Direkt zum Seiteninhalt springen

Hallo, kann mir jemand was genaueres zum folgenden Thema sagen? Vielleicht ein Link?

Der norw. Staat kauf neuerschienene Bücher für alle seiner Bibliotheken. Daher nehmen die Verlage mehr in den Druck, da sie eine sichere Abnahme haben.

Vielen Dank schonmal!

06.07.07 00:19
Google mal nach Literaturförderung und Einkaufsordnung

06.07.07 09:15, Lilja
Der norwegische Staat überprüft jährlich alle auf norwegisch erschienen Neuerscheinung auf ihren gesellschaftlich relevanten Wert und entscheidet dann, ob die Bücher in EInkaufsordnung aufgenommen werden. In der REgel bedeutet das für die Verlage (wenn sie nicht totalen Mist fabrizieren) eine garantierte Mehrabnahm von 1000 Büchern. In einem Land, wo die erste Auflage von Büchern meist die 10000 nicht überschreitet (und das ist dann schon ein Bestseller) machen 1000 Exemplare natürlich viel aus! Oft erscheinen die Bücher nur in einer Auflage von 3000 oder 4000. Die garantierte Abnahme von 1000 Exemplaren räumt den Verlagen die Möglichkeit ein, auch unbekannte Autoren und junge Debütanten relativ risikofrei zu verlegen, da sie nicht auf Druckkosten usw hängen bleiben. Diese Regelung ist grandios und jeder, der im deutschen Verlagswesen arbeitet wird blass, wenn er davon hört. Nicht zuletzt ist diese Einkaufsregelung auch ein Grund für die lebendige literarische Kultur in Norwegen, an der sehr deutlich Entwicklungen zu sehen sind - viel schneller als bei uns.
Gruß
Lilja

07.07.07 15:28
Vielen Dank für die Hilfe.