Direkt zum Seiteninhalt springen

hallo ihr lieben!
ich würde gerne folgenes ins norwegische übersetzt haben:
Mein Leben, mein Weg!
vielen dank im vorraus,berith.

02.11.09 10:43
Mitt liv, min veg!
Mvh RS.de

02.11.09 10:59
veg? vei!

02.11.09 11:12
hmmmm...was denn nun?! ich möchte das als schriftzug in einem tattoo haben. daher wäre es sehr wichtig, dass es richtig geschrieben wird. soll ja für die ewigkeit sein.
liebe grüsse, berith

02.11.09 12:18, peter620 de
02.11.09 12:48
vielen lieben dank!

02.11.09 13:18, Geissler de
Nein, veg ist auch Bokmål!

02.11.09 13:28, Geissler de
Übrigens werde ich niemals verstehen, warum in aller Welt Leute Schriftzüge als Tätowierung tragen wollen, deren Sprache sie nicht oder nur unvollkommen verstehen.
Was ich da schon tragisches mit chin. Schriftzeichen gesehen habe ...

Ach ja, und was ist eigentlich aus dem Wort "Tätowierung" geworden? Alle Welt trägt nur noch "Tattoos".

"Mein Leben, mein Weg" ist, nebenbei bemerkt, der Titel der Autobiographie von Kim Dae-jung, vormals Präsident Südkoreas.

02.11.09 13:58
hallo, geissler!
ich glaube zwar nicht,dass ich mich rechtfertigen muss, aber ich bezieh dann doch mal stellung.
meine familie stammt aus norwegen, und daher fühle ich mich dieser sprache und dem land sehr verbunden. habe es aber leider nie in angriff genommen, diese sprache zu erlernen.
ich kann einiges verstehen, und die einfachsten sätze auch sprechen. aber nicht schreiben. und da ich keinen fehler mit mir herumtragen möchte, erkundige ich mich lieber, wie es richtig geschrieben wird. ich könnte auch meine mutter fragen, jedoch ist sie nicht ganz form in der norwegischen schrift, da sie als halbnorwegerin in deutschland aufgewachsen ist.
ob die autobiographie von herrn kim dae-jung "mein leben, mein weg" heisst, ist mir relativ lachs, da ich mich mit ihm nie befasst habe. es ist für MICH eine lebenseinstellung.
und warum es öfter TATTOO als tätowierung heisst, kann ich dir nicht beantworten, vielleicht solltest du dich dann eher mit der kultur der sprache und deren entwicklung im laufe der zeit befassen. ist eben umgangssprachlich! bitte denk nicht, ich bin ein kleines dummerchen, welches nicht weiss, was es macht. ich hab mir jedes meiner tattoos reiflich überlegt!!!
nochmals vielen dank für die hilfe!

02.11.09 14:16, Geissler de
> vielleicht solltest du dich dann eher mit der kultur der sprache und deren entwicklung im laufe der zeit befassen.

Das ist doch mal ein Vorschlag! Werde ich beherzigen. :-)

Nix für ungut übrigens. Aber ich habe halt schon viele verhunzte Tätowierungen gesehen. "True Love Never Die" usw.

02.11.09 14:23
ja, natürlich gibt es wirklich richtig schlimme sachen, die sich leute stechen lassen. von haarsträubenden fehlern, wie in "true love never die!" bis hin zu den schicken japanischen schriftzügen, dessen bedeutung niemand so recht weiss... ;-) finde ich auch grausam...aber ICH muss damit ja nicht herumlaufen.
ich finde es sehr wichtig, dass man sich sein tatoo genau überlegt, gerade, wenn es etwas geschriebenes ist. ich verbinde damit sehr viel. auch möchte ich meinen verstorbenen grosseltern damit einwenig näher sein.
lieben gruss, berith

02.11.09 17:58
Nur zur Aufklärung:
Tätowierung (ähnl. norwegisch tatovering) ist ein deutsches Wort, das aus dem Polynesischen (tatau: Zeichnung) stammt.
Tattoo ist ein englisches Wort, das vom gleichen polynesischen Wort abstammt.
Vielleicht sollten wir ein neues deutsches Wort "Tätuh" einführen ;-)

02.11.09 20:58
ja, das wäre vielleicht eine gute lösung;-)
lg, berith

02.11.09 21:07, Geissler de
Deswegen findet man in älteren Texten (19. Jh.) auch verschiedene Formen, wie etwa "Tatauierung" u. ä.