Direkt zum Seiteninhalt springen

Hei,
mir fällt keine passende Übersetzung ein für "eine angefüllte Taube". Hat hier jemand ne griffige Idee dazu?
Der ganze Satz im Zusammenhang lautet: Lieber einen angefaulten Apfel in der Hand als ein angefüllte Taube auf dem Dach. Mögliche interpretation: man ziehlt darauf ab, dass die Taube einen ggf. "vollkackt" oder man interpretiert einen gefüllten Taubenbraten.
Beide Varianten würden mir dienen aber wie formulieren?

"Heller et rotten eplet i hånden enn en påfult due på taket" isses wohl nicht ganz...
--gutemina--

31.07.08 10:56
Hmm, das Sprichwort ist mir neu, scheint eine private Variante zu sein?! (die ich uebrigens ganz witzig finde, auch wenn ich noch nie von einem Taubenbraten gehørt habe ;o)
Ich kenne das eher als "Liebe einen Spatz in der Hand als eine Taube auf dem Dach".

Problematisch an Sprichwørtern ist aber hæufig aufgrund der Zweideutigkeit, dass man sie eben nicht uebersetzen kann....

31.07.08 10:58
Brainstorming:
angefault und angefüllt passt so schön zusammen, man müsste eigentlich ähnlich übersetzen und wenn das nicht geht vielleicht eher umschreiben?

Man spielt wohl hier mit dem Spruch?:
Lieber den Spatz in der Hand, als die Taube auf dem Dach.
(Sei zufrieden mit dem was du hast und träume nicht von Dingen, die du nicht erreichen kannst).

Auf Norwegisch sagt man:
En fugl i hånden er bedre enn ti på taket.
(Man vet hva man har, men ikke hva man får)

Vielleicht sollte man auf No. deswegen "fugl" schreiben anstatt "due"?

Es heisst übrigens nicht "rotten", sondern "råtten", und "et råttent eple"

råttent eple -
fordervet eple - forspist/fullstappet fugl
morkent eple -

31.07.08 11:09
heller et fult eple i hånden enn en fylt due på taket

Damit ist die Ähnlichkeit angefault-angefüllt wiedergegeben. Da norw. ful nicht mehr die Bedeutung faul hat (hatte es früher), ist gleichzeitig das Rätselhafte der deutschen Version bewahrt. Mit dem Spruch kann niemand etwas anfangen.

31.07.08 11:15, Geissler de
Offensichtlich kommt es auf das Wortspiel an, sonst hätte der Verfasser des deutschen Textes nicht das zweifelhafte "angefüllt" verwendet.
Außerdem bin ich mit "råtten" als Übersetzung von "angefault" nicht ganz zufrieden, denn der angefaulte Apfel hat vielleicht ein paar Druckstellen, kann aber noch gegessen werden, während råtten für mich Ungenießbarkeit impliziert. Und dann verliert man den Sinn der Sentenz, denn ob der Apfel ungenießbar oder die Taube unerreichbar ist, bleibt sich gleich.
Wir brauchen also eine Übersetzung, die zwei Dinge transportiert: das Wortspiel, und die Imperfektion des Apfels. Vorschlag:
Heller et eple med hull i hånda enn en due med fyll på taket.

Geissler (de)

31.07.08 11:16
Danke für's mitdenken. Ihr habt mich da gerade auf folgende Idee gebracht:
Heller et råttent eple i hånden enn en røstet fugl på taket.
-und der erste Schreiber hat natürlich Recht damit, dass es hier um die "Zufriedneheit mit dem was man hat" geht.
--gutemina--

31.07.08 16:53
findet ihr das wirklich so verständlich. Ich verstehe den Satz ohne Erklärung nicht. Bzw.mit Erklärung noch schräger und eher nach einem zweifelhaften Versuch eines Abklatsches.
Habe ich so unter der Hitze gelitten???

31.07.08 18:32
hast du nicht, siehe 11:09

31.07.08 19:49
Trifft es dieser Vorschlag :" Heller hånden full av eplekræsj enn hodet fullt av duebæsj" ?

