Direkt zum Seiteninhalt springen

Wie kann man "Haiopai" ins Norwegische übersetzen. Jeder x-beliebige quasi.
Danke :-)

17.08.10 02:45, Mestermann no
Was heisst denn "haiopai"?

17.08.10 07:57
Es gibt die Namen Ola oder Kari Nordmann; sie entsprechen Max und Erika Mustermann. Aber das ist vielleicht nicht so ganz was Du meinst?
Mvh RS.de

17.08.10 09:11, Geissler de
Weiß denn irgendwser, was "haiopai" bedeutet, oder zumindest welche Sprache es sein soll?

17.08.10 11:59
Ein "Heiopei" ist, soweit ich weiß, nur im Ruhrgebiet oder auch im nördlichen Rheinland bekannt. Allerdings hätte ich nicht gesagt, dass er in irgendeiner Form x-beliebig ist, sondern jemand ganz Bestimmtes, ein Depp, jemand, auf den man sich nicht verlassen kann.

Wenn es um jemanden x-beliebiges geht, meint der Fragesteller vielleicht eher etwas in Richtung Hinz und Kunz oder Kreti und Pleti? Aber das ist nur geraten.

17.08.10 20:23
An der Waterkant habe ich das auch gehört, wurde ironisch - pejorativ auf Männer angewandt. Versuche es mit " fyr " ( For en fyr = Was für ein H. )

Lemmi

18.08.10 03:08, Mestermann no
Bei http://www.ruhrgebietsprache.de (was es alles im Internet gibt!) finde ich folgende Erklärung:
"Heiopei: nicht charakterfeste, sprunghafte, unzuverlässige Person, die opportunistisch ihr Fähnchen in den Wind hängt
("Den Heiopei bunkert seine Möpse inne Schublade vonne Kommode vonne Omma.")"

Auf Norwegisch etwa: En upålitelig type, en pratmaker, en som snur skjorta etter vinden.

18.08.10 03:32, Mestermann no
Oder dialektal: En fark, en farsk.

18.08.10 21:44
En værhane. (Altså, en som følger "vinden")

Akel (N)

19.08.10 00:08, Mestermann no
Godt forslag.