Direkt zum Seiteninhalt springen

Hallo, liebe Leute,
eine Verständnisfrage:
Gestern las ich folgenden Satz:
"Jeg tar melk, jeg"
Warum dieses "jeg" nochmal am Ende des Satzes?
Dann hört, bzw. liest man oft Sätze, wo am Ende
ein "da" steht. Beispiel:
"Han er vel mett, da"
Dieses "da" kann ich nicht einordnen.

Danke euch schon mal für eure Erklärung

13.02.07 12:29
Die Wiederholung des Personalpronomens am Ende des Satzes oder die Anhängung des Partikels " da " ist eine stilistische Eigenschaft, die dazu dient, das Gesagte zu verstärken. In der Übersetzung gehen sie verloren ,im Gegensatz zu " ikke sant ? " oder einfach nur " sant ? ", das man an einen Fragesatz hängen kann. Hier hat das Deutsche eine Entsprechung in " nicht wahr ? " oder mündlich " nich ? "

Lemmi

13.02.07 12:32
"Jeg" am Ende des Satzes ist ein mündtliches Begrieff, dass mehrere Bedeutungen hat. Es kommt darauf an wie es betont wird, aber meistens wird es als Bestätigung benutzt, mit Druck auf "jeg". Das gleiche gilt auch für "da". Es kann auch als Frage benutzt werden, aber dass gilt mehr führ Kinder.

14.02.07 02:31
Gar nicht mit Druck auf "jeg" in der Praxis !

14.02.07 10:51
Ganz herzlichen Dank für eure Antworten