-Tyskland og en gammel hansaby. I tillegg til selve byen Hamburg omfatter delstaten Altona, Wandsbeck, Bergedorf og Harburg-Wilhelmsburg. Hamburg er med 1,7 millioner innbyggere den nest største tyske byen, og også en av de mest velstående. Den ligger der hvor elvene Alster og Bille munner ut i Elben, 110 km fra Nordsjøen. Byen Hamburg har en av de største havnene i verden.

på forhånd takk;)

mvh

Alexander

23.01.07 13:44
Hamburg (norwegisch, hochdeutsch) oder Hamborg (dänisch, plattdeutsch), offizieller Name "Freie und Hansestadt Hamburg", ist ein Stadtstaat in Norddeutschland sowie eine alte Hanse-Stadt. Zusätzlich zur eigentlichen Stadt Hamburg sind die Gemeinden Altona, Wandsbeck, Bergedorf und Harburg-Wilhelmsburg eingemeinded. Hamburg ist mit 1,7 Millionen Einwohnern die zweitgrösste deutsche Stadt und dazu eine der wohlhabendsten. Sie liegt geographisch dort, wo Alster und Bille in die Elbe münden, 110 km von der Nordsee entfernt. Die Stadt Hamburg besitzt einen der grössten Häfen der Welt.

23.01.07 18:08
Hei Altona, Wandsbek, Bergedorf, Harburg og Wilhelmsburg kaller man ikke "Gemeinden" men "Stadtteile" (bydeler). Hummel Hummel fra f.t. Trondheim

23.01.07 23:47
Altona, Wandsbek, Bergedorf und Harburg waren früher einmal eigenständige Städte (Bergedorf war aber auch in seiner Eigenständigkeit bereits hamburgisches Besitztum).

Heute sind alle diese ehemaligen Städte Bestandteil des Stadtstaates. Harburg und Bergedorf haben in ihrem Selbstverständnis aber sehr stark diese Eigenständigkeit bis heute bewahrt. Innerhalb Hamburgs ist man primär Harburger oder Bergedorfer und erst danach Hamburger.

Freundlich grüßt ein Bergedorfer: Thorge

24.01.07 10:36
Stemmer Thorge.
Altona (Niederdeutsch auf Hochdeutsch ist das "allzu nah") hørte frem til 1864 til Danmark samme som Wandsbek. Deretter kom det til Pruessen/Østerrike og etter krigen mellom Preussen og Østerrike kom begge bydeler til Preussen. Først i HItelertyskland ble de to byene slått til Hamburg. Så lenge Altona var dansk var det rund Hamburg den beste informasjonsmulighet i hele Europa fra pressens side. Fordi, det den Preussiske konge ikke likte ble offentlig gjort i Altona, og det den danske konge ikke likte ble offentliggjort i Hamburg. Det er kanskje derfor at Hamburg er den dag i dag tysklands "informasjonsby" presseby nr. en? Hilsen Claus f. t. i Trondheim

24.01.07 23:18
Hallo Claus,

vorweg entschuldige bitte, dass ich auf Deutsch schreibe, aber meine Kenntnisse reichen zurzeit mühseligst für die Richtung Norwegisch > Deutsch, aber noch nicht für Deutsch > Norwegisch.

Mir ging es in meinem Beitrag ausschließlich darum, deutlich zu machen, dass die angesprochenen ehemaligen Städte integraler Bestandteil des Stadtstaates Hamburg sind. Insofern habe ich deshalb auch keinen weitergehenden geschichtlichen Abriss dazu gegeben. Deine Ergänzungen sind alle richtig. Aber von den über 450 Jahren, in denen Bergedorf im beiderstädtischen Besitz von Hamburg und Lübeck war, hast Du nichts erzählt... ;-)

Übrigend jährt sich der Erlass des Groß-Hamburg-Gesetzes von 1937 zur Eingemeindung der betroffenen Städte sowie zahlreicher weiterer Gemeinden in diesen Tagen, nämlich übermorgen am 26. Januar.

Richtig ist auch, dass Hamburg der deutsche Medienstandort Nr. 1 ist. Dass dafür historisch - wie von Dir ausgeführt - die Wurzeln u. U. im dänischen Altona liegen, war mir bisher nicht geläufig. Werde ich mal versuchen, mich schlau zu machen.

Sagst Du mir mal bitte, was die Anrede "Stemmer Thorge" bedeutet. Ich habe es nicht herausgefunden, aber es hört sich so kritisch an...

Und was bedeuten bitte das "f.", "t" und "i" in Deiner Grußformel?

