Direkt zum Seiteninhalt springen

Hei,
wie kann man `Mach bloss keinen Mist (oder Schei..)`uebersetzen ? Takk for hjelpen
Wolfi

14.02.08 14:13
Ikke kødd!

14.02.08 14:36
Und hier auch?
Hellen

14.02.08 16:52
Hei!
Das habe ich nicht ganz verstanden....meinst du den Satz "und hier auch?"? Der wäre "og her også?" Übrigens kannst du auch "ikke tull" oder "ikke finn på noe tull nå!" zum ersten Satz sagen. "Ikke kødd" ist cooler...aber nicht immer freundlich gemeint.
A

14.02.08 17:56
Nein, dieses "und hier auch" bezieht sich auf den Eintrag weiter oben, weil ich dachte, dass da jemand "Unfug" geschrieben hat. Was heißt denn "ikke ´kødd!"? Kann man das mit "vera.... mich nicht!" übersetzen? Wenn ja,hat das mit "mach bloss keinen Mist!" nichts zu tun.
Ich warte jetzt man auf Antwort, damit wir weiterkommen.
Vielleicht liege ich ja auch schon wieder ganz falsch!! :-)
Hellen

14.02.08 18:09
Hei Hellen,
gib mal "kødd" ins Heinzlenisse-Wörterbuch. Ich würde mich anders ausdrücker für verar... würde ich sagen: auf den Arm nehmen.
God kveld fra Claus i Kristiansand

14.02.08 18:27
Hei Claus,
genau das sagt auch der Pons. Und ich dachte schon, der Pons ist wirklich ein fall für den Rundordner. Aber die Übersetzung hat nichts mit "Mach bloss keinen Mist!" zu tun. Das ist eine Aufforderung, keinen Unfug zu machen oder keinen Schaden anzurichten.
"ikke kødd" ist dagegen eine Aufforderung, jemanden nicht für dumm zu verkaufen.
Versteh ich zumindest so. Bin aber nach allen Seiten offen! ;-)
Gruß Hellen

14.02.08 19:08
Hei Hellen:
Vorschläge:
Pass deg at du ikke gjør noe galt. = Pass auf, daß du nichts falsch machst. Oder einfacher: Ikke gjør noe galt = mach nichts falsch.
Wie ist es damit?
Mist = møkk
Sch... = dritt
Ich mag diese "riechende Sprache" nicht sonderlich. Weder auf Deutsch noch in Norwegisch.
God kveld til deg fra Claus

14.02.08 19:20
Hei Claus,
Die "Fäkaliensprache" finde ich auch nicht besonders prickelnd. Aber wie wäre es denn mit "Unfug machen". Das ist übersetzt mit "lage spetakkel". Das jetzt in den Imperativ gesetzt, würde dann heißen: "ikke lag spetakkel!", oder? Jetzt müsste man nur noch das "nur" unterbringen.
Vielleicht sollten wir auch noch mal Wolfi fragen, was er zu unseren bisherigen Ausführungen zu sagen hat. :-)
God kveld i like måte til deg.
Hellen

14.02.08 20:25
Hei Hellen,
das ist nicht schwer, du kannst dann sagen:
bare ikke lag noe spetakkel.
Oder:
bare ikke lag noe bråk.
Fortsatt god kveld til deg
Claus

14.02.08 20:39
Hei Claus,
du schreibt, dass das nicht schwer ist. Der Umgang mit dem Wörtchen "bare" ist für mich ziemlich schwer. Das wirft die Satzstellung immer so durcheinander. War denn mein Imperativ richtig? Ansonsten sind wir doch auf einem guten Weg, oder?
Hellen

15.02.08 07:33
God morgen Hellen,
bare/kun = nur
Det koster bare 9,99 kr. = Es kostet nur 9,99 kr.
Tilbudet gjelder kun i dag. Das Angebot gilt nur heute.
bare ikke lag noe bråk = wörtlich: nur nicht machentun etwas krach. (So kann man es von Norwegern hören, die gerade etwas Deutsch gelernt haben, und man wird sieihn als Deutscher verstehen.) Du siehst, es ist nicht einfach für einen Norweger mit Deutsch.
God fredag fra Claus i Kristiansand

15.02.08 07:56
Hei und guten Morgen Claus,
es stimmt ja, was du sagst. Man lernt ja eigentlich nur, indem man die Sprache intensiv spricht, gut zuhört, viel liest und viel schreibt. Es ist ja erwiesen, dass das eigenhändig geschriebene Wort am besten auf der "Festplatte" gespeichert wird. Zu dem Thema habe ich noch einen tollen Spruch, der da lautet:
Kauf dich ´nen Sack voll Deutsch. Hat mich auch gehelft. Kost zwei Geld achtzig. Aber nicht drauftreten. Macht Plattdeutsch! :-)
Euch allen ein wunderschönes Wochenende.
Gruß Hellen

15.02.08 08:18
Hei Hellen,
heute bin ich wieder Lesombud bei meinem Freund im Rolli. Ich will sehen, daß ich ihm den Satz von dir zeigen kann. Ob er wohl alle Fehler findet? Müßte er eigentlich, denn er möchte, wenn es bei uns auf der Uni angeboten wird Deutsch Mittelfach studieren.
Hilsen Claus

