Direkt zum Seiteninhalt springen

Hallo,

Glaubst du, ich überlasse das dem Zufall?
Tror du jeg overlater det tilfellet?

Stimmt die Übersetzung?
Danke schon mal.

15.11.07 22:21
Nicht ganz: Tror du jeg overlater det til tilfeldighetene?

15.11.07 22:34
Bitte, lass mich nicht dumm sterben: warum wird denn hier der Plural genommen und wo liegt der Unterschied zwischen tilfelle und tilfeldighet. Aus dem Lexikon geht das nicht hervor.

16.11.07 00:51
tilfelle = Fall
tilfeldighet = Zufall
Plural weil es in Norwegen immer viele tilfeldigheter gibt.

16.11.07 01:05
Det finnes ikke bare et mulig utfall, men flere utfall.
Flere forhold påvirker et utfall. Disse forholdene er altså mange, og kalles tilfeldigheter.
Rent statistisk sett er det altså også korrekt med flertall.
Så det tyske språket er altså totalt ute og kjører og må snarest mulig skrives om.

16.11.07 07:16
Sei nicht böse, ich habe ja nicht gemeckert. Ich will es einfach nur verstehen. Und es gibt ja eigentlich keine dummen Fragen! :-))

16.11.07 11:22
Die deutsche Sprache sieht den Zufall als ein abstraktes Konzept an (eine "platonische Idee"), während das Norwegische sich lieber an handfeste Zufälligkeiten hält. :)

16.11.07 15:27
Du hast Recht. Ich bin noch ein ziemlicher Anfänger und bei meinen Übersetzungsversuchen stolpere ich immer wieder über unsere verschnörkelte und überkandidelte Sprache und übersehe dabei oft die klare und kühle Struktur der norwegischen Sprache. Ich bin der norwegischen Sprache noch nicht so mächtig und es ist nicht einfach, zumindest nicht für mich, zu sagen, wie verliebt man ist. Oder kannst du mir das in gefühlvolles Norwegisch übersetzen?
"Romantische Musik erklingt leise aus dem Radio. Geigenklänge erzählen von einer großen unerfüllten Liebe. Ich schließe meine Augen, denke an dich und bewege mich leicht zum Takt. Ganz verträumt tanze ich mit mir allein. Wie aus dem Nichts stehst du hinter mir, legst behutsam deine Arme um mich und bewegst dich mit mir im Takt. Sanft aber bestimmt küsst du meinen Hals, meinen Nacken und flüsterst mir leise ins Ohr, an dem du zärtlich knabberst. Es bereitet mir Gänsehaut und ein nie gekanntes, wohlig warmes Gefühl durchströmt meinen Körper. Du schenkst mir all die Liebe und Zärtlichkeit, nach der ich mich mein ganzen Leben gesehnt habe. Unter deinen Händen bin ich wie Schnee in der Sonne, bin der glücklichste Mensch auf Erden. Und dann wache ich auf und weiß, dass du 1.200 km weit weg wohnst.
Na, ?????