Direkt zum Seiteninhalt springen

Hei!
Kann jemand das Wort "skjerstøa" übersetzen?
Mvh Uwe

12.03.08 19:02
Das klingt nach einem Eigennamen. Evtl. eine Hütte (-støa)?
1. Wenn sie am Meer liegt, dann vielleicht sowas wie "Schärenstube/-hütte" (Schäre=skjær).
2. Vielleicht passt aber auch die Elster (Elster=skjære) besser?
3. Oder wurde dort was geschnitten, z.B. Schafe geschoren (schneiden=skjære)?
Falls davon gar nichts passt, wäre etwas mehr Info zu Deinem Wort hilfreich.
VG V0

12.03.08 19:09
Hei Uwe,
das ist irgendwas im Nordfjord. Gib das Wort mal bei Google ein, dann kannst du eine Landkarte öffnen.
Ob es hilft?
Gruß
Hellen

12.03.08 19:25
Hei Uwe, hei VG, hei Hellen,
Skjer ist Nynorsk und bedeutet:
Skjær, Klippe som rakker op af Vandet eller op i Vandflaten
Stø stad i fjøra ved stranda der ein kan dra opp ein båt - båte låg i støa
Auf Deutsch: eine Schäre auf der man ein Boot an Land ziehen kann.
Da sieht man mal wieder wie genial Norwegisch ist. Ein Wort für einen ganzen deutschen Satz! hähähä
Frå Ivar Aasens Norsk Ordbog 1918

Vennleik helsning frå Claus i Kristiansand

12.03.08 20:00
Hei Claus,
und darum lernen wir ja norwegisch. Um von der genialen Genialität etwas mitzubekommen!
Lott di wat hossebossen.
Hellen

13.03.08 07:42
God morgen Hellen,
deine Lernbegründung klingt gut ... Meine Frage an dich: was ist hossebosse? Leider kann ich kein Kölner oder Düsseldorfer Platt. Meine Phantasie reicht auch nicht, um mir vorstellen zu können was es bedeuten könnte. Steht auch in keinem meiner schlauen Bücher. Bitte um eine Erklärung, du hast vermutlich mitbekommen, daß ich von Natur aus neugierig bin?
God torsdag til deg fra Claus i Kristiansand

13.03.08 08:35
Hei Claus!
Deine Version scheint mir die beste zu sein. Es ist eine Schiffsanlegestelle am Nordufer des Holandfjords gegenüber dem Svartisen-Gletscher. Leider habe ich hier in Dresden noch kein Wörterbuch Nynorsk-Deutsch finden können.
God torsdag i en god helg fra Uwe

13.03.08 08:51
Hei Claus
und einen wunderschönen guten Morgen mit viel Sonne nach einer Nacht mit Sturmschäden, die Kirsten verursacht hat. Klar habe ich mitbekommen, dass du sehr wissbegierig bist. Und das finde ich ja so toll an dir. Dann will ich mal versuchen, deine Neugier zu befriedigen. hehehe. Da ich gestern einen Schnellschuss mit dem "Lott di wat hossebossen" hingelegt habe, muss ich das heute mal schnell berichtigen. Richtig heißt es: "laot dej wat hossebossen" und das ist Bokelts Platt. Mit ganz kleinen Varationen wird es so gesprochen wie das Plattdeutsch im Münsterland. Und da ich schon etwas älter bin, kann ich es noch sehr gut sprechen, aber mit dem Schreiben so aus dem Lameng hapert es dann doch etwas. Was mich aber mehr stört ist die Tatsache, dass ich noch immer nicht an einzelnen Wörtern erkennen kann, ob es sich um Bokmål oder um Nynorsk oder um Dänisch oder um Schwedisch handelt. Ich will nicht sagen, dass es mich ärgert, und vielleicht lerne ich das ja nie, aber es wurmt mich. Und dann bei deinem Gruß (ich nehme an, dass ist auch Nynorsk) habe ich gedacht, dann kann ich ja auch mal Platt schreiben.
Ach ja, und es heißt: "Mach´s gut!" oder "Lass es dir gut gehen!"
So jetzt muss ich aber ein bisschen werkeln gehen.
Bis später.
Ha en riktig fin dag.
Vennlig Hilsen Hellen

