Direkt zum Seiteninhalt springen

Weiss jemand warum Lidl im Mai schliesst?

Danke

10.04.08 23:28
Die wollen jetzt lieber Filme drehen....hehehihihi:-)
AG

10.04.08 23:30
eeehhh.....oder wolltest du den Satz übersetzt haben?? Dann wäre es: "Vet noen hvorfor Lidl stenger i mai?"
AG

11.04.08 09:04
Nein ich moechte das wiessen.Danke

11.04.08 09:49, M@rtin
NOCH eine Supermarkt-Kette in Norwegen und die aus Deutschland stammenden Produkte wurden nicht gekauft .... es lohnte sich einfach nicht.

M@rtin

11.04.08 10:07
Also hat das nicht mit denm Skandal in Deutschland zu tun.

11.04.08 13:00
Meine höchstpersönliche Meinung:
Lidl konnte sich nicht auf dem norw. Markt halten, weil es boikottiert wurde von verkalkten Deutschenhassern und verleumdet von Konkurrenten (z.T. zu Recht).
Schade, denn die norw. Lebensmittelpreise werden immer unverschämter. Hier durften sich sogar die beiden grössten Vertriebe für Fleisch und Geflügel zusammenschlagen (Gilde und Prior). Meinst du wirklich es gibt zu viele Ketten?
Ingeling

11.04.08 18:14
Hei Ingeling,
ob es zu viele Ketten gibt mag jede Kette für sich beurteilen. Generell gibt es zu viele Lebensmittelgeschäfte für die Einwohnerzahl in Norwegen, daran gibt es statistisch keine Zweifel. Lidl hatte hier im Lande genau wie in Deutschland kein gutes Arbeitsklima. Bei uns war das Geschäft im Sørlandssenter immer gut besucht. Oft waren Produkte ausverkauft. In Trondheim war es auch so. Das Problem sehe ich in erster Linie darin, daß viele Produkte in Norwegen unbekannt sind. Neue Waren werden wie du sicher weißt in norwegischen Supermærkten præsentiert. Bei der Verkaufspolitik hætte das etwas gekostet, und das wollte die Leitung von Lidl nicht. Nach mir aus der Presse vorgelegten Mitteilungen hat Lidl ein Minus von einer Milliarde Kronen in Norwegen gemacht. Meiner Meinung nach nicht ganz unverschuldet. Es mag zeitweise von der Konkurrenz Diffamierungen gegeben haben, das hätte nicht den Ausschlag gegeben wenn das Geschäft sich an norwegische Gepflogenheiten gehalten hätte.
God fredag fra Claus i Kristiansand

11.04.08 19:57
Hei Claus,
das mit deiner Statistik kann ich so nicht beurteilen. Hab' ich noch nirgends gelesen. Hier in der Hamargegend sind fast alle kleineren Läden verschwunden und die paar grossen Ketten beherrschen den Markt. Sieht nicht so aus, als ob sie sich überhaupt Konkurrenz machen.
Warum geht Lidl eigentlich so gut in Schweden und Finnland? Gibt es dort andere "Gepflogenheiten" als in Norwegen?
hilsen fra bredde til bredde
Ingeling

13.04.08 17:15
Hei Ingeling,
warum Lidl in Finland und Schweden gut gehen weiß ich nicht. Vielleicht ist der Anteil deutschstämmiger und Eu-Bürger größer als bei uns? In manchen technischem waren Finnland und Schweden uns immer voraus. Bei uns muß der Staat alles ordnen. Du siehst es in der kleinsten Sache. Du sollst kein Fleisch essen, du sollst Margarine essen du sollst, du sollst, du sollst nicht usw. Jahreland lag man drucktechnisch hinter den beiden Ländern. Wir durften in Norwegen im Offset nicht mit Alkohol drucken. Wir hatten hohe Abgaben auf Druckmaschinen. Über zehn Jahre lagen wir drucktechnisch hinter Finnland. Maschinentechnisch haben wir noch mit Maschinen aus den dreißiger Jahren gedruckt, da standen solche Maschinen in Schweden im Museum. In Deutschland auch. Ich begann in den sechziger Jahren bei Fædrelandsvennen an Maschinen von vor dem Kriege. Das zu einigen Gepflogenheiten. Für viele Mitbürger ist nur gut, wenn Made in Norway drauf steht. Paßt leider nicht immer. Ich erinnere gut eine Kampanje in den siebziger Jahren: Norske møbler i norke hjem. Alle bekamen Kataloge. Damals stand noch der Druckort drauf. Drucken lassen hat die norwegische Möbelindustrie in Finland. Das war sehr viel billiger, weil sie ganz andere Maschinen zu anderen Investitionspreisen hatten als wir und ganz anders arbeiten konnten als wir. Wir sollten deren Möbel kaufen aber sie kauften nicht unsere Drucksachen. Das gab in unserer Branche Aufstand. Die grafische Industrie war ein kleiner Kreis von Fachleuten in Norwegen, das war kein Gewicht. Wären es damals Werftearbeiter gewesen, hätte es vermutlich mehr bewirkt. Schweden hat gut über doppelt so viele Einwohner wie wir. Das Land ist flächenmüßig kleiner als Norwegen. Eine größere Einwohnerzahl hat ein größeres Gewicht. Es gibt so viele Gründe warum es sein könnte, daß die Lidl Kette dort Geschäfte machen kann und bei uns nicht. Du kannst Untersuchungen anstellen, das wäre ein spannendes Thema für das Radio. Das ist eine Herausforderung. Ich kann mir vorstellen, wenn du daran arbeiten würdest könntest du deine Resultate auch in die norwegische Druckpresse verkaufen.
Das Thema ist spannend. In Kristiansand quälen sich viele Menschen nicht mehr darum. Wir haben den nahen Kontakt zu Jylland. Der nächste gute Schlachter ist in Hirtshals oder in Lillesand. Man fährt nach Hirtshals, weil es billiger ist und die Auswahl größer. Ich vermute das so gut wie jeder Norweger einen Gefriertruhe hat, mindestens eine. Selbst mein Sohn muß sich mit den Preisen in Dänemark messen lassen. Der nächste Händler ist in Stavanger. Würde er dessen Preise bei uns nehmen, würde er sehr viel weniger verkaufen. So geht es hier unten vielen Betrieben. Du erinnerst unseren Segelmacher. Die Leute fahren nach Hirtshals. Ob Fischer, Segler oder Motorbootfahrer man kauft beim Segelmacher in Skagen oder Hirtshals. Das nur mal so als eine Idee wie es sich bei uns abspielt. Lidl mußte bei uns auch mit Aldi kämpfen. Gegen Aldi sieht Lidl auch in Deutschland alt aus. So nun habe ich mal wieder viel heute geschrieben. Ich hoffe es tut nichts. Beste Grüße an den Mjøsa vom Skagerrak