Direkt zum Seiteninhalt springen

Hallo alle zusammen!
Möchte meine Norwegischkenntnisse vertiefen und spiele mit dem Gedanken, ein Buch auf norwegisch zu lesen. Kann mir jemand einen Schriftsteller/In empfehlen, dessen Bücher für Anfänger leicht zu lesen sind? Muss ja nicht gerade Hendrk Ibsen sein.
Besten Dank schon mal.

26.09.07 13:06
Schwierige Frage, am einfachsten sind immer die Bücher, die einen am meissten interessieren. Was liesst Du denn gern ?

Lemmi

26.09.07 14:34
es kommt auch drauf an auf welchem level du bist. zum lernen würde ich immer astrid lindgren bücher empfehlen oder einfach ein paar märchen. durch die vorkenntnis ist der lernerfolg relativ hoch.

26.09.07 14:35
Ich hab das Buch "Dina, meine Geschichte" von Herbjørg Wassmo auf deutsch gelesen, traue mir aber nicht zu, so etwas auf norwegisch zu lesen. Die Richtung aber wäre schon gut. Kriminalromane finde ich nicht so prickelnd.

26.09.07 14:39
Ich kann nicht sagen auf welchem Level ich bin. Gibt es dafür eine Messlatte???!! Ich weiß nur, dass ich beim Lesen viel verstehe, natürlich auch mit Hilfe des Lexikons. Könnte aber die Sätze nicht vom Deutschen ins Norwegische übersetzen. Und das wurmt mich schon sehr.

26.09.07 14:43
ich würde auf der kindebuchebene anfangen. jostein gaarder, lindgren.... ein lehrbuch parallel um mal selber sätze zu produzieren. viel erfolg dabei!

26.09.07 14:52
Norwegisch lesen ist ja viel, viel einfacher als ins Norwegische zu übersetzen.
Eigentlich kann man sich schon als fortgeschrittener Anfänger an fast allen norwegischen Büchern versuchen.
Altertümliche Sprache (wie bei Hamsun) oder dialektgeprägte Sprache (wie manchmal bei Wassmo) ist etwas schwieriger, weil man die Wörter oft nicht im Wörterbuch findet.

26.09.07 16:12
Einfach mal ein ganz konkreter Vorschlag:
Ich habe vor kurzem einer +/- Anfängerin das Buch "Naiv Super" von Erlend Loe geschenkt. Sie kam mit dem Lesen gut zurecht. Das Buch hat viele, eher kurze Kapitel, was die Sache in gut schluckbare Häppchen teilt. Ein paar Dialektausdrücke gibt es (leider?) in fast jedem Buch.

Märchen sind zwar vom Inhalt her oft einfach, aber sie können altertümliche oder im Alltag wenig gebräuchliche Wörter enthalten, über die der Anfänger stolpert (Wörterbuch sollte da aber meist helfen können).
VG V0

26.09.07 20:03
hallo,

meine ersten norwegischen bücher waren auch kinderbücher. unter anderem sehr viele ole brumm-bücher (bzw winnie pooh bei uns) und "teskjekjaerringa", scheint auch recht bekannt zu sein. ansonsten viel donald duck (mickey maus bei uns), ein asterix & obelix und ein lucky luke.
neulich habe ich mich an mein erstes "erwachsenen"-buch auf norwegisch gewagt: anne b. ragde mit "berliner poplene". sehr gut! so gut, dass ich jetzt sehnlichst auf die beiden folgeteile warte (schon für teures geld bestellt)... ich bin sehr überrascht, wie gut das ging. ich habe kein einziges wort nachgeschlagen (viel zu faul), habe auch nicht jeden satz verstanden, aber um den zusammenhang zu verstehen, reicht es trotzdem. also einfach mal ausprobieren. und auch ohne wörter nachzuschlagen, lernt man viele neue begriffe dazu, einfach aus dem zusammenhang bzw aufgrund von ähnlichkeiten zum deutschenenglischenetc.
nur mut!

26.09.07 20:05
Dank an alle für die ausführlichen Erklärungen.

27.09.07 15:18
Als ich vor 8 Jahren nach Norwegen gezogen bin, habe ich mit Comics angefangen: Tim und Struppi, Asterix, Billy usw. Danach Schulbuecher, Kinderbuecher, Kochbuecher mit geschichtlichem Teil usw. Ging gut!
:-)

28.09.07 22:58
Hei sann,
ich empfehle Harry Potter und dazu das Hörbuch. Dann kann man lesen und gleichzeitig dazu die konkrete Aussprache hören.
Zusätzlich macht das sehr viel Spaß.

Ha det godt