15.02.08 08:35
Hei Claus,
da hast du den Lacher bestimmt auf deiner Seite. Aber jetzt erklär mir bitte den Satz: "heute bin ich wieder "Lesombud" bei meinem Freund im "Rolli". Schreib es mir bitte, ich schreib dir dann, was ich gedacht habe.
Gruß Hellen

15.02.08 09:28
Hei Hellen,
bei uns gibt es Leute die für andere vorlesen usw. D. h. z. B. in Altenheimen, in Kindergärten, für Einwanderer und in meinem Falle für einen Behinderten Freund. Meinen Freund habe ich auf der damaligen Hochschule (heute Uni) kennen gelernt. Er hat mehrer Fächer studiert kann aber leider keine passende Beschäftigung finden, weil er vom Hals abwärts fast ganz lahm ist. Außerdem hat er einen Sehfehler der ihn Blinden gleich stellt. Er kann aber sehen. Ein ganz toller Mensch kann ich dir sagen. Ich bin sehr sehr froh ihn zu kennen. Als Leseombud treffen wir uns in der Stadt einmal im Monat. Haben eigene Teile in der Bibliothek längere Leihzeiten für Bücher und bekommen von einem eigene Bibliothekar Hilfe auf Fragen. Der kommt auch zu den Treffen. Wir werden zu Lesungen von Verfassern oder letzte Woche zu einer Präsentation der Bücher des Kulturfonds des letzten Jahres mit Vorlesungen von Verfassern. Das finde ich sehr interessant. Damit bekommt man einen kleinen Einblick was auf dem Sektor in Norwegen passiert. Bei weitem nicht alles aber ein bißchen. Ich lese für meinen Freund auch Deutsche Bücher. Wir sehen zusammen ab und zu ins Internet und dann auch in Heinzelnisse. Früher hatten wir gute Hilfe vom Goetheinstitut in Bergen, das es leider nicht mehr gibt. In Oslo hat man geschrieben, warum sollten wir einem Behinderten helfen, der kann doch später so und so nichts damit anfangen. Also einer Arroganz gegenüber Behinderten die mich damals sehr geschockt hat. Darum bin ich so enttäuscht, daß man das Goetheinstitut in Bergen zu gemacht hat und nicht in Oslo. Außerdem muß man in Oslo immer wissen was man möchte in Bergen bekam man zu wissen was es gab. Woher soll man wissen was man möchte, wenn man nicht weiß was es an Möglichkeiten gibt? Es mag hoffentlich heute besser in Oslo sein, aber es hat mich damals sehr geschockt.
Ich hoffe es ist ein bißchen klarer für dich was wir unter Leseombud verstehen?
Forsatt god fredag fra Claus

15.02.08 11:19
Mit der Bezeichnung`Mist`geht`s nicht um Faekalsprache ,sondern es sollte zum Ausdruck kommen ,dass es sich etwas Schwerwiegenderes handelt als z.B Unfug.
Ikke gjør noe galt ist gut, denke ich. Takk!
Wolfi

15.02.08 11:50
Her er mitt forslag:
"Mach keinen Mist!" = "Ikke gjør noe dumt!"
På engelsk tror jeg de ville si noe sånt som "Don't do anything stupid!"
Hilsen Tom

15.02.08 12:45
Hei Wolfi,
jetzt muss ich Claus und mich aber ein bisschen in Schutz nehmen. Claus hat ja nur gesagt, dass er die "riechende Sprache" nicht sonderlich mag. Und ich habe gesagt, dass ich diese "Fäkalsprache" auch nicht besonders prickelnd finde. Wobei ich meine, dass "Mist" nicht mehr darunter fällt. Du musst aber zugeben, dass manchmal doch ziemlich derbe geschimpft wird und dass das eigentlich nicht immer nötig ist und manchmal dann auch sehr peinlich klingt.
Dies habe ich alles mit einem Lächeln auf dem Gesicht geschrieben.
Lieben Gruß
Hellen

15.02.08 12:52
Hei Claus,
ich wollte dir doch noch schreiben, was ich mir gedacht habe. Du wirst mir sicher nicht glauben, aber genau das ging mir durch den Kopf.
Ich finde es toll von dir, dass du dir dafür die Zeit nimmst. Und dann ballt sich meine Faust in der Tasche, wenn ich höre, mit welchen Schwierigkeiten und mit welcher Arroganz ihr dann zu kämpfen habt. Aber in Deutschland ist das m.E. leider auch nicht viel besser. Menschen, die ehrenamtlich oder einfach nur so tätig sind, kann man das gar nicht hoch genug anrechnen. Ich könnte jetzt noch vieles darüber schreiben, aber ich ziehe einfach nur meinen Hut vor dir.
Ganz lieben Gruß
Hellen

15.02.08 20:22
Zur ursprünglichen Frage: "Ikke tull!", "Ikke noe tull nå!" oder "Ikke finn på noe tull!" "Tull" kann man durchaus auch mit "kødd" austauschen, was ursprünglich ein "Straßen-Wort" für das männl. Geschl.teil ist. Es ist heute "ausgewässert", und Jugendliche Norweger benutzen es für "tull". Mit dem Wort "tull" geht man natürlich auf Nummer sicher!