Direkt zum Seiteninhalt springen

Hei,
neulich fragte jemand wie lange Post aus Deutschland braucht. Ich antwortete darauf. Ein Beispiel wie schnell die Post sein kann. Eine CD von Falkensee (bei Berlin) nach Kristiansand wurde am 13. Dez. 2007 von dort abgeschickt und ich erhielt die Platte bereits gestern am 26. Januar 2008. Man kann nicht feststellen wo man so schnell war, weil die deutsche Post nicht einmal auf dem Paketbegeleitschein Internationalen Einlieferungsnummern angibt wie z.B in Frankreich und der Schweiz oder den nordischen Ländern üblich. Sollte das gewollt sein?
God søndag fra Claus i Kristiansand

27.01.08 17:10
Du meinst, man versteht nicht, wer so langsam war? Weiß ich auch nicht.
Aber ich habe es so erlebt, dass manch ein Brief über Nacht ankam, also von Deutschland nach Norwegen und manch einer fast zwei Wochen brauchte.
Bei Päckchen war es ähnlich unterschiedlich.
Ich habe das immer auf die Norweger geschoben, weil ich in Deutschland eigentlich immer alles sehr schnell bekommen habe :)
Wenn man Pakete verschickt, die sind ein bisschen teurer, kann man übrigens den Reiseweg mitverfolgen.

27.01.08 19:14
naja, als Norweger würde ich meinen Mund halten in Punkto Geschwindigkeit...

27.01.08 19:45
Hei Claus!.."bereits" nach 6 Wochen ist die CD angekommen..ich denke du hast Humor. Mein Vorredner scheint das nicht zu haben..;-)

Georg

27.01.08 20:52
Naja, man sagt ja: Geschwindigkeit ist keine Hexerei. Aber letztens hat wieder ein Artikel in der Zeitung gestanden, dass ein Postbote in Deutschland 22.000 Briefsendungen in seiner Wohnung versteckt hat, weil er mit der Auslieferung überfordert war. Claus, vielleicht war ja auch deine CD dabei!!
Kristina

27.01.08 21:39
Kristina, auf so einen Postboten warte ich schon lange..keine unnütze Werbung, keine Rechnungen, keine Bettelbriefe vom Finanzamt..ach wär das schön :-)

Georg

28.01.08 08:09
Hihihihi Georg und guten Morgen.
Wir könnten ja einen neuen Berufszweig ins Leben rufen. Im postdeutschen etwa so: "der qualifiziete Fachmann für mittels Papier erstellter unzustellbarer Nachrichten" oder ähnlich.:-))
Euch noch einen schönen Montag.
Kristina

28.01.08 08:56
Guten Morgen,
Das Gute an norwegischen/schweizer Paketen ist, daß man auf Grund der Einlieferungsnummern meist ganz gut nachverfolgen kann wann die Pakete wo sind. Mit Landeskennung usw. Ein gleichzeitig geschicktes Lexikon kam noch vor Weihnachten an (40 kg. drei Pakete). Ich bin mir nicht sicher wer wo geschlampt hat. Mein Problem ist ich hatte die Sendung schon lange reklamiert. Man hat daraufhin am 9. Januar so eine Platte noch einmal abgeschickt, die ist natürlich noch nicht da... Ich nehme es mit Fassung, machen kann ich nichts. Ich wollte nur unseren Freund neulich ein bißchen trösten zur Postgeschwindigkeit. Habe mehrfach Geld per Postanweiung damals verloren, die bekam ich erstattet, nur von Deutschland nach Norwegen, nie den anderen Weg. Wo der Fehler lag weiß ich bis heute nicht.
Riktig god mandag fra Claus i Kristiansand