Direkt zum Seiteninhalt springen

Kan noen kontrollere dette. På forhånd takk! Es war nacht, und der Mond Lichten. Ottos familie, bestehen auf seinen Geschwistern und seine Mutter war auf ein Flucht. Es war ganz ruhig wann die familie gehen in die hinterstrase. Man können die Deutuchen Wachen gehören. Aber die Wachen waren ein Stück weg. Die Flucht plan war so fahr nach Poland. Die land im ost. An Berlin Eisenbahn Bahnhof, stehen der nacht Zug nacht Poland. Aber die familie greaten nicht zu Poland. Am die Bahnhof verhaften die Politzei Ottos familie und viele anderen.

14.12.04 00:36
Besser:
Es war Nacht und der Mond leuchtete. Ottos Familie, bestehend aus seinen Geschwistern und seiner Mutter, war auf der Flucht. Es war ganz ruhig, als die Familie in die Seitenstrasse (?) ging. Man konnte die deutschen Wachen hören. Aber die Wachen waren ein Stück weg. Der Fluchtplan war, nach Polen zu fahren. Das Land im Osten. Am Berliner Bahnhof stand der Nachtzug nach Polen. Aber die Familie kam nicht bis Polen. Am Bahnhof verhaftete die Polizei Ottos Familie und viele andere.

Der Satz 'Aber die familie greaten nicht zu Poland' ergibt nicht viel Sinn. Ich habe deshalb versucht etwas ähnliches sinnvolles zu schreiben. Wie heisst der Satz im Original?

14.12.04 00:39
Es war Nacht, und der Mond leuchtete.
Ottos Familie, bestehend aus seinen Geschwistern und seiner Mutter, war auf der Flucht.
Es war ganz ruhig, als die Familie in die Hinterstraße ging. Man konnte die deutschen Wachen hören. [..]
Der Fluchtplan war es, nach Polen zu fahren. Das Land im Osten. Am Berliner Bahnhof steht der Nachtzug nach Polen. Aber die Familie gerät (?) (kommt?) nicht nach Polen. Am Bahnhof verhaftet die Polizei Ottos Familie und viele andere.

14.12.04 00:51
Vielen Dank! Es ist keine Original Satz. Die Aufgabe war so machen ein Geschichte.

14.12.04 00:55
Vielen Dank! Es ist keine Original Satz. Die Aufgabe war so machen ein Geschichte.

15.12.04 21:17
Aber die Familie gelangte nie (nicht) nach Polen.
"das nie betont das Schicksalhafte in dem Satz, welches den
Leser berührt".