Direkt zum Seiteninhalt springen

An den Chef von Heinzelnisse:
Ich würde doch gerne vorschlagen, dass nicht 100% korrekte
Beiträge gerne stehenbleiben können.
Sonst wird mir diese Forum zu Google-Professoren lastig
und mit den wenigen Skandinavisten und Germanistikabsolventen mit ihren spitzen! Antworten und Leuten, die wirklich Ahnung haben, können Anfänger natürlich nicht mitkommen - trotzdem gibt es auch Alltagsantworten und
Lösungsansätze, die natürlich nicht immer perfekt sind, sich
aber durchaus sehen lassen können.
Im Schwedenforum läuft das besser, dort muss ein Antwort nicht auf biegen und brechen sofort korrekt sein.
U.

15.01.05 23:55
Das wäre ja auch noch schöner, wenn hier nur professionelle und absolut korrekte Antworten stehen bleiben würden. Die "wirklichen" Spezialisten sind nicht die Theoretiker, Skandinavisten und Germanisten, sondern die, die ihren Alltag als ganz normale Bürger im jeweiligen Ausland leben und das Geschehen hautnah mitbekommen, in das Norwegische/Deutsche eintauchen und nicht mehr nach Regeln fragen, sondern intuitiv die Sprache richtig leben und erleben! Die Ratschläge dieser Menschen sind die wertvollsten!

16.01.05 00:46
u. hat recht, die "spitzen" sind überflüssig und machen das klima kaputt

18.01.05 14:20
Die Heinzelnisse war nie ein professionelles Werkzeug für Germanisten oder Skandinavisten und wir Macher sprechen auch nur zufällig beide Alltags-Sprachen. Gelöscht werden eigentlich nur Beiträge, die völlig fehlplatziert sind. Leider gibt es viele Beiträge, die gelöscht werden müssen, damit das Forum nicht mit Spam überläuft. Dass dabei mal ein Fehler unterläuft, darf hoffentlich mal passieren -- schließlich ist auch mein Wissen begrenzt ;-).

Ich finde es sehr positiv, dass auch sprachwissenschaftlich Interessierte Beiträge und Korrekturen liefern. Mit meinen 3 Jahren norwegisch mache ich noch eine Menge Fehler, traue mich aber auch, die eine oder andere Antwort zu schreiben, in der Hoffnung, dass sie notfalls korrigiert wird. (Auch wenn ich manchmal denke: Ach so eine Haarspalterei. Im Endeffekt lerne ich dabei.)

Mit den spitzen Antworten habe ich so meine Probleme. Sind das nun Antworten die Spitze sind (und Rosental springt in die Luft) oder die, die herablassend sind. Bei öffentlichen Briefwechseln mit Unbekannten ist es sehr schwer die Stimmung des Schreibers bzw. des Lesers festzustellen, und einige Wörter können sehr leicht falsch aufgefasst werden. Das Problem ist entweder mit einem großen Maß an Toleranz, oder durch einen Geschäftsbrief-Schreibstil zu lösen -- und ich mag keine Geschäftsbriefe schreiben. (Finde hier den Absatz schon zu schwierig.)

Es soll wirklich niemand davon abgehalten werden, bedachte Beiträge hier ins Forum zu schreiben.

Viele Grüße, Heiko

18.01.05 18:15
Danke, Heiko.
Udo