Ich dachte an " flykræsj " = scherzhafte Bezeichnung für gehackte Makrele in Tomate und kam davon auf einen ( stark )angefaulten Apfel, der beim Berühren zerplatzt und dadurch eine dem gehackten und mit Tomate vermengten Fisch ähnliche Konsistenz annimmt.

Lemmi

31.07.08 21:24, Geissler de
Gar nicht, meiner Meinung nach, weil es eben um eine (gebratene) gefüllte Taube geht, und mir die Deutung mit Taubenscheiße ums Verrecken nicht einleuchten will.

Was bitte soll so rätselhaft sein? Es wird auf das bekannte Sprichwort angespielt, nur wird es ins Konkrete, Eßbare gewendet. Daß das "gefüllt" eine Vorsilbe bekommen hat, ist einerseits dem Wortspiel "angefault - angefüllt" geschuldet, mag aber auc mit früherem Sprachgebrauch konform gehen. Die Taube auf dem Dach muß jedenfalls immer noch die Erstrebenswertere der beiden Alternativen sein, sonst verliert das Ganze jeglichen Sinn.

Geissler

31.07.08 22:12
Wieso ? Lieber ... als ; aus der Formulierung geht hervor, dass dem Apfel der Vorzug gegeben wird.Die Deutungsmöglichkeiten hat gutemina vorgegeben-

Lemmi

31.07.08 22:50, Geissler de
Und diese Deutungsmöglichkeit gibt der Text meiner Meinung nach nicht her. Der Sinn des Sprichworts basiert ja gerade darauf, daß man das vorzieht, was man hat, auch wenn es geringwertig im Vergleich zum Schwererreichbaren ist. Wäre es andersherum, stellte sich die Frage gar nicht und der Satz wäre sinnlos.

Geissler

01.08.08 00:17
Oh wie ist das schön - ich lese und geniesse :-)
Hier geht ja ein richtiges dichterisches Feuerwerk ab. (Auch wenn's erst auf einem Bein hinkt und dann auf allen beiden.)
Muss die Hitze sein ...

Ingeling

01.08.08 10:20
Ich erwärme mich deutlich für Geisslers Interpretation "besser zufrieden mit dem wenigen was man hat als nach dem unerreichbaren Luxus streben" (obwohl der kræsj-bærsj Reim absolut nicht von schlechten Eltern ist...). Bis auf weiteres wird es also die Version "Heller et råttent eple i hånden enn en røstet fugl på taket" bleiben. Vielleicht fällt mir am Ende ja noch was poetischeres ein :-) Aber erstnmal vielen Dank für Eure fruchtbare Diskussion
--gutemina--

01.08.08 18:36
Ja, der kræsj-bæsj-Reim ist herrlich.
Aber es muss heissen "ristet fugl" gegrillter Vogel
"røst" heisst Stimme

Ingeling

01.08.08 20:59
Beim nochmaligen Nachdenken: Das Originalsprichwort fasse ich auch so auf, wie Du, Geissler. Die Verzerrung ist jedoch m. E. doppeldeutig, da man sich die Frage stellen kann, ob Apfelmatsch im Vergleich zum defäkationsbereiten Federvieh nicht doch vorzuziehen wäre.
Verwendet den kræasj - bæsj - Reim mit Vorsicht. Ob das ausserhalb von heinzelnisse jemand versteht ? Vielleicht an "Sterke meninger " im Dagbladet schicken, wenn die es drucken, ist es angängig.
Diese Diskussion zeigt wieder einmal, wie schwierig es ist, Humoristisches zu übersetzen, sowie, welche Abwägungen man treffen muss, wenn ein zweideutiges Wort der Ausgangssprache in der Zielsprache keinen doppelten Sinn ergibt.
Jack Aubreys Klassiker " Do you not know that in the service one must always choose the lesser of two weevils " heisst auf Norwegisch " I tjenesten er alle beskøyter like bille ". Naja.

