Direkt zum Seiteninhalt springen

Hei!
Ich habe kårylich ein Buch bekommen, das heisst:
"Det gode franske kjøkken"
Muesste es nicht eigentlich Det gode franske kjøkkenet heissen??

Vielen Dank! Oliver

04.12.09 02:21, Mestermann no
Könnte es, und es wäre nicht direkt faslch, aber besonders in Titeln und offiziellen Namen begnügt man sich oft mit
einzelner Bestimmung des Substantivs. Z.B.: Det Kgl. Utenriksdepartement (nicht Utenriksdepartementet), "Den
norske ambassade", "Den norske Regjering", "Den norske Nobelkomité" usw.

Auch bei überordeten Begriffen wird oft einzelne Bestiummung benutzt: "Det norske hus" war ein Ideenkonstrukt
einer vergangenen Regierung, und sollte den gesamten Gesellschaftsbau bezeichnen. Das ist was anderes als "det
norske huset", das irgendwelches norwegisches Haus bezeichnen würde. Andere Beispiele: "Sett i det filosofiske
perspektiv blir Tsunamien tankevekkende". "Det går ofte hardt for seg i det litterærere liv". "I den generelle
samfunnsdebatt", "i det akademiske samfunn", usw usw.

"Det italienske kjøkken er kjent for sine enkle retter, mens det franske kjøkken er mer kjent for lange oppskrifter,"
Hier werden also Die französische Küche und Die italienische Küche als überordnete Begriffe betont. Mit doppelter
Bestimmung wirken solche Begriffe weniger überordnet, weniger formell:
"Han ringte først den norske, svenske og danske ambassaden i Roma for å få hjelp. Først den finske ambassade
kunne hjelpe ham." Bemerke, dass es in diesen Beispielen nicht falsch wäre, die einzelne durch doppelte
Bestimmungen zu ersetzen, und umgekehrt. Sprache ist halt Nuancen, und hoffentlich wird Dir diese recht übliche
Nuance deutlicher jetzt.

Auf Norwegisch und Dänisch ist dies noch Gebrauch, auf Schwedisch benutzt man immer doppelter Bestimmung,
auch in offiziellen Namen: "Den svenska Akademien", "Den svenska ambassaden", "det svenska
utrikesdepartementet", " usw.

Durch Einfluss vom Schwedischen, und durch die allgemeine Vereinfachung der Sprache, wird auch auf Norwegisch
die doppelte Bestimmung üblicher und üblicher in formellen Namen und in poetischer "Hochsprache". Noch vor 50
Jahren konnte ein Gedichtband herauskommen unter dem Titel "Den store by"; heute würde das wohl zu formell
klingen.

05.12.09 17:31
Vielen Dank für diese ausführliche Anwort!

07.12.09 00:10
Diese Form wird auch oft im rechtlige texten vie Gesetze und Urteile benutzt, und dann nicht nur wie beschreibt bei Mestermann, aber sondern auch in mer allgemeinen Sätze. ("Det deponerte beløp skal settes på særskilt konto...", "Den første dag etter ankomst møttes alle de tiltalte på en bar." " )Heute is doch eine klare Tendenz diese Form zu entgehen.

Espen