Direkt zum Seiteninhalt springen

Guten Abend,

in dem Buch, welches ich gerade lese, wird "Elektra" von Sophokles zitiert :

'Ti måtte ei en ættstor kvinne handle så når hun har sett det onde hennes slekt har lidt, og dag og natt må se at
denne hatets urt blir drevet frem til blomst og aldri visner bort?

Am Anfang des Satzes kann ich die einzelnen Worte übersetzen, aber der Zusammenhang und die Konstruktion
machen für mich keinen Sinn.

Wovon ist 'Ti die Abkürzung? Und har lidt kommt das von lide = leiden? Muß es dann nicht har lidd heißen?

... mußte eine Frau aus einem großen Geschlecht/Familie handeln (så?) wenn sie das Übel, welches ihre
Familie/ihr Geschlecht erlitten, gesehen hat, und Tag und Nacht muß sie sehen, wie das Kraut dieses Hasses weiter
getrieben wird zur Blüte und niemals verdorrt?

Kann mir jemand weiterhelfen???
Lily

09.08.15 21:54, Mestermann no
"Ti" (in ganz alten Texten auch "thi" geschrieben) ist ein feierliches, nur literarisch und in älteren Texten
vorkommendes Wort, und heisst so viel wie "denn": for, derfor.

Man findet es auch in älterer juristischer Sprache, bei Urteilsverkündigungen:
"Ti kjennes for rett: N.N. dømmes etter Straffelovens §110..."

In moderner Sprache sagen wir "for" od. "derfor".

In ganz alten Texten wird es thi geschrieben, vgl. Henrik Wergelands kleines, politisches Reim über den
(damaligen) Religionsparagraphen im Grundgesetz:

Man friest være bør i tro
thi bør forandres § 2.

Du findest übrigens das "ti" leicht kamufliert in fordi, was von altnorw. "fyrir þvi" kommt; þvi ist dativ von þat,
"det", also "das". "Fordi" heisst also eigenlich "for det", für das.

Sonst hast du alles richtig verstanden und übersetzt. "Lidt" ist Nebenform von "lidd", ganz verbreitet.

09.08.15 21:59
Der Anfang ist nicht richtig übersetzt, wenn da wirklich "ei en" steht und das kein Abschreibfehler ist:

Daher durfte eine Frau aus großem Geschlecht nicht so handeln, wenn ...

09.08.15 22:13
"ei en" steht da so, das ist kein Abschreibfehler. Welches der Worte steht denn für "nicht"? Das andere ist dann der
Artikel für kvinne, oder?

Lily

09.08.15 22:22
ei = nicht

09.08.15 22:26
Vielen Dank!
Und dir auch, Mestermann, für deine Erläuterungen zu Ti !

Lily

09.08.15 23:02
Hallo,

eine kleine Frage dazu.
Habe ebenso gerade Bücher gelesen in denen immer stand "Ti stille".
Ich dachte das steht für "sei still", aber habe nun "ti" auch nicht im hiesen Wörterbuch gefunden...
Hat jemand Erklärung? Danke sagt

eine Anfängerin im lesen von norwegischen Romanen :-) - man lernt reichlich - auch nach vielen Jahren in Norwegen!

09.08.15 23:25, Mestermann no
Ei = nicht (wiederum altmodisch, literarisch).

Ti stille!: "ti" ist hier Befehlsform von "tie", "schweigen".

09.08.15 23:43
Ahh, takk for svaret (y)

10.08.15 05:28
Ich habe in einem alten Text (Bjørnson?) auch schon “ej“ für “nicht“ gelesen.

Und noch einmal eine Frage zum Anfang des nachgefragten Satzes:

Meiner Meinung nach handelt es sich vorliegend um eine rhetorische Frage. Aufgrund dessen und unter
Berücksichtigung des Inhalts der Antigone-Sage würde ich das “måtte“ hier trotz Verneinung mit “müssen“
übersetzen:

Denn musste nicht eine Frau aus großem Geschlecht so handeln, wenn sie...?

Was meint ihr dazu?

Gruß
Birgit

10.08.15 06:02
Whoops, ich meinte natürlich “Elektra“, nicht “Antigone“.

In jedem Fall muss der nachgefragte Satz als Frage formuliert werden:

Denn musste nicht eine Frau aus einem großen Haus so handeln, wenn sie das Übel gesehen hat,
welches ihr Geschlecht erlitten, und sie Tag und Nacht (mitan)sehen muss, dass dieses Hasses
Kraut weiter zur Blüte getrieben wird und niemals verdorrt?

Grüße
Birgit

10.08.15 11:35
Ich glaube, ich habe die Stelle in der dt. Übersetzung gefunden, Elektra, 1. Auftritt.
Bei http://gutenberg.spiegel.de/buch/elektra-1851/2 steht folgendes:

Vergebt! Wie sollte denn ein Weib von edler Art,
wenn es des Vaters Unheil schaut, nicht es tun?
Da ich alle Tage und Nächte die Leiden nur
immer mehr erblühn und niemals welken seh,
der erst von meiner Mutter, die mich selbst gebar,
die herbste Feindschaft wurde und ich in meinem eignen
Haus zusammen mit des Vaters Mördern geknechtet
leben muß, denn sie entscheiden, ob ich darben oder
empfangen soll!

Danke für alle eure Antworten, ich habe wieder viel gelernt ;-)
Lily

10.08.15 13:48, Mestermann no
Ich habe in der Eile die erste Übersetzung zu schnell für fehlerfrei erklärt. Birgits letzte Übersetzung ist aber ganz
richtig.

Ein wenig zu ei: Wie "ikke" stammt auch "ei" vom Altnorwegischen eigi; "nicht." In älteren Texten, wie auch im
modernen Dänischen und Schwedischen wird es ej geschrieben. Während ej in täglicher Sprache in Schweden
und Dänemark noch häufig benutzt wird, kommt es im gegenwärtigen Norwegischen nur sporadisch vor, und
meist in festen Verbindungen:

Enten vi vil det eller ei kommer følgene av de lavere oljeprisene til å merkes.
Tro det eller ei!
Forglemmegei (die Blume Vergissmeinnicht).

10.08.15 14:01
Ja, über das “forglem-meg-ei“ bin ich auch schon gestolpert.

Vielen Dank, Mestermann, für deine ausführlichen und lehrreichen Erläuterungen zu “ei/ej“.

Und auch danke an Lily: Das war eine tolle Frage.

Viele Grüße
Birgit

10.08.15 14:02
Verbet måtte kan ha flere betydninger på norsk. Her følger to av dem: 1 ha tillatelse, anledning eller grunn til. 2 være nødt til eller pliktig til.

I vår kontekst er det vel ikke nødvendigvis gitt at tolkning 2 er rett. Eller hva mener dere?