Lemmi

02.08.08 11:57, Geissler de
"He who puns would pick a pocket."
;-)
Geissler

02.08.08 17:50
Och Geissler und Lemmi!
Dann müsst Ihr auch die deutsche Übersetzung dazuschreiben und uns das Sinnieren und mühsame Nachschlagen in englischen Wörterbüchern ersparen.
Ihr "Koniferen" müsst auch ans normale Volk denken, dass mitlachen möchte!
hilsen
Ingeling

02.08.08 23:42, Geissler de
OK, so kurz wie möglich: Offiziersmesse (auf der Surprise?). Man ist zu Scherzen aufgelegt. Captain Jack Aubrey zeigt seinem Schiffsazrt und Freund Maturin zwei Larven von irgendwelchen brotfressenden Käfern (weevil) -- im Schiffsbrot waren übrigens immer Maden u. dergleichen, darüber hat sich niemand aufgeregt -- und fragt ihn, welche er (Maturin) denn wählen würde, wenn er müßte. Maturin sagt schließlich, er würde die größere nehmen, worauf Aubrey triumphierend den von Lemmi zitierten Satz sagt. "The lesser of two weevils" (die geringere von zwei Maden) ist ein Wortspiel, engl. pun, das auf "the lesser of two evils", das Geringere von zwei Übeln, anspielt.
Nun muß man wissen, daß Wortspiele zur damaligen Zeit als recht grober und geistloser Witz verpönt waren. Die Offiziersmesse krümmt sich zwar vor Lachen, aber das zeigt nur wieder einmal, daß Marineoffiziere, im Gegensatz zu denen der Landstreitkräfte, keine richtigen Gentlemen sind.
Maturin, dem die Sitten der Marine ewig fremd bleiben werden, antwortet denn auch indigniert mit einem Zitat von Dr. Johnson, daß der, der Wortspiele macht, auch zu Taschendiebereien fähig sei.

Weil das hier eh schon sowas von OffT ist, gleich noch eine Filmempfehlung zum Thema feiner vs. grober Humor: "Ridicule" von Patrice Leconte, gekonnt und geistreich übersetzt von H. M. Enzensberger.
Und weil wir gerade beim geistreichen Übersetzen sind, kennst Du, Ineling, eigentlich dieses wahnwitzige "DDR"-Projekt, wo einige Komiker, darunter Atle Antonsen, DDE-Lieder (und andere) in verhunztem Deutsch singen? Wäre vielleicht mal was für Deine Radioshow ...

Geissler

03.08.08 00:41
Dankeschön, nun verstehe ich, dass das eigentlich zu lang ist zum Erklären.
Muss man ja das Ganze gelesen haben, pardon!

Ja, ich kenne die Sachen von DDR - aber die sind ja geschmacklich ziemlich unter der Gürtellinie, hmhm.
Wenig zu holen :-)
Lese gerade Nils Rune Langeland "Noreg". Aber auf bokmål wär's leichter ...

Ingeling

03.08.08 00:57
Übrigens Staslin,
bei Langeland ist ein Kapitel über die "Totninger", kennst du das schon?

Ingeling

04.08.08 22:09
Richtig, im Film Master and Commander, findet die Runde an Bord der Surprise statt, im Buch " The Fortune of War ",auf einem Schiffchen namens La Fleche (6. Rang, 20 Kanonen, französische Prise ), dass Aubrey und Maturin von Kapstadt nach England bringen soll.
Wärend in der Offiziersmesse gescherzt und gelacht wird, verstauen die Matrosen der La Fleche Maturins anatomische Präparate, d.h. sie öffnen die Gläser und saufen den Alkohol. Die Sammlung ist natürlich zum Teufel.

Lemmi

05.08.08 07:30
Die saufen den Alkohol aus den Gläsern mit anatomischen Präparaten?! Igitt! *schüttel*
Daniela

05.08.08 22:10, Geissler de
Die Findigkeit britischer Matrosen beim Aufspüren von Alkohol war legendär ...

Geissler