13.03.08 09:00
Hei Uwe,
ich habe so ein Wörterbuch wie von dir angefragt bisher nicht gesehen. Ich habe das nynorsk ordbog von 1918 aus einem Antiquariat aus Trondheim. Wörterbücher generell scheinen mir schwer im Antiquariat zu finden. Bei uns in der Stadt haben wir leider kein Antiquariat. Es ist überhaupt nicht einfach Norwegisch - Deutsch : Deutsch - Norwegisch zu finden. Wie Lemmi schreibt scheint das zur Zeit beste Wörterbuch von Hustad zu sein. Es kostet aber nur schlappe ca. 1300,-- kr. ca. 160,-- €.
Da der Ort dessen Namen du nachfragst im Westland liegt, ist es naheliegend, daß der Begriff aus dem nynorsk ist. Habe im übrigen Bekannte in Kristiansand die aus Dresden kommen.
Riktig god torsdag fra Claus i Kristiansan til deg i Dresden

13.03.08 09:11
Hei Hellen,
erst einmal danke für die Erklärung von "hossebosse". Versuche es nicht mit nynorsk. Ich kann es leider auch nicht recht, aber ich finde es ist eine schöne Sprache. Zumal sie näher am Deutsch liegt als bokmål. Du siehst es z. B. in der groß und klein Schreibung. Wie ich an das Wörterbuch gekommen bin, habe ich an Uwe beschrieben. Ich mag es neue Dinge zu erfahren. Darum habe ich mir einige Bücher zugelegt. Das Münsterländer Platt scheint mir so schwer wie Kölner oder Düsseldorfer oder Sauerländer oder oder oder zu sein? Was wieder zeigt wie unwissend ich bin.
Også en riktig fin dag til deg. Uten storm fra Claus i Kristiansand

13.03.08 11:01
Ach Claus, es gibt so viele Bücher, die es wert sind, gelesen zu werden. Aber woher soll man eigentlich die viele Zeit dafür nehmen?? Es gibt ja auch noch ein Leben vor und nach dem Lernen. Es zerren so viele Leute an einen herum und dann bleibt so wenig Zeit für die eigenen Wünsche, oftmals dann erst spät abends. Gestern Abend bin ich sogar vor dem PC eingeschlafen! –lach- Und dann sage ich mir immer: man kann ja nicht alles können, denn dann wäre man doch der Liebe Gott. Für mich ist es immer wieder faszinierend zu sehen, wie sich einige Menschen in den Dialekten auskennen und diese dann auch original sprechen können. Meine älteste Tochter hat dieses Talent. Und sie hat damit schon manchen Lacher gelandet, ähnlich wie Leute, die mehrere Instrumente spielen können. Es ist immer schwer, einen Dialekt zu lernen, egal aus welcher Muttersprache. Da spielt dann ja auch das Prinzip des Zufalls mit, wo man dann gerade geboren wird oder wohnt. Wir haben zum Beispiel im Fernsehen einen türkischen Komiker, der bayrisch spricht. Das kommt natürlich sehr gut, weil man so etwas einfach nicht erwartet. Zu mir muss ich dann sagen: „Schuster, bleib bei deinen Leisten!“ Und ich bin froh, dass ich mich bereits mit meinem norwegischen Freund (Dank eurer Hilfe) am Telefon sehr gut unterhalten kann. Was will ich mehr?
Fortsatt en riktig fin dag til deg fra Hellen

13.03.08 13:16
Groß- und Kleinschreibung bei Nynorsk? Gibt es da irgendwelche Unterschiede zu Bokmål?

13.03.08 16:01
Nicht soweit ich weiß!

Hilsen Anne (N og litt nynorsk):-)

13.03.08 18:59
Hei,
meine neuen Bücher auf "nynorsk" sind genau wie im "bokmål" nur klein geschrieben außer wie ihr wißt bei Namen etc. Ältere Schriften sind wie im Deutschen in Groß- und Kleinschreibung. Wann es aufgehört hat, weiß ich leider nicht. Habe Auszüge von Bjørnsons Schriften übersetzt, er hatte ebenfalls eine Groß- und Kleinschreibung, das war ein altes "bokmål" (viel näher am Dänisch als heute). Mein Antwort oben ist ein Auszug aus meinem Wörterbuch von 1918. Dort benutzt man die Groß- und Kleinschreibung.
Riktig god kveld fra Claus i Kristiansand

14.03.08 21:28
Die Dänen haben noch bis 1945 Substantive großgeschrieben.
In Norwegen wurde das eigentlich 1869 abgeschafft, aber gut möglich, dass die Nynorsk-Anhänger da mal wieder ihren eigenen Weg gegangen sind.

Fragt sich nur: Wann schaffen wir die Großschreibung im Deutschen ab?

Hilsen W. <de>