Freundlich grüßt: Thorge

25.01.07 21:59
Guten Abend Thorgen,
Stemmer Thorgen = stimmt Thorgen. Also keine Kritik sondern meine volle Zustimmung zu dem was du ausgeführt hast.
F. t. for tiden = z. Zt. zur Zeit. Ich bin normalerweise in Kristiansand zu Hause. Bin im Augenblick von meiner Bibliothek zu Hause abgeschnitten, und habe kein gutes Datengedächtnis, darum habe ich versucht alle genauen Daten zu umgehen um keine Fehler zu machen. Ich freue mich jemanden aus Bergedorf hier zu treffen. Vermute, daß du dich irgendwo in umserem Langestreckten Land aufhälst, und würde mich freuen mehr mit dir in Kontakt zu kommen??!!
Habe lange in Hamburg gelebt zuerst in Hamburg 13 und später in Hamburg 22. Als Hamburger sagt dir das vermutlich etwas. Ich weiß 13 ist die richtige Seite der Alster und 22 die falsche. Zu der Zeit als ich in 22 wohnte, wohnte viele Kosulatsbedienstete dort. Im Übrigen ist es lustig, daß es auch in Kristiansand wichtig ist auf welcher Seite der Otra man geboren ist ... Heute nicht mehr so wie vor vierzig fünfzig und mehr Jahren. So wie man in Hamburg immer noch den Spruch hat: Denn im Süden von der Elbe, sind die Leute nicht das Selbe...
Riktig god kveld fra morfar Claus som passer sine to små rollinger som sover så søt når mamma og pappa er på sjøen.

27.01.07 19:31
Hallo Claus,

Du darfst beruhigt sein, mit den genauen Daten geht es mir immer genauso wie Dir. Meistens kann ich historische Geschehen so ungefähr einordnen, aber wenn es um das exakte Datum geht, muss ich auch nachblättern.

Hamburg 13 ( die "richtige" Seite links der Alster) war ja nun auch tatsächlich eine hervorgehobene Adresse. Und obwohl ich runde 20 Kilometer entfernt aus Bergedorf (ehemals postalisch Hamburg 80) komme, hat Hamburg 13 im Zusammenhang mit Norwegen für mich dann sogar auch eine ganz konkrete Bedeutung. Hamburg 13 war Mitte der siebziger Jahre für meinen ersten und leider auch einzigen Aufenthalt in Norwegen "verantwortlich". Seit damals habe ich durchgängig eine ausgesprochen positive Emotionalität zu dem Land, ja sogar so etwas wie eine kleine Sehnsucht, dort noch einmal hinzukommen.

Auch wenn ich mich nicht in Norwegen aufhalte, würde mir schon daran liegen, den von Dir angesprochenen Kontakt beizubehalten bzw. auszubauen.

"Riktig god kvell (...)"
Einen (besonders, ausgesprochen) schönen Abend wünscht Dir Großvater Claus, der auf seine zwei kleinen so süß in ihren Betten schlafenden Enkelkinder?? (mit "rollinger" habe ich Schwierigkeiten) aufpasst, während Mama und Papa auf hoher See sind.

Einigermaßen richtig von mir übersetzt?

Freundlich grüßt

Thorge

27.01.07 20:37
Hei Torge,
beide Eltern meiner Enkelkinder sind bei Color Line. Dir bestimmt durch die Arena in Hamburg bekannt. Fähren Oslo - Kiel, Hirtshals - Kristiansand, Hirtshals - Bergen usw. Ich komme am Donnerstagabend 1. Febr. für ein paar Tage nach Hause um dann wieder nach Trondheim zu fahren. Du kannst mich dort über die Firmenadresse meines Sohnes anschreiben: hostmaster@treverktoy.no Ich schreibe dann auf meiner Privatadresse zurück. Mit der Eisenbahn kostet es nur 199,-- kr. einen Weg. Das sind andere Preise als bei euch in der Bundesrepublik. Dafür fahre ich am Morgen gegen 08.30 Uhr los und bin gegen 21.30 Uhr in Kristiansand. Dann kann ich gerade noch den letzten Bus nach Hause bekommen. Sind nicht ganz 1000 km oder 100 norwegische Meilen.
Hier schneit es seit fast 24 Stunden ohne Unterbrechnug. Du kannst dir sicher vorstellen wie das aussieht, zumal die Trønder den Begriff "rydde veiene" scheinbar nicht kennen. In Kristiansand würden so schlecht geräumte Straßen zum Aufstand gereichen, und das bei der berühmten Ruhe der Sørlendinger, davon bin ich überzeugt. Dir noch ein schönes Wochenende. Ich freue mich von dir zu hören.
Beste Grüße aus einem verschneiten Tronheim